Information ausblenden

25.10.2008 Charlotte Salomon: Leben? Oder Theater? Lesung in Wuppertal

Dieses Thema im Forum "Events & Auftritte" wurde erstellt von Astronautenkost, 18.09.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Astronautenkost

    Astronautenkost Themenersteller

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.260
    17260
    [img align=right]http://www.artcore.org/assets/images/Bild_CS_300.jpg[/img]Collection Jewish Historical Museum, Amsterdam
    © Charlotte Salomon Foundation


    „Und sie sah sich vor die Frage gestellt, sich das Leben zu nehmen oder etwas ganz Verrückt-Besonderes zu unternehmen.“

    CHARLOTTE SALOMON: LEBEN? ODER THEATER?

    Eine Lesung mit Musik und Projektionen nach Texten und Bildern von Charlotte Salomon

    Es geht darum, den Staffelstab von denen zu übernehmen, die ihn bald nicht mehr weiter geben können, um die Geschichten zu erzählen, die nicht in Vergessenheit geraten dürfen und weitererzählt werden müssen.

    Das Künstlerkollektiv ARTCORE erzählt die Geschichte der jungen jüdischen Malerin Charlotte Salomon, die von den Nazis in Auschwitz ermordet wurde. Diese schuf im französischen Exil in nur 2 Jahren ein Gesamtkunstwerk von unvergleichlicher malerischer und literarischer Kraft. Ihr Bilderzyklus „LEBEN? ODER THEATER?“ umfasst 1.325 Gouachen und Texte. Diese beschreiben ihre persönliche Geschichte im Berlin der goldenen zwanziger und der dreißiger Jahre, die Geschichte der Machtübernahme, der Vertreibung und Verfolgung. ARTCORE hat Auszüge dieser einzigartigen Erzählung in Texten, Bildern und Musik, zu einer vielschichtigen Collage gefügt. Musik, Projektionen und Sprecherstimmen, lassen die Künstlerin und ihre Zeit wieder lebendig werden. Neben der bekannten Hörbuch- und Hörspielstimme Bodo Primus (Deutscher Hörbuchpreis 2006) sprechen die Schauspieler Claudia Gahrke und Mark Weigel. Musikalisch begleitet werden sie von der Akkordeonistin Ruthilde Holzenkamp und dem Kölner Komponisten Herbert Mitschke. Ein VJ mischt Liveprojektionen der Bilder. Die künstlerische Leitung liegt in den Händen des Regisseurs und Autors Andreas Schäfer. Der Schauspieler Günter Lamprecht ist Schirmherr des Kollektivs.

    Uraufführung am Sa. 25. Oktober 2008 um 20.00 Uhr im Forum Rex, Wuppertal, im Rahmen des XIV. Forums der Else-Lasker-Schüler-Gesellschaft. Zum 70. Jahrestag der Pogromnacht am So. 9. November 2008 um 19.00 Uhr im Museum Baden/Zentrum der verfolgten Künste, Solingen, als Veranstaltung des Soroptimist Clubs International Solingen, in Zusammenarbeit mit dem Museum Baden und der Else-Lasker-Schüler-Gesellschaft.
     
    Astronautenkost, 18.09.08
    #1
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.