popnapp

To The Ground

  • Autor popnapp
  • songvote_creation_date
Jetzt geht es bergab! Unter dem fröhlichen Motto "Down to the ground" werden alle Hörer eingeladen, eine herrliche frustrierende Depri-Reise in verunsichernde Krisen-Gegenden mit zu hören und zu erleben. Na dann viel Spaß! :)

So oder so ähnlich könnte das Label ja mal für diese Platte werben, wenn es eine Platte und ein Label gäbe. Aber immerhin konnte ich eine Sängerin engagieren: meine Tochter Marie hatte mal Zeit.

Zum Glück braucht man den Text nicht ganz so ernst nehmen. Was man in der Pop-Musik eben so vor sich hinmurmelt. Hauptsache es reimt sich und ist musikalisch nicht gar zu langweilig. Die nervös surrenden Synthies geben sich jedenfalls Mühe.

Vielen Dank für das Mit-Hören und Mit-Erleben!


To The Ground

it's in the air
or is it my head
I just feel kind of blue, kind of bad

it came overnight
and kept me awake
so I took a break
from the real deal freewheel feeling
kind of need a healing
I am sorry for that

-chorus-
if it only was my call
I would give you after all
every single heart in town, baby
but I can't fly, cannot crawl
and now that I seem to fall
I could only bring you down
to the ground oh no
bring you down to the ground

I can't explain
I hardly can talk
so I go for a walk
through the dark spark cold park feeling
kind of need a healing
don't wait up for me babe

-chorus-

-break-
if I, if I, if I could fly
could fly around
so high, so high, if I could fly
could fly around

-chorus-
Autor
popnapp
Song-Veröffentlichung
Artist
popnapp feat. Marie
Kategorie
Pop
Aufrufe
1.554
Bewertung
8,95 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

Souljacker
Hey! Aus irgendeinem Grund hab ich den Februar-Popnapp-Song erst im März entdeckt. Obwohl ich etwas hinterher hinke geb ich jetzt trotzdem noch meinen Senf dazu ab. :)

Das Lied gefällt mir kompositorisch (?)...kompositionistisch (??)...ach, vong der Komposition her sehr gut. Insbesondere die Melodieführung innerhalb der Strophen hat es mir angetan. Der "I just feel kind of blue kind of bad"-Part, sticht da besonders heraus. Auch den "Reim dich, verdammt nochmal"-Approach find ich sehr gelungen, wenn da Sachen wie "real deal freewheel feeling" rauskommen. Das ergibt nicht wirklich Sinn, aber es ergibt Cool. Den ersten Part des Refrains finde ich aufgrund der Vielzahl der Worte und wegen des abgehackten Gesangsrhythmus etwas weniger catchy als den Rest. Das legt sich mit dem "To the ground"-Part wieder, dennoch sind die Strophen für mich weiterhin der Höhepunkt des Liedes.

Richtig toll finde ich es auch, dass es sich bei dem Song um ein Familienprojekt handelt. Da bekomm ich direkt so ein wohliges, flauschiges Gefühl. Ich kann mir vorstellen, dass es kaum bessere Sachen gibt, als mit Leuten die man liebt, die Sachen zu machen, die man liebt. Das höre ich aus dem Lied auf jeden Fall raus. Marie hat ne super-angenehme Stimme und klingt so souverän, als würde sich nichts anderes machen, als sich durch weirde Popnapp-Melodiebögen zu wurschteln. Respekt. Außerdem ergänzen sich eure gemeinsamen Vocals perfekt. Was wohl sicherlich auch an den ähnlichen Genen liegt. :D

Leider gefällt mir die musikalische Umsetzung dieses Mal nicht ganz so gut. Insbesondere die Auswahl der Instrumente finde ich nicht so ansprechend. Im Gegensatz zu deinen vorherigen Liedern, klingt alles etwas platt und schwachbrüstig. Bei den Drums stört mich insbesondere die Snare, die in meinen Ohren sehr pappig ist. Trotzdem ist der Song stark und vor allem charmant genug, um sich über diese Negativpunkte hinwegzusetzen. Daher vergebe ich mal 8,5 von 10 Sternen und runde dann auf.

So. In 5 Tagen erwarte ich deinen nächsten Track.
Liebe Grüße
Daniel
  • Danke
Reaktionen: popnapp
HarrySH
Klingt nach professionellem Pop.................................................................................
  • Danke
Reaktionen: popnapp
Wie gut, dass die Tochter Zeit hatte. Ich habe den Song mal einfach auf mich wirken lassen. Ich fühle mich vom Grundgefühl irgendwie an Electric Light Orchestra erinnert. Ich weiß jetzt nicht wie alt Du bist, aber mit einer Tochter mit der Stimme sind wir wohl bei schon nicht mehr so taufrisch ;-) Und diesen Vergleich meine ich sehr positiv. Keine Akkord Folgen die man schon zigmal gehört hat und ein mutiges Arrangement - fern ab von irgendwelchen Trends. Sehr sehr schön !
1 Stern muss ich Dir leider vorenthalten, da ich denke im Mix in Punkto Klarheit würde noch was gehen ;-)
  • Danke
Reaktionen: popnapp
Turquoise
Du hast mir mal sinngemäß in eine Bewertung reingeschrieben, wenn man über Talent und Kreativität verfügt, gehe damit quasi die Verpflichtung einher, die Menschheit mit guten Songs zu versorgen.

Ich möchte diesen Gedanken zurück geben und fragen: Was wäre, wenn die Beatles 1970 Please Please Me No. 225 gemacht hätten?

:)

Ich weiß also nicht wirklich, wie ich diesen Song bewerten soll. Weil er einerseits so unglaublich abgezockt und routiniert ist (manche würden sagen, "eine Pop(napp)perle") - ich aber andererseits denke, dass solche Songs für Dich längst keine echte Herausforderung mehr darstellen.

Es gibt eine Szene in Ratatouille, in der Remy (die Ratte) ein Gericht für den härtesten Gastro-Kritiker von ganz Paris kreieren soll. Auf die Frage, was er gerne serviert bekommen hätte, sagte dieser: "überrasche mich!"

Das würde ich mir von einem so begnadeten Kollegen wie Dir auch manchmal wünschen. Ich denke, Du könntest es. Aber dazu müsstest Du Deine musikalische Wohlfühlzone verlassen und etwas riskieren...

;)

Der Song ansich in seiner Mischung aus Italo-Disco & Abba ist für Discofox ziemlich flott; also nur was für geübte Tänzer, die auch mal ins Schwitzen kommen wollen. Macht Laune, lässt aber den Eindruck einer gewissen Hektik zurück. Auch wegen des abrupten Endes. Das klingt, als würde bereits der nächste Song in der Pipeline darauf warten, jetzt ganz schnell angepackt zu werden. Der Introsound ist mir etwas zu nervig. Dafür bleibt die kleine Hook bei 1:10min hängen. Insgesamt könnte die Mischung mMn etwas mehr Hall vertragen.

Die Stelle "Kind of need a healing" ist noch nicht so packend, wie sie sein könnte. In einem amtlichen 80er-Pop-Klassiker wäre sie der emotionale Höhepunkt - bräuchte also irgendwas Hohes Vibrierendes (Streicher o.ä,) und Hall.

Weil: Danach kommt der Refrain in Dur. Und Dur nach Moll lässt immer ein bisschen die Luft raus. Dem kann man zwar entgehen, wenn man in Dur so richtig strahlend die Sonne aufgehen lässt. Das machst Du aber auch nicht, sondern hast Dich für eine Art Happy-Clappy-Chorus entschieden.

Kurzum: Du bis eine Popmaschine, wie es seit Stock-Aitken-Waterman sicher nur wenige gab. Aber aus dem Song hast Du noch nicht das Letzte herausgeholt. Mit Marie würde ich öfter was zusammen machen. Das passt sehr gut.
  • Danke
Reaktionen: popnapp
spellsound
was soll ich sagen - ich finde es sehr sehr schade - ja eigentlich zum Kotzen, ...dass der Song nicht von mir ist :mad:
Für meinen Geschmack natürlich etwas zu wenig Gitarren ;)
Erinnert mich tatsächlich auch etwas an die gute Kim Wilde, damals.
Die wurde ja auch von ihrem Papa produziert... solltet ihr öfters machen .
Hat jedenfalls super Spaß gemacht und werde ich gerne öfters anhören!
  • Danke
Reaktionen: popnapp
harzcore
super, schön 80er, gefällt mir...Stimme von Marie scheint mir hier und da etwas weit vorne im Mix, hätte ich persönlich evtl noch einen Effekt mehr drauf getan, was natürlich nicht bedeuten muß das meine Empfindung da das Maß aller Dinge ist! Insgesamt aber geile Nummer, mal sehen was nächsten Monat kommt ;)
  • Danke
Reaktionen: popnapp
emhead
Meiner Meinung nach klingt hier nix Depri. Im Gegenteil. Sehr energiegeladen das ganze.
Gut gesungen - vor allem der Refrain.
Deine Tochter könnte bestimmt auch ohne Effekt ruhigere Songs singen. Man hört ganz viel Talent heraus.
Toll produzierter Song.
  • Danke
Reaktionen: popnapp
Donbastiano
Eine schicke Popperle, wenn so der Weg nach unten ist, bin ich bei. Ja, der Mix ist vielleicht etwas matt. Die Stimme von Marie hast Du gut hin bekommen.
  • Danke
Reaktionen: popnapp
gerominor
Toller Song, klingt super ! Man hört, dass viel Arbeit drin steckt !
Vielleicht das Schlagzeug nicht immer so oft auf den Takt, mehr Mut zum fliegen, die Stimme trägt allemal !
  • Danke
Reaktionen: popnapp
pivo7
Marie ist diesmal der totaaal absolute Star!

Mir geht immer wieder das Herz auf, wenn ich ihre supersüße Stimme höre! Dann geht schlagartig das Licht an!

Baaammm... !!!

Frisch, jung, frech und auch leicht sexy! Im wahrsten Sinne des Wortes be"zaubernd"!

Marie hat ja nun GAAARNIX mit "down to the ground" zu tun! Ich würde sie auch nicht in diese düstere Schiene forcieren!

Eher im Gegenteil: mich erinnert sie eher an flotte, reife und selbstbewusste, unternehmungslustige Girliestimmung wie Abba oder Spicegirls

Die Abba-Schiene scheint für sie wie geschaffen!

Ist halt nur nicht leicht, an Benny ranzureichen!

Aber gerade der (ernsthafte) Versuch an Abba zu kratzen, würde Popnapp SEEEEHR gut tun und seinen Ideenreichtum und seine Potenziale enorm beflügeln!

Nicht volle 10 Punkte aber nah dran! Wovon ich 5 von 9 für Marie gebe. Gesanglich nahe an der Perfektion ihres allseits hochverehrten Vaters

9/10
  • Danke
Reaktionen: popnapp
hopoh
Gut gemacht, gegenüber anderen Songs von dir holt mich dieser aber nicht ganz so ab. Marie macht das sehr gut, es liegt mehr an der Musik selbst bzw. dem Composing was mir dann doch etwas zu...wie soll ich es beschreiben vielleicht mit "schlageresk" ist. Auch der Mix koennte druckvoller kommen. Dennoch wie anfangs beschrieben gut gemacht
  • Danke
Reaktionen: popnapp
noteveryonesdarling
  • noteveryonesdarling
  • 9,00 Stern(e)
Das macht (mal wieder) sooo viel Spaß :)! Eingängig und sehr interessant und kreativ von den Gesangseffekte her, die das Ganze zusammenschweissen. Super Song, Hammer Melodien, klasse gesungen! Und doch fehlt mir in manchen Momenten der klare Gesang, wobei das Gesamtwerk so absolut stimmig für mich ist.
  • Danke
Reaktionen: popnapp
Teestunde
Gewohnte Qualität, hätte gern länger gehen können. Nur der Sound ist ein bisschen milchig.
  • Danke
Reaktionen: popnapp
Nivek
Schöne Popnummer in genau 3 Minuten. Klingt etwas matt im Mix, wenn das das richtige Wort dafür ist.
Aber sonst top Arbeit!
  • Danke
Reaktionen: popnapp
asli
Mix klingt irgendwie "verwaschen" - ansonsten: tolle Nummer! :)

.....................................................................................................
  • Danke
Reaktionen: popnapp
speedtom
Gefällt mir sehr gut. Gefällig und gleichzeitig komplex, uplifting trotz dunkler Lyrics. Und mit einem INX-Original Sin-Zitat! Was will man mehr.
  • Danke
Reaktionen: popnapp
Crosswise
Nichts gegen den eigentlichen Hauptsänger der "Band", aber bitte gib Deiner Tochter eine Festanstellung als Sängerin und beteilige sie an den Tantiemen :) Die Stimme passt wie A***h auf Eimer zu diesem wieder mal grandiosen Output. So geht gute Musik!
**********
  • Danke
Reaktionen: popnapp
jet2
marie hat eine klasse stimme.
hatte ja schon mal die gelegenheit sie bei einem contest zu mixen.
was soll ich sagen. das ist zwar nicht die musik, die ich sonst so höre,
aber sie gefällt mir.
  • Danke
Reaktionen: popnapp
Andi Steffen
Family Affairs.... wundervoll! Hier einmal mehr ein großes Lob für Deine Komponier- und Arrangiertalente! Und natürlich für Maries stimmungsvolle Zutat :)
Ich habe mir die Mühe gemacht, mal nicht auf den Text zu achten, und auf diese Weise kommt tatsächlich ein unglaublich lebendiges und lebensfrohes Liedchen zustande. Ich hatte die ganze Zeit, während ich mich gedanklich auf den zwangsgenialen Refrain vorfreute, ein halbnackertes 80er-Jahre-Sternchen vor dem inneren Auge. Diese Vibes, gepaart mit dem typischen Popnapp-Sound sind einfach genial!!! Von Herzen gerne mehr davon!!!!
  • Danke
Reaktionen: popnapp
Mike2009
Jo, DAS ist Musik nach meinem Geschmack!

Ich hör' ja nun Mucke von Al JARREAU (hab' auch einige LP's von ihm) bis hin zu ZZ TOP. Aber melodisch sollte es sein und darf auch gern "komplizierte Akkorde" (;-)) beinhalten (bei GREENSLADE bin ich "damals" zuerst drauf gestoßen, hab' von denen auch diverse LP's ), was dann die ganze Sache für mich noch hörenswerter macht.

Und genau das ist es hier. Fröhlich-locker kommt das Ganze daher, wozu auch die Stimme von Tochter Marie gehörigen Anteil hat. Prima.
Aber natürlich ist - wie von Popnapp gewohnt - der Song, die Harmonien, das sehr kurzweilige Arrangement immer von der besonderen Sorte.
Gut gelungen finde ich u.a. (nur kl. Auswahl) den "Pop"-Drumsound inkl. der Claps, den Refrain/Chorus und die "Staccato-Teile" wie z.B. bei 1:10 - 1:20 Min. Die Arrangements sind sowieso immer "tricky", wie ich es gern formuliere ;-)

Den engl. Text muss ich mir
zum Teil von Lehrer Google noch übersetzen lassen, aber wie schon von popnapp mit zwinkerndem Auge formuliert: Hauptsache es reimt sich und ist musikalisch nicht gar zu langweilig.... Genau.

Klasse Nummer!
  • Danke
Reaktionen: popnapp
Zurück
Oben