S

time is not a healer

  • Autor shandor
  • songvote_creation_date
2 sänger, becken echt eingeklopft, musicman-bass, viel fender (tele und jaguar), soll britisch klingen... cheers
Autor
shandor
Song-Veröffentlichung
Artist
soundapartment
Kategorie
Independent
Aufrufe
350
Bewertung
7,56 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

MikeR
Die Drums suggerieren ein echtes Schlagzeug. Jedoch hört man dass es Midi ist. Entweder sollte man diese dann so in den Mix einbringen dass man denkt, es wäre absicht (ein künstlicheren Sound)oder man arbeitet mit verschiedenen velocities. Aber da es hier ja nicht um einen Plattenvertrag geht: Super Song, Gut gespielt, Guter Mix. Gute 8 Punkte.
L
kasimiruslav
Finde ich geil .... rockt ... auch der Sound scheppert schön unperfekt.... Pete Doherty hätte seine Freude ... irgendwas hängt da an der einen oder anderen Stelle evtl Drums und/oder BAss egal, tolle Nummer Gruss, Karsten aka Kasimiruslav
Plaudy
Die Idee gefällt mir sehr gut. Geht ab! Mix allerdings.... : Das Schlagzeug allerdings passt gar nicht rein bzw. klingt der Raum in meinen Ohren fürchterlich. Gesang ist auch nicht ausgereift, aber trotzdem irgendwie passend. Weil die Idee echt klasse ist von mir trotz aller technischer Kritik 7 Punkte!
hopoh
nicht mein Stil, aber gut arrangiert, Stimme gut, Gitarren erinnern mich an iregendwas gefallen auch
hpfmusic
Hi, Britisch findisch gut ... Geht gut ab... geiles Ende. Snare Sound kommt zu dumpf daher aber die Gits überzeugen. Gute Laune Mucke Lg HpF :rock:
geebee
Gute Gitarrenarbeit ist schon mal das Erste, was mir auffällt. Auch die Sounds der Gitarren finde ich gut ausgewählt. Passt gut zum angestrebten Brit-Sound. Das Schlagzeug habt ihr im Mix ganz schön vernachlässigt. Die Snare beispielsweise ist viel zu dumpf. Außerdem klingendie Drums irgendwie Mono. Der Bass ist an einigen Stellen (Frequenzabhängig) nervig laut und zu dominant abgemischt. Diese Subbasssuppe mag ich garnicht! Zum Gesang: Aufnahmetechnisch klingt das größtenteils schon ganz gut. Wenn ich mir die zweite Strophe anhöre, dann fällt doch deutlich auf, dass ihr die "S"-Laute bei den Doppelungen nicht im Pegel reduziert habt. Hierdurch wirkt das Ganze ein wenig verwaschen. Die Doppelungen hätte man hier und da auch ein bischen gewissenhafter durchführen können. Die Vocals im Refrain überdecken eigentlich alles andere. Hätte man eventuell ein bisschen die L+R Vocals im Pegel reduzieren können, oder per EQ ein bischen mehr Platz für die Instrumente schaffen können. Vom Songwriting her finde ich den Song schon ganz gut, wenn auch nicht überragend. Was mir hier fehlt ist die besondere Idee, die den Refrain zu etwas Speziellem macht. Der Text ist eher 08/15. Ihr bedient euch hier alter Floskeln wie:"Just pretend to be cool, that's why I'm acting like a fool. Everythings gone bad, cause I can't get you out of my head." Ich glaube, das, wenn ihr dem Sound des Brit-Pop möglichst nahe kommen wollt, auch der Text eine große Rolle spielt. Oben genanntes Beispiel ist mir zu trivial und abgegriffen. Das "Hi - La" im Refrain stört mich ehrlich gesagt nicht. Der Song hat (gerade durch die Gitarrenriffs) echt "Drive", das hält mich davon ab, hier "nur" 6 Punkte zu geben. Potenzial ist bei euch auf jeden Fall vorhanden! Gruß, Guido
Z
Cooler Song, gute Laune, vor allem Bass und Gitarren sehr gut gespielt, machen wirklich Dampf. Klanglich habe ich meine Schwierigkeiten, da ist noch nicht alles Gold was glänzt, es fällt echt schwer, sich die Stimmen und Instrumente in einem realistischen Raum vorzustellen, vor allem das Schlagzeug mag irgendwie nicht da rein passen. Es ist wie in einem anderen Raum, ziemlich eng, aber weiter weg, hier und da blinzelt rechts und links und weiter vorne eines der separat aufgenommenen Becken auf. Der Bass ist verdammt laut und drängt sich nach vorne, obwohl er etwas "muffig" klingt und sich irgendwie nicht wirklich mit den Drums zu einer Einheit verschmelt und das wiederum obwohl er rhthmisch wirklich sehr souverän spielt und die Gitarren mögen sich auch nicht wirklich räumlich da so richtig integrieren. Hier und da hapert´s auch mit dem Text und "HI-LA" und andere Stellen klingen wie von einem Textblatt mit Lautschrift gequält abgelesen, während andere Stellen wiederum ganz gut fließen, hakelt es bei einigen Stelle auch. Naja, wegen der Frische des Songs gehen wohl noch 7 Punkte o.k. , aber wenn das dauernd so ist und jetzt öfter Songs von Euch kommen, dann würde ich ohne die entsprechende Entwicklung zu beobachten doch eher auf Dauer in den 4-6er Wertungsbereich runter gehen. Ich habe mir das auch jetzt schon lange überlegt.
stonyroad
Verdammt, die ganze Zeit Vollgas - macht mich ja fertig das anzuhören. Drums (Snare) bissi lästig am Anfang - die haut dir auf die Birne. Aber der Song taugt mir, diese wilden Gitarren, fein ! Deswegen 9 Zebrastreifen. "Hiela" klingt indisch :D
Oben