Achtung betrügerische Anzeige bei Facebook und Co

  • Ersteller ModulationMatrix
  • Erstellt am
ModulationMatrix

ModulationMatrix

Registriert
10.09.13
Beiträge
16.745
Reaktionen
8.783
Punkte
43.621
Auf Facebook werden Anzeigen von angeblich Thomann, MusicStore, etc. gezeigt mit einem Angebot von Marshall, 60 Jahre Jubiläum, eine Bluetooth-Box im Look eines Amps, 9,99€ statt 350€. Der Link führt aber nicht zu den jeweiligen Fachhändlern sondern woanders hin. Dort wird einem dann ein Abo angehängt.
Thomann und Co sind dran an der Sache.
 
Zuletzt bearbeitet:
Schon seit Wochen im Sale auf Facebook.
Zum Glück bin ich schon mal von so Verbrechers um nen Taui gebracht worden.
Kann ich jedem wärmstens empfehlen.
Da überlegt man immer gründlich bei solchen Angeboten.
 
Ich beobachte das schon seit Wochen, melde jede dieser Seiten an Facebook und habe auch die betroffenen Musikhäuser informiert. Facebook scheint sich nicht wirklich drum zu kümmern. Diese Seiten scheinen aber auch permanent neu zu entstehen.
 
Facebook scheint sich nicht wirklich drum zu kümmern.
Facebook kümmert das überhaupt nicht. Ich melde jede betrügerische Werbung als Antwort gibt es von Facebook: " Diese Werbung entspricht unseren Werberichtlinien" Das es ein betrügerisches Angebot ist scheint die nicht zu interessieren.
Zu erkennen sind diese betrügerischen Angebote daran das nur per Nachnahme versendet wird.
Ich habe einmal zum testen ein Mikrofon von Rode zum Preis von 19,90 Euro bestellt. Tatsächlich war in dem Paket ein völlig wertloses chinesisches Micro das mit Rode nichts zu tun hat.
Es gibt bei diesen Angeboten auch keine funktionierende E-Mail und keine Impressum also ist zurücksenden nicht möglich.
Leider wird es immer wieder jemanden geben der sich verlockt von diesen extrem günstigen Preisen zu einer Bestellung entschließt.
Aber Indiz dafür das es Betrug ist, ist eben Nachnahme und dann mal versuchen den Kontaktbutton zu verwenden. Es passiert nichts.
 
Eine weitere Masche ist, dass mit solchen Accounts bei Gewinnspielen ein Kommentar gepostet wird, dass man gewonnen hat und dort dem Link folgen soll. Weil das wie die Original-Accounts aussieht, werden da sicherlich auch mal hin und wieder Leute drauf reinfallen.

Am besten immer den Account genau angucken. Wenn der kaum Follower hat, irgendwie anders geschrieben ist oder erst seit kurzem aktiv ist, ist die Sache klar.

Das Facebook nie dagegen vorgeht ist echt eine Sauerei.
 
Facebook? Warum nützt ihr das überhaupt noch??
 
Facebook? Warum nützt ihr das überhaupt noch??

Weil das immer noch eine sehr gute Plattform ist um sich mit anderen Leuten auszutauschen. Und wenn man es nur nutzt um nach den Song einer Playlist eines DJ-Sets zu fragen oder eine Frage direkt einem Pluginhersteller zu stellen.
 
Auf Facebook werden Anzeigen von angeblich Thomann, MusicStore, etc. gezeigt mit einem Angebot von Marshall, 60 Jahre Jubiläum, eine Bluetooth-Box im Look eines Amps, 9,99€ statt 350€. Der Link führt aber nicht zu den jeweiligen Fachhändlern sondern woanders hin. Dort wird einem dann ein Abo angehängt.
Thomann und Co sind dran an der Sache.
Jo wurde mir auch angezeigt. Eine BT Marshallbox die einem per Pseudogewinnspiel zugelost wird. Da gewinnt man dann auch und schwupps - soll "nur noch" seine Bankverbindung angeben ;-). Weil 9,99 EUR für eine 350 EUR Box kann man sich ja nicht entgehen lassen. Irgendwas mit Jubiläumsgewinnspiel Music Store.
 
Nicht, wenn man eine Alternative sucht.
Naja eine Alternative sollte ein gleichwertiger Ersatz für etwas sein.
Bei Facebook hat man Kontakt mit Freunden und Bekannten und tauscht sich aus worüber auch immer.
Ein Buch liest man vorzugsweise alleine.
Außer man bildet einen Sesselkreis und jeder darf eine Seite lesen.
Geht leider nicht, ich habe keine 218 Sessel und so viele Seiten hat das Buch das ich gerade lese.

Also ist ein Buch eher keine Alternative für Facebook. ;)
 
☝️Laut Duden wird eine Alternative als "zweite, andere Möglichkeit; Möglichkeit des Wählens zwischen zwei oder mehreren Dingen" definiert. Demnach stellt eine Alternative nicht unbedingt einen gleichwertigen Ersatz da. So könnte auch Nasepopeln eine Alternative zu Facebook darstellen. Die Gleichwertigkeit wird im Prinzip über den Entscheidenden definiert. So sieht Hans zum Beispiel ein Ungleichgewicht in der Wertigkeit, da er vom Buchlesen dieselbe Erfahrung erwartet wie vom Facebook nutzen. Wird das Buchlesen aber als andere Form der Unterhaltung gesehen, deren Wert dem des Facebooknutzens ähnlich oder höherwertig sein könnte, kann es als gleichwertige Option gesehen werden und stellt somit eine, wie von Entone implizierte, Alternative dar.
 
Wer will noch, wer hat noch nicht? :D
Unbenannt.PNG
 
Interessanterweise wurde mir diese Werbung von MusicStore angezeigt. Ob das KI-generierte Bilder sind? Die Räumlichkeit auf dem Bild sieht auch nicht nach Burgebrach/Treppendorf aus.

Ich hatte mir mal über so ne Instagram-Anzeige eine volltransarente Handyhülle bestellt. Im Werbe-Video wurde gezeigt, wie sie Teppichmessern, hohen Stürzen, Bohrern und Hammern stand hält. Die Hülle hatte 40 EUR gekostet und hier war es aber eine Einmalüberweisung. Nach der Bestellung kam sie nach ca 2 Monaten dann aus China. Beim Anprobieren einer Hose in einer Kaufhauskabine ist mir das Handy aus der Tasche gefallen -> Die Hülle war sofort kaputt. Das Handy ist auf normalen Parkettfußboden gefallen und nicht auf Teer oder so, daraufhin ist die Hülle sofort gesplittert.

Daher gehe ich davon aus dass die meisten Instagram- und TikTok-Anzeigen Betrügereien sind.

1719925283029.png
 
Zuletzt bearbeitet:
☝️Laut Duden wird eine Alternative als "zweite, andere Möglichkeit; Möglichkeit des Wählens zwischen zwei oder mehreren Dingen" definiert. Demnach stellt eine Alternative nicht unbedingt einen gleichwertigen Ersatz da. So könnte auch Nasepopeln eine Alternative zu Facebook darstellen. Die Gleichwertigkeit wird im Prinzip über den Entscheidenden definiert. So sieht Hans zum Beispiel ein Ungleichgewicht in der Wertigkeit, da er vom Buchlesen dieselbe Erfahrung erwartet wie vom Facebook nutzen. Wird das Buchlesen aber als andere Form der Unterhaltung gesehen, deren Wert dem des Facebooknutzens ähnlich oder höherwertig sein könnte, kann es als gleichwertige Option gesehen werden und stellt somit eine, wie von Entone implizierte, Alternative dar.

Facebook ist aber vorallem erstmal eine Kommunikationsplattform und Bücher kommunizieren im allgemeinen nur in eine Richtung, sie werden gelesen. ;)

Ob das KI-generierte Bilder sind?

Der Hintergrund mit den vielen Gitarren ist recht komplex, das ist eher nichts für ein KI Bild, dazu steht noch eine Person im Bild, wird eher schwierig. Wenn, dann ist das eher irgendein echtes Foto, wo der Vordergrund geändert wurde. Das Design der Kartons ist das echte, die Google Bildersuche spuckt da einiges zu aus.

Im Musikstore Cologne kosten die hellen Teile mit dunklem Karton übrigens nur 2€, da ist Google Lens immer super.
 
Zuletzt bearbeitet:
Facebook ist aber vorallem erstmal eine Kommunikationsplattform und Bücher kommunizieren im allgemeinen nur in eine Richtung, sie werden gelesen. ;)
Aber bieten Bücher nicht, genau wie Facebook, in erster Linie Unterhaltung?
Fesselns Sie nicht auch den Geist und faszinieren mit abenteurlichen Geschichten von Charakteren verscheidenster Art, deren Schicksal ungewiss und deren Motive teilweise unklar sind? Ist Facebook nicht im Grunde genommen auch eine Kommunikation "nur in eine Richtung", da wir fundamental gesehen durch die Reflexion der Außenwelt unser Selbst erfahren?
Ist nicht der innere Dialog, den wir beim Lesen eines Buches führen, die Lebendigwerdung der Gespräche der Kommunikationswelt von Facebook sehr ähnlich?

Wer sowohl ein Buch als auch ein Facebuch als Formen der Unterhaltung sieht, kann in beiden eine Alternative zueinander wahrnehmen. ☯️
 

Oft gelesene Themen

Zurück
Oben