woke in a dream

  • Autor Gel Mitglied 86343
  • songvote_creation_date
In einem Traum aufwachen bedeutet der Titel. Beim Hören kann man der Realität entfliehen. Das Instrumental musste ich unbedingt fertig machen, obwohl der Sieg beim Songvoting damit wohl auch nicht zu erreichen ist. Mit den Glocken wird eine Trance eingeleitet, der man sich bei Gefallen nur schwer entziehen kann, deshalb auch die Wahl der Kategorie. Vielleicht sind es nur drei Minuten Auszeit, doch das ist genug, um die wichtigen Dinge im Leben zu betrachten.
Autor
Gel Mitglied 86343
Song-Veröffentlichung
Artist
malles
Kategorie
Techno, Dance, Trance
Aufrufe
443
Bewertung
7,56 Stern(e)

Song-Rezensionen

popnapp
Sehr coole Instrumentierung, die Gitarren gefallen mir sehr gut, die Drums sind cool. Die Glocken klingen mir ein wenig zu lofi, irgendwie übersteuert, aber passt vielleicht in dieses Indie-Konzept, das etwas eigenwillige Klangbild.
Interessantes, schönes, originell klingendes Instrumental!
  • Danke
Reaktionen: Gel Mitglied 86343
Audiotic
Finde auch das das Glockenspiel ein bisschen transponieren/harmonieren dürfte.
Der Drumbeat ist cool und funktioniert gut mit den anderen Elementen. (Die arg komprimierte Kick gefällt mir nicht) Der simple Bass klingt gut und gefällt mir.
Insgesamt wirkt es ein bisschen wie eine Skizze der die Vocals fehlen. Die Struktur klickt bei mir noch nicht so ganz.

Trotzdem insgesamt klanglich schön und aufgeräumt gehalten!
  • Danke
Reaktionen: Gel Mitglied 86343
stonyroad
Ist zwar von Vielfalt der Melodie einfach gehalten, aber hat mir gefallen, schätze aus dem gleichen Grund wie Mc Innes.
  • Danke
Reaktionen: Gel Mitglied 86343
Mc Innes
Sounds und Beats gut gesetzt. Sehr Interessant. Gern gehört.
  • Danke
Reaktionen: Gel Mitglied 86343
SilentWarrior
Thema des Glockenspiel hätte ruhig öfters die Tonlage ändern können. Mal hoch, Mal tiefer.
Ansonsten mag ich diese minimalistische Art der Musik. Man braucht auch etwas zum abschalten.
  • Danke
Reaktionen: Gel Mitglied 86343
rho
Ich schließe mich @KascheK an. Es erinnert mich auch an Massive Attack. Es klingt aber wie ein gelungenes Backing zu einem Song bei dem der Vocal Part fehlt.
  • Danke
Reaktionen: Gel Mitglied 86343
ingodi
Sehr schöner Anfang, weckt Interesse zum weiterzuhören, es könnte vielleicht noch etwas mehr passieren, der Flächensound, gefällt mir auch gut.
Man erwartet aber während dem Hören, dass da noch was kommen wird, hmm vielleicht eine Stimme dazu, oder Chor im Hintergrund.
Aber sonst gefällt es mir sehr gut, hat was..... schon habe ich das Stück im Kopf
Deine Ausführungen dazu, Auszeit, wichtigen Dinge, macht die Betrachtungsweise deines Stückes interessant man wird mit dem psychodelischen Sound direkt nachdenklich
:) nice
  • Danke
Reaktionen: Gel Mitglied 86343
hopoh
Metaphorisch dein Infotext...musste erstmal verstehen was du mir - als Zuhoerer - damit sagen möchtest :) Musikalisch ist dein Stück für mich ein Crossover aus rockigen Basements Chill-out Sounds und psychodelischen Zutaten...Die versprochene Wirkung dieses Cocktails hatte sich beim ersten Mal hoeren noch nicht eingestellt, aber es erzeugt Neugierde auf die Frage und die Antwort was sind die wirklich wichtigen Dinge im Leben
  • Danke
Reaktionen: Gel Mitglied 86343
KascheK
Interessant. Bei mir kommen da Soundfetzen von The Cure, Massive Attack rüber. Hätte gern länger sein könnnen.
  • Danke
Reaktionen: Gel Mitglied 86343
Oben