Sebior86

The Sky must be the Limit

  • Autor Sebior86
  • songvote_creation_date

Theories In The Absence Of Definition​

Viele Jahre hat es gedauert. Mit dieser Ansammlung von Songs soll ein sehr wichtiges Kapitel in meinem Leben endlich einen Abschluss finden.
Dieses kürzere Album bzw. längere EP, ist in Zusammenarbeit mit vielen tollen Musikern aus den vergangenen Jahren entstanden. Ursprünglich stammen zwei der Songs aus der Zeit mit meiner ersten großen Band "Beside", bei der beide nie wirklich in das Repertoire gepasst haben. Ich wusste immer, dass sie einen speziellen Platz benötigen und in ihrem eigenen Licht veröffentlicht werden sollen.

Der Titel der CD "Theories In The Absence Of Definition" trägt den Namen eines der Stücke und bildet somit auch das Herzstück dieser CD. Für mich ist es gleichzeitig auch das wichtigste Stück, da ich es persönlich stark mit meinem Vater verbinde. Die ursprüngliche Version wurde musikalisch von Kai Steckmann mitentwickelt, der noch zur Erstbesetzung von "Beside" gehörte und neben den prägnanten Bassläufen auch den Text und die Gesangsmelodie geschrieben hat. In der späteren Besetzung mit Chris Herb an der Touch Guitar und Tom Johansen an den Vocals wurden noch ein paar Änderungen vorgenommen woraus schließlich die Basis dieser Endversion hervorgegangen ist. Im Grunde ist es ein großes Werk, was sich aus drei Teilen zusammensetzt und somit zwei einzelne Songs durch eine längere Solostrecke miteinander verknüpft.

Der zweite Song aus der "Beside"-Zeit ist "Find Me". Er ist mit den Musikern der letzten/aktuellsten Besetzung entstanden und konnte sich ebenfalls nie gegenüber den eher poppigeren Songs als einer der ihren durchsetzen. Von der Stimmung her passt er allerdings wunderbar zum Titelsong und unterstützt den Rahmen dieser CD außerordentlich. Der Text und Gesang stammten damals allein von Tom Johannsen. Er ist in Form eines Telefongesprächs ebenfalls zu hören.

Da zwei Songs für einen Album/EP Release dann doch nicht ausreichen entschloss ich mich noch einen weiteren Song, speziell für diese CD, zu schreiben. "The Sky Must Be The Limit" rundet das Gesamtwerk, sowohl vom Sound, als auch von der Ästhetik her wunderbar ab. Um textlich an "alte Zeiten" anzuknüpfen, konnte ich hierfür nochmals Kai Steckmann für den Text gewinnen, um den Bogen vollends zu spannen.

Als finales Lineup konnte ich Dennis Degen, Chris Herb und Karsten Mroszczok überzeugen. Da Dennis ebenfalls eine besondere Beziehung zu den Songs hat, freue ich mich sehr, dass er bereit war zu allen Songs sein Schlagzeugspiel beizutragen. Es verleiht den Songs genau den rhythmischen Ausdruck, den sie sowohl damals, als auch heute verdient haben. Durch die Beteiligung von Chris wurde mit einem neuartigen Instrument, der Touch Guitar, entwickelt von Markus Reuter, ein toller Beitrag für die tieferen Frequenzen geliefert. In der Kombination mit den anderen ergibt sich daraus ein etwas anderer "Bass" ähnlichen Sound, welcher wunderbar ins Konzept passt. Auch Karsten konnte sich mit selbst entworfenen Sounds voll in die Produktion einbringen und füllte die Songs mit den zahlreichen Pads und stimmungsvollen Addons.

Alle Songs wäre nie ohne die Unterstützung und Mithilfe diverser Beteiligter entstanden. Dafür möchte ich euch wirklich sehr danken, weil es mir sehr viel bedeutet. Einen überaus großen Dank an:

Dennis Degen
Karsten Mroszczok
Chris Herb
Kai Steckmann
Marcel Ackermann
Tom Johannsen

Dieses Werk ist meinem Vater gewidmet, der leider das Endprodukt nie in den Händen halten wird. Er war mein größter Fan und hat mich stets bei meiner bisherigen musikalischen Laufbahn unterstützt. Ohne Ihn wäre ich nie der Musiker, der ich heute sein darf.

2. The sky must be the limit

Vocals, guitars, bass, backings by: Sebastian Schleicher
Keys by: Karsten Mroszczok
Drums by: Dennis Degen

Lyrics by: Kai Steckmann

Arrangements by: Sebastian Schleicher

Written (2017) by: Sebastian Schleicher


Produced & mixed: Sebastian Schleicher
www.sebischleicher.de

Mastered: Eroc
www.eroc.de

Artwork: Distorted Designs
www.distorteddesigns.de

all rights reserved
Autor
Sebior86
Song-Veröffentlichung
Artist
Degen Herb Mroszczok Schleicher
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
712
Bewertung
9,38 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

cartoffle
Schöne Prog-Vibes. Professionell gemacht....................................
  • Danke
Reaktionen: Sebior86
asli
Sehr gut gemacht!

__________________________________________________________________________________________
  • Danke
Reaktionen: Sebior86
Dyne
gut produziert , arrangement is klasse, bin net so auf der progressive hörerseite aber gerne gehört...
  • Danke
Reaktionen: Sebior86
emhead
Hammer Song!!
Hier stimmt alles. Will gar nicht mehr schreiben.
Das wird ja ne Supersendung im Mai.

Sag mal...EROC? DER Eroc? Grobschnitt...Phillip Boa? ("Hair"..."Helios")
  • Danke
Reaktionen: Sebior86
Andi Steffen
Alter... diese Stimme ist der Hammer.. Der Song übrigens auch. Fühlt sich gut an, schlubbert sich so in die Gehörgänge, schaut sich dort um und will nie wieder heraus. Richtig geil!!!!

Bei diesen professionellen Beiträgen dieses Monats kommt man sich fast wie ein Pampers-Johnny auf dem Uni-Campus vor...
  • Danke
Reaktionen: Sebior86
Beyolie
Der Song ist gut gemacht. Bravo. Mission accomplished. Da will der etwas lieblos per copy / paste oben reingeklatschte Begleittext - der nur am Rande mit dem hier reingestellten Song zu tun hat - so gar nicht dazupassen.
  • Interessant
Reaktionen: Sebior86
pivo7
Nicht so ganz mein Ding! Aber cool gemacht!!
An manchen Stellen so RICHTIG MITTEN IN DIE FRESSE!!! Herrlich!!
Da traut sich einer was!!
Und auch mal mit so einem RICHTIGEN Nachspann, wie er sein muss!
It's just the beginning!

9/10
  • Danke
Reaktionen: Sebior86
jet2
ein toller proggiger rock-song, sehr schön gespielt und gesungen, klasse arrangiert und sehr professionell produziert!
  • Danke
Reaktionen: Sebior86
Zurück
Oben