Nivek

Wartezimmer

  • Autor Nivek
  • songvote_creation_date
Es gibt hier Zeiten und/oder Umstände, die mich mit einer Flucht liebäugeln lassen.
Wie schön wäre da doch die Möglichkeit, die Galaxy zu wechseln.
Vielleicht trifft man dort sogar auf intelligente Lebewesen. Viele glauben ja daran, dass es so etwas irgendwo gibt. Vielleicht ist das aber auch nur Science Fiction.

Oder wir müssen doch alle die blaue Pille schlucken und verlieren uns in der Matrix
oder in dem Meta(versum), wie das jetzt heißt. Wer aber die rote Pille schluckt, möchte ins Wartezimmer. Wir sehen uns!
  • Danke
Reaktionen: rho und holgi
Autor
Nivek
Song-Veröffentlichung
Artist
Vorläufer
Kategorie
Electronic, Experimental
Aufrufe
640
Bewertung
8,78 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

popnapp
Guter Track mit schönem Synthie-Ambiente mit Kraftwerk-Touch. Auch den Text finde ich cool. Nur die erstklassige Stimme bekommt zu wenig zu tun was die Melodie angeht. Es ist wohl irgendwie immer die gleiche Sprechgesangmelodie. Kann man machen, lässt aber bei mir Wünsche offen nach einer anderen Galaxie, wo notfalls mit Midi-Zufalls-Notenerzeuger und Vocoder das ganze doch noch melodiöser gestaltet werden könnte.
  • Danke
Reaktionen: Nivek
emhead
Eigentlich bin ich gar kein Freund von deutschem Pop. Aber hier stimmt alles. Tolle Sounds. Gibt viel zu entdecken. Witzig, in den Strophen die World in my eyes-Snare :) Ich mag auch das monotone. Bei der Vielzahl an Melodien und Klängen wären Themenwechsel zu viel des Guten. Textlich zeigt sich hier, dass gute deutsche Texte nicht holprig klingen müssen. Toll gesungen. Hier werde ich mich mal weiter umhören. Gruß.
Micha
  • Danke
Reaktionen: Nivek
Mike2009
Was mir zuerst auffällt, ist mal wieder die stimmige Auswahl an Sounds und deren Präsenz, die Sounds sind immer an der richtigen Stelle im Song untergebracht.
Helge's Stimme passt einfach zu dieser Art Mucke. Ein interessantes Arrangement im gesamten Track, für Abwechslung ist von daher auf jeden Fall gesorgt.
Ein Sahnehäubchen wäre meiner Meinung nach gewesen, wenn der Song noch 'ne Art kl. Refrain gehabt hätte, der dann den Song von der Gesangsmelodie und überhaupt noch etwas mehr in Erinnerung halten würde. Helge weiß schon wie ich das meine, weil ich's ja "mit Refrains so habe" ;-)
Toller Track!
  • Danke
Reaktionen: Nivek
Donbastiano
Es wäre doch Arogant zu meinen, dass wir allein im Universum sind. Dazu ist es zu gross. Auf jeden Fall ein sehr guter Text. Und auch den Song ansich hab ich gerne gehört.
  • Danke
Reaktionen: Nivek
rho
Klanglich ist es eines Deiner besseren Tracks. Der Gesang kommt mir auch technisch und stimmlich präsenter vor. Einzig das Ende des Intros so ca. bei 00:32 ist ein bisschen schief. Man kann das aber auch für künstlerische Intention halten.
Die Themenwahl gefällt mir auch. Ich glaube, ich habe einen artverwandten Text vor gut zwei Jahren geschrieben. Den gibt's im Textforum.
  • Danke
Reaktionen: Nivek
Audiotic
Cool!
Sowohl klanglich als auch textlich gewohnte Wege, es wird aber technisch immer souveräner und strukturell schlüssiger.
Gefällt mir gut.
Lediglich die tiefen Tiefen sind im Anfangsteil arg überbetont, das könnte auf dicken Anlagen schnell zum Dröhnen führen, ist aber leicht zu beheben.
Gute Arbeit!
  • Danke
Reaktionen: Nivek
S
Das Metaversum wie du es nennst hat den schicken Konzern gerade mal eben 2,5 Milliarden an Börsenwert gekosten. Bei Disney habe ich gerade den Klon von Yoda gesehen wie er als erster Schüler von Lukes Jedischule als süßlicher grüner kleiner Gnom die nächste Abfolge von unsäglich sinnlosen Abfolgen von kommerzgeilen Starwars-Phantasien anstößt. Vor diesem Backround sind zwei-drei Stunden im Wartezimmer doch durchaus erträglich.
  • Danke
Reaktionen: Nivek
jet2
klasse text.
musikalisch bleibst du auch hier wieder dem bewährten 80er darkwave treu.
--------------------------------
  • Danke
Reaktionen: Nivek
holgi
ich höre und schreibe simultan was mir einfällt

der Beginn ist herausragend! unglaublich geile Instrumentierung, Hut ab das ist ganz grosses Kino

deine Stimme setzt ein, ich bin so froh das du dich dabei sehr an der Instrumentierung orientierts, das tut dem Song sehr gut und bringt beide Elemente gleichwertig aufs Podest, sehr geil!

stimmlich, textlich hochwertig, irre wie du dich entwickelt hast in den letzten Jahren, könnt ich neidisch werden :)

die Sounds erinnern mich immer mal wieder an Däpsch Moood :-D

textlich - inhaltlich eingedenk des Eingangstextes; willkommen im Club! ich flüchte seit Jahrzehnten ohne mich je von der Stelle bewegt zu haben

Danke, Höchstwertung
  • Danke
Reaktionen: Nivek
Oben