Testberichte Acon Digital DeVerberate 3


Das Hall-Wegmach-PlugIn

Hall hinzufügen ist heutzutage ein Kinderspiel - Hall reduzieren dafür umso schwieriger. Mittlerweile gibt es einige PlugIns, die einem dabei helfen. Oft bekomme ich zu hören ‚Bei der Aufnahme einfach auf guten Raum, Mikrofone und Mikrofonie achten‘. Das ist im Prinzip richtig. Aber wenn man O-Töne säubert, denkt man sich auch nicht ‚Hätten die mal aus der Kirche rausgehen, eine Vocal-Booth drumherum bauen oder in das Wohnzimmer des Pastors gehen können?‘. Es gibt auch Samples, die man etwas trockener bekommen möchte.


DeVerberate3-01.JPG


Acon Digital tritt mit Version 3 ihres PlugIns DeVerberate an. Das PlugIn ist in den Formaten VST2, VST3 und AAX erhältlich. Und die Sprache kann sogar auf Englisch oder Deutsch gestellt werden.


Einfach mal machen

Im Workflow freut man sich über Tools, die man einschaltet und dann sofort arbeiten. DeVerberate3 bietet zwei Optionen: Stimme und Sonstiges. Bei Stimme gibt es nur einen Regler: Empfindlichkeit.

DeVerberate3-02.JPG


Steht dieser auf 0 Prozent, ist das die Optimal-Stellung. Es muss keine Lernfunktion benutzt werden. Dreht man den Regler nach links Richtung 100 Prozent tritt immer mehr das Original zum Vorschein und man erhält mehr Hall. Wählt man aber den Weg nach rechts bis zu +100 Prozent wird zwar noch mehr Hall reduziert, was aber auf Kosten der Qualität gehen kann. So kann das Signal irgendwann nach einem MP3-File klingen. Ansonsten hat man aber wirklich ein One-Knob-PlugIn – wobei dieser Knopf noch nicht mal benutzt werden muss.

Das PlugIn habe ich mit Stimme in drei Räumen probiert. Der erste Raum wurde (ca. 3x4m) sehr trocken. Mittlerweile nutze ich DeVerberate auch in meinem Podcast, da ich in meinem Übergangs-Studio auch etwas Raumklang habe.
Der zweite Raum ist der Vorraum zum Treppenhaus mit ca. 2x3 Meter. Völlig kahl und klein gibt es hier wirklich einen fiesen Hall.


DeVerberate3-03.JPG



Mit den Erstreflexionen kann man den Hall etwas bändigen. Mit dem ‚Ohr‘ hört das PlugIn zu und ist dann aktiv. Im Spektrogramm kann noch das Frequenzspektrum eingegrenzt werden.

Mein dritter Raum ist das Treppenhaus in einem Gebäude mit zwei Stockwerken. Das ist Hall pur. Hier klingt die Stimme zwar nicht so trocken, als wäre sie in einem Tonstudio aufgenommen, aber erstaunlich sehr trocken. So trocken, dass das Bild nicht mehr zum Ton passt. Man sieht ein großes Treppenhaus, hört aber einen trockenen Ton. ‚Irgendetwas stimmt das nicht’ ist das erste Gefühl. Job erledigt!



Diversität beim Hall


DeVerberate3-04.JPG



Die Option ‚Sonstiges‘ ist für alle anderen Signale. Hier muss man für das Original angeben, wie lang der Hall ist und wie laut. Die Nachhallzeit kann mit dem Knopf A auch automatisch erkannt werden. Das klappt sehr gut.

Als Alternativ-Signal nehme ich zwei Bongos. In meinem ersten kleinen Raum wird eine Nachhallzeit von 0,5 Sekunden erkannt. Mit ‚Nachhall-Pegel‘ kann ich wunderbar die Hall-Reduktion steuern. Wie viel Signal weggenommen wird bzw. wie der Hall klingt, kann man mit dem Knopf ‚Unterschied‘ hören.

DeVerberate3-05.JPG


Etwas genauer kann man das Mischverhältnis mit den Reglern Direkt-Signal und Nachhall-Pegel einstellen. Das ist gut, wenn einem die Bearbeitung zu trocken ist oder zu viele Artefakte hat: Einfach etwas vom Nachhall-Pegel hinzufahren.

Der zweite Raum ist auch bei Percussion etwas schwieriger. Allerdings habe ich auch hier mein Lavalier-Mikrofon benutzt, das ich auch für Stimme eingesetzt habe und das nicht gerichtet ist. Fair ist das nicht. Umso erstaunlicher, dass auch hier das PlugIn den Raum stark reduzieren kann.

DeVerberate3-06.JPG


Gerade hier hilft die Funktion ‚Emphasis‘ etwas, um das Nachhallprofil manuell zu beeinflussen. So kann man auch damit einstellen, dass der Bass trocken ist, die hohen Frequenzen aber viel Hall behalten oder bekommen.

Die Bongos klingen im Treppenhaus auch erstaunlich trocken. Zur Unterstützung bei einigen Sprachaufnahmen habe ich von Waves NS1 benutzt und den Regler nur auf 5 oder 10 gestellt. Man könnte auch zwei DeVerberate3 Instanzen probieren. Um die Bongo noch direkter klingen zu lassen habe ich von Cubase den Multiband Envelope Shaper benutzt und die Attack etwas verstärkt und Release dafür etwas reduziert. Und schon hat man im Treppenhaus auch eine sehr trockene Bongo und in einem großen Treppenhaus. Was auch noch half, dass ich die Nachhallzeit länger eingestellt habe als vom PlugIn vorgeschlagen.

Tja, Beschreibungen sind ja schön und gut, aber gerade bei Ton und Hall entfernen sind Beispiele unerlässlich. In diesem Video siehst und hörst du die einzelnen Räume und die Bearbeitung durch das PlugIn.



Fazit

DeVerberate3 hat mich wirklich überrascht. Stimme kann reduziert werden, indem das PlugIn einfach nur eingeschleift wird. Selbst ohne weitere Einstellungen ist das Signal schon sehr trocken. Andere Signale statt Stimme brauchen nur zwei Regler, wobei der erste vom PlugIn selbst eingestellt werden kann. Toll ist, dass es einen separaten Regler für Direkt-Signal und Nachhall-Pegel gibt. Und für den Feinschliff kann man mit Emphasis das Nachhallprofil beeinflussen. Das Preisleistungs-Verhältnis stimmt und DeVerberate3 sitzt in meinem Podcast und Youtube-Video mittlerweile fest in meiner Vocal-Chain drin.


Hersteller: Acon Digital

Preis: 99,90 €
 
RefinedRough
RefinedRough
Holz Ohren
Registriert
26.07.09
Beiträge
10.474
Punkte Reaktionen
4.701
Punkte
50.197
Seit V1 regelmässig im Einsatz hier! V3 klingt nochmal ne Schippe natürlicher in den meisten Fällen.
 
terrablue
terrablue
Registriert
16.04.12
Beiträge
1.522
Punkte Reaktionen
1.131
Punkte
5.075
Hätte nicht gedacht, daß die Qualität so gut ist. Klasse PlugIn.
 
tim_heinrich
tim_heinrich
Moderator
Teammitglied
Registriert
12.10.09
Beiträge
888
Punkte Reaktionen
808
Punkte
3.681
Seit V1 regelmässig im Einsatz hier! V3 klingt nochmal ne Schippe natürlicher in den meisten Fällen.
Ich hätte auch nicht gedacht, dass das noch zu toppen ist. Das Ding habe ich bei mir jetzt auch oft im Einsatz.
 
rkdk
rkdk
Registriert
26.06.12
Beiträge
20.246
Punkte Reaktionen
11.969
Punkte
56.715
Hab es auch seit Version 1 am Start. Empfehlung.
Auch gut zum enthallen von 70er und 80er Megahall-Schlager. 😂
 
SoulFrontier
SoulFrontier
The Voice
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.012
Punkte Reaktionen
6.473
Punkte
31.486
Toller Test und dieses Ding leistet ja wirklich Unglaubliches! Bin entzückt!
 
SoulFrontier
SoulFrontier
The Voice
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.012
Punkte Reaktionen
6.473
Punkte
31.486
Eine Frage noch, wird das denn auch bei Instrumenten funktionieren, die Sustain haben? Also bspw. Gitarre? Sprache und percussion sind ja ohne jegliches Sustain.
 
tim_heinrich
tim_heinrich
Moderator
Teammitglied
Registriert
12.10.09
Beiträge
888
Punkte Reaktionen
808
Punkte
3.681
Eine Frage noch, wird das denn auch bei Instrumenten funktionieren, die Sustain haben? Also bspw. Gitarre? Sprache und percussion sind ja ohne jegliches Sustain.
Gute Frage. Eigentlich wollte ich etwas mit meiner Bratsche aufnehmen. Aber da gab es genug Gründe dagegen :) Du kannst Dir aber einfach eine Demo-Versionen runterladen und prüfen, ob das Tool für Dich funktioniert.
 

Ähnliche Themen

RECORDING-Redaktion
    • Danke
  • Artikel
Antworten
3
Aufrufe
1K
jeffVienna
jeffVienna
RECORDING-Redaktion
Antworten
0
Aufrufe
569
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
tim_heinrich
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Audio Imperia Chorus
Antworten
11
Aufrufe
739
tim_heinrich
tim_heinrich
tim_heinrich
Antworten
2
Aufrufe
1K
tim_heinrich
tim_heinrich
tim_heinrich
    • Danke
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
4K
tim_heinrich
tim_heinrich
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben