Hobelhai

Trance Atlantique

  • Autor Hobelhai
  • songvote_creation_date
Ich stelle mich jetzt auch mal eurer Kritik.
smil47002c3579851.gif
Dazu gibt es ein älteres, etwas aufpoliertes Stück, das wohl nicht so ganz in die angegebene Sparte passt - egal. Ihr dürft gerne andere Vorschläge machen diesbezüglich. Der veränderte Name des Interpreten ergibt sich aus der Tatsache, dass man hier seinen Usernamen nicht verändern kann. Zum Track: Diverse Synths, sowohl virtuelle als auch in fest, diverse Soundschnipsel, eine Ukulele, eine Querflöte und eine uralte Les Paul von Pearl.
Autor
Hobelhai
Song-Veröffentlichung
Artist
Dalai Galama
Kategorie
Techno, Dance, Trance
Aufrufe
364
Bewertung
6,64 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

chrisspeed
Ich finde es sehr durchwachsen, gute Stellen, dann wieder weniger gute. Das Ende ist dämlich und kriegt ein Stern Abzug. Hatte gehofft, dass es Richtung "Trance-Atlantc" geht, hat aber leider nichts mit dem Song gemeinsam. (Das fließt aber auch nicht in die Wertung)
  • Danke
Reaktionen: Hobelhai
R
Also am Anfang fühlte ich mich wie auf einem Ameisenhügel....brrr , aber dann geht es zeitweise gut ab...allerdings nur zum Schluss...Der eigentliche Schluss ist wirklich, zack und aus. gruss red5music
  • Danke
Reaktionen: Hobelhai
Argasos
Finde ich klasse die Nummer, auch gemessen am Titel, das hat was. Die ganze Zeit erwartete ich noch so eine Roboterstimme die etwas ablässt ala "Trans-Europe-Express" nur eben fürn Schiff auf dem Atlantik. Der Schluss ist nicht so gelungen, bricht irgendwie sehr abrupt ab.Ukulele und Flöte finde ich klasse.
  • Danke
Reaktionen: Hobelhai
popnapp
Die Flöten fand ich eine gute Idee. Gitarrensolo ist für mein Gefühl etwas richtungslos, kein rechter Spannungsbogen erkennbar. Der Groove erinnert mich ein wenig an Alan Parsons Project "Lucifer". Treibend, interessant und cool. Insgesamt gut gemacht. Außer das lieblose Ende, fast unverzeihlich, nachdem du dir so viel Arbeit mit den ersten 4:22 gemacht hast, die letzen 2 Sekunden nicht noch irgendwie ordentlich zum Abschluss zu bringen. Der Arpeggio-Synthie hätte wenigstens nochmal den Grundton spielen müssen. Finde ich.
  • Danke
Reaktionen: Hobelhai
Krax
Ich schlage die Sparte "Soundtrack" vor. Mit dem Stück könnte man sich eine Diashow von einem abwechslungsreichen Kurzurlaub mit Sonne, Strand, Party und sportlichen Aktivitäten untermalen. Oder es läuft auf der DVD "Die 100 schönsten Tore" vom Sport Bild-Sonderheft zum Beginn der Bundesliga-Saison 2016/2017 der Start des Songs zur Rubrik "Kurios" und das Ende zu "Konter".
  • Danke
Reaktionen: Hobelhai
XCapt
Hatte ein wenig das Gefühl in der musikalischen Warteschleife zu sitzen - wann geht es denn los? Wann kickt es "your face" ? Nun ja soll es wohl es nicht - okay hat jeder seine eigene Interpretation... Das Wechselspiel - auch auch von genreUNliken Sounds - finde ich persönlich gar nicht mal schlecht. Im Grossen und Ganzen ein gutes Stück mit solider Arbeit, wovon ich ich dem Genre schon unmusikalischer und schlechtere Tracks gehört habe
  • Danke
Reaktionen: Hobelhai
Locis
Da bräuchte man wohl bilder dazu, denn einfach so fügen sich die Soundlanschaften nicht zusammen. Wirkt auf mich also leicht unzusammenhängend...
  • Danke
Reaktionen: Hobelhai
M
Die Idee ist an sich ganz cool. Aber die (schönen) genrefremden Instrumente haben m.M.n. bisschen mehr verdient als eine bloße Einbettung in etwas beschwingte Warteschleifenmusik. Da hättest du mehr "Story" reinbringen können. Nichtsdestotrotz sollen die Idee und Teile der Umsetzung nicht unbelohnt bleiben... :)
stonyroad
Die Gitarre klingt schneidended zu Begin, aber später ok. Find gut das sie clean ist. Die Querflöte find ich gut, so ein bißchen Ian Anderson. Ansonsten treibt die Nummer ordentlich voran. Mir hats getaugt
helge1973
Eieieiei ... auch hier sitze ich fast ne Minute, bis es endlich losgeht und selbst dann hör ich ma erst Mal ne Zeitlang Wiederholungs-Patterns an - warum nur macht man sowas? :schulterzuck: Einen roten Faden gibt es zwar, aber rotzdem wird hier eien Soundbank nach der anderen abefeuert, z-durch dann ... passiert jo nischt (zB etwa so bei 2:36), dann wieder wenigstens das interessante Gitten-Thema. Drums mal wieder völlig vernachlässigt, da strunzlangweilisch, vom Ablauf her, als auch von der Wahl. Stellenweise richtig gut, bis dann die ewigen Wiederholungen kommen, samt den müden Drums. Das geht sicher besser!
Cathrin
Hallo! Das E-Gitarrenspiel finde ich klasse. Den Sound und die Wahl der Klänge finde ich interessant. Gute Idee! Gruß, Katrin
Oben