Aardvark Aark Direct Pro Lx 6 oder doch lieber Luna II ?


N
NULL
Guest
Liebes Forum,

Ich grübel nun schon eine ganze Weile, durch welcher Karte ich meine zwar sehr geschätzte, jedoch mittlerweile unzureichende Maxistudio Isis ersetzen soll. Was ich an der Isis besonders mochte war die praktische Breakout-Box (8i/4o/Midi i, o,thru/Spdif i,o) Lange Zeit hatte ich die Dsp 2000 von Hoontech im Auge, da sie neben den recht guten Kritiken in Punkto Latenz, Sound, Support, Handling, eben auch einen tollen Bedienungskomfort durch die externe Box verspricht. Ich möchte halt ungern eine bessere Karte Kaufen und dafür mit Kabelpeitschen hantieren oder an der Rückseite meines Pcs herumwerkeln, um ein Instrument anzuschliessen. ;-) Mittlerweile bin ich jedoch von der DSP 2000 wieder abgekommen, da ich mir denke, wenn ich mir schon eine neue Karte anschaffe dann soll die Qualitativ schon etwas professionneller sein und längere Zeit taugen.
Preislich darf sie so um die 500 € liegen.
Zur Zeit kommen für mich 2 Karten in Frage
1. Die Luna II von Creamware über die man fast nur gutes hört. Bei der ich jedoch zunächst auf eine Anschlußbox verzichten müsste (zu teuer)
und
2. Die Aardvark Aark Direct Pro LX 6
Dies ist eine Karte die mir für meine Bedürfnisse fast geradezu ideal erscheint. Sie verfügt ebenfalls über DSP Effekte (ich hab nämlich keinen superschnellen PC), eine Breakoutbox mit (4i/6o/Midi/Spdif) und ist mit ca. 550 € preislich noch im Rahmen.
Leider scheint diese Karte nur wenig bekannt. Es gibt keine deutschsprachige Website von Aardvark und die Karte scheint nur bei M3C vertrieben zu werden.
Vielleicht habt ihr Lust mal auf http://www.m3c-berlin.de/html/50015.html oder www.aardvark-pro.com vobeizuschauen und mir zu sagen was ihr von dem Angebot haltet. Vielleicht gibt es ja auch jemanden der die Karte kennt und bereits damit arbeitet.

Also was meint ihr: Luna II ?, Aardvark ?, oder vielleicht doch die Hoontech ??? :-?

Gruß Sebastian
 
N
NULL
Guest
hallo daisaja,

mir gehts genau wie dir. ich interessiere mich auch schon länger für die direct pro 24/96 von aardvark. es ist ganz schön schwer an infos zu kommen. ich wüßte auch gern wie diese karte im vergleich zu creamware oder rme produkten abschneidet. in diesem forum scheinen die leute mit der grössten kompetenz creamware terratec oder hoontech fans zu sein. gibt es denn niemanden der aufschluss geben kann über aardvark ?

sorry dass ich dir auch nicht wirklich weiterhelfen kann.
viel glück weiterhin.
. :) :) :)
 
N
NULL
Guest
Na dann will ich mal vergleichen...

Die argumentation zur LX6 ist ja folgende:

1.PCI Karte mit externer Box
2.Interne DSP FX
3.24Bit/96kHz
4.4 Eingänge 6 Ausgänge auf symetrische Klinke
5.Latenzfreie Nutzung der ( nur 3 ? ) FX wie Compressor,EQ,Reverb.
6.Digitalmixer ( 10 Kanäle ) mit speicherbaren Snap-Shots
7. wird der S/PDIF aufgeführt.
8.Interne Verarbeitung von 24Bit
9.Midi In/Out
10.Regelbarer Kopfhöreranschluss
11.Full Duplex
12. Bis zu 4 Karten simultan nutzbar


Dem sTelle ich jetzt die Luna2 gegenüber:

1.PCI Karte ohne externe Box
2. interne DSP FX
3. 24Bit/96kHz
4.Je ein stereo Analog I/O
5.Latenzfreie Nutzung der FX.
MasterVerb,MasterVerbclassic,Kompressor,Limiter,Gate,Expander,Parametric EQ,4-Pole Filter, High Cut Filter,Low Cut Filter,Chorus,Flanger,Phaser,Delay,Dual Delay,Distortion Im Lieferumfang!
Optional im Shop oder Kostenlos auf Planetz erhältlich ca. 150 FX,Sampler,Mixer,Synthies,Tools

6.2 Digitalmixer
-STM 1632: 16 Kanalzüge, jeweils Mono/Stereo umschaltbar (bis zu 32 Kanäle)
-STM 16 S: 16 Kanalzüge, auf sechs Busse abgemischt (L, C, R, Ls, Rs, LFE)
-2 Slots für Insert-Effekte pro Kanal, 2 Master-Inserts
-4 Aux-Wege (Pre/Post wählbar)
-Zuschaltbare Direktausgänge
-Preset speicherbar
- Fernbedienbar und automatisierbar via Midicontroller

7. S/PDIF
8. Interne Verarbeitung von 32Bit
9. Midi IN/Out
10.Keine regelbaren Kopfhöreranschlüsse :-(
11.Full Duplex
12 Mehr als 4 Karten simultan nutzbar
In diesem Falle jedoch den creamware Support kontaktieren und nach den Spezial STDM Kabeln fragen.

soweit zu den Fakten.
Was die Luna zusätzlich bietet ist der Firewire Anschluss ( Creamware eigenes Protokoll) für die Breakout Box.Erweiterbarkeit mit Dauhterboards für optinoale ADAT I/O´s ist gewährleistet.
Tipp: Da habe ich z.B. Fostex VC-8 Konverter dran die kosten die hälfte von dem was die Creamware Wandler kosten sind dafür aber nicht ganz so gut.
Die Sache rechnet sich aber beim Bedarf von mehreren Wandlern schnell sehr hoch!
Die Frage nach dem Geldbeutel.....

Die Luna ist XTC fähig und lässt sich in der Sequenzer Software wie Cubase oder Logic so einbinden, dass sie neue Plugins zur Verfügung stellt und diese auf den dSP´s berechnet werden. Latenzfrei!

Treiber haben die beiden Karten nahezu identische Ausstattung.

Der grösste Nachteil der LX6 ist in meinen Augen der nicht vorhandene Bekanntheitsgrad!
Ich würde mir diese Karte nicht kaufen weil ich noch keinen testbericht gelesen habe!
Die technischen Angaben alleine sagen nun mal nicht all zu viel über das Teil aus.
Wie hoch ist der DSP Bedarf bei den Plugins?
Was sind das für DSP´s ?
Wird es mehr Plugins geben?
Von welchen Herstellern?
Creamware arbeitet z.B. mit SPL/Waldorf und einem EX Korg Member zusammen.
Sind die 10 Kanäle wenn man sie Stereo nutzen will am ende doch auf 5 geschrumpft ?!
usw. usf.

Ich hoffe ich konnte dir/euch ein wenig klarheit verschaffen und hoffe dieser Thread wird von Luna2 Interessenten auch mal gelesen.
Ich habe mich die letzten 2 Wochen sehr oft wiederholt.

@Admin/Mod
Vieleicht kann man einen Creamware Thread aufmachen und darin alles ablegen und neues Posten !!!


Viele grüße

Carsten
 
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben