F

The Murder

  • Autor Ferring
  • songvote_creation_date
Hallo liebe Musikerfreunde. Anbei bekommt ihr die Aufnahme eines Demos unserer Band zu hören. Aufgenommen wurde das ganze bei uns im Proberaum mit einem Yamaha AW4416. Ich habe mir nicht besonders große Mühe beim Mixen und Mastern gegeben, da der Gesang in nächster Zeit ausgetauscht wird. An diesem Punkt war nicht mehr heraus zu holen und es wird personell nachgebessert. Somit werde ich erst danach mehr Energie da rein stecken. Aber ich finde auch so kann es sich bereits hören lassen. Jetzt bin ich mal gespannt, was ihr zu diesem Stück sagt. Freue mich auf Kommentare zur Musik, aber natürlich auch zum Sound. . .......................................................................................................................................................... So, schon mal vielen Dank an alle die sich hier zu Wort gemeldet haben! Es handelt sich wie gesagt mehr oder weniger um einen Rough Mix, da der Gesang in den nächsten Wochen ausgetauscht wird. Somit ist das Problem mit dem Schnupfen weg :D . Dann werde ich mir auch nochmal mehr Mühe mit dem Mix geben und versuchen die Drums noch besser hinzubekommen. Drums sind nicht gerade meine Liebliengsinstrumente, wenn es ums abmischen geht. ...............................................................................................................................................Wie zur Hölle füge ich hier einen Zeilenumbruch ein???
Autor
Ferring
Song-Veröffentlichung
Artist
Elements of Sound
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
209
Bewertung
6,00 Stern(e)

Song-Rezensionen

InSomnius
drums klingen ein wenig sehr nach pappe. gitarren sehr dominant. die synthie-sounds wirken etwas aufgesetzt.... gesang ebenfalls. außerdem klingt die stimme wie durch teppich. (auch, wenn Du Dich entschuldigst, das songvoting ist für fertige songs gedacht, und so bewerte ich auch) die gitarren klingen teils etwas undefiniert, was schade ist, da dadurch viel verlorengeht. das songwriting ist total zerfahren. irgendwie stolpert Ihr von part zu part und verbindet nicht richtig. gibt ja leute, die sowas geil finden, ich nicht. ich mag richtige lieder. song: 3/5 sound: 3/5
blackout
4-6 Gute Komposition, schlechter Klang genau andersrum. ;) Aufnahme klingt auf jeden fall nach metal! gut. auch tight gespielt. ich stehe persönlich nicht auf keys. und das songwriting zerreist den song an sich. dr. sommer... 8)
mathew
Hi Meine Meinung: Mixing hat einige Schwächen. Gitarren sind zu laut - Drums verlieren desshalb an Punch und "tragen" den Rythmus nicht mehr. Arrangment ist teilweise sehr ausgeklügelt, manchmal zu verfrickelt. Ich finde den Gesang als angenehmen Gegenpol, zur ansonsten harten Gangart. Dann bin ich wohl der einzige dem der Gesang ganz gut gefällt. Zumindest bis zum ersten Refrain - der kommt gesangstechnisch nicht so gut. ab 6:02 wird´s richtig grauenhaft - weil da das Timing absolut aus den Fugen gerät - da klingt auch die Sängerin unausgeschlafen! Der Song fängt gut an - verliert aber im weiteren Verlauf absolut an Substanz. Gruß Mattes
Lacunaflow
Hat irgendwie was, grade diese nicht struktur spricht mich an! Mich stört aber, das sich die Drums anhören, als wärt ihr eine Punk Rock band aus den 90igern... Pass irgendwie nicht zum rest! Gefällt mir sonst sehr gut! Gruss...
Youngster
Die Gitarren kommen wirklich gut rüber. Die BD könnte für mich noch etwas mehr kicken. Beim Gesang habe ich auch den Eindruck von "Schnupfen" entweder ist es technisch zu beseitigen oder durch den Apotheker ;-) Das Keyboard hist hörbar aber hält sich doch im Hintergrund - so soll es sein. Wegen mir brauch da auch keins rein - aber das ist ja Geschmackssache. Ansonsten ist das schon ein sehr guter Mix!
Digit_AL
die gitarren rocken schonmal. der synth könnte aggressiver klingen. hat eure sängerin eine erkältung? klingt so.
J
den Song find ich gut. Die Vocals könnten agressiver sein.
P
geiles Riff und Gitsound ist auch cool.... geiles Solo Die Stimme ist nicht so ganz mein Ding und die Drums gehen zu sehr unter (null knall und wumms) Aber trotzdem eine 9+
U
Ist nicht so recht meine Musik, erklingt aber gut. Was ich nicht so gerne mag ist der Gitarrensound, der ist mir zu glatt. netter Metal-Track.
Instrumentenfreak
  • Instrumentenfreak
  • 7,00 Stern(e)
Gesang und Orgel müssen "agressiver" sein damits richtig wirkt (wie wärs mit Umschalten zu anderen Sounds? Wo die Orgel alleine spielt find ichs eigentlich ganz lustug, aber danach sollte die dreckiger klingen finde ich). Gitarren sind mir auch etwas zu laut. Snare klingt irgendwie komisch. Bin ja ein Freund von progressiv angehauchter Musik. Geiles Solo, nettes Arrangement. Am Anfang etwas durcheinander, aber bei mehrmaligem Hören wirds "erträglicher". Fängt mir auch etwas zu direkt an. Mich würds interessieren wie's dann fertig klingt :)
Merelin
Das Mixing find ich recht gut. Die Gitarren find ich teilweise zu laut, insbesondere an den Stellen wo gesungen wird. Der Kritik mit der Orgel kann ich mich nur anschließen. ICH würde die ein wenig "dreckiger" machen. Die Gesangsperformance finde ich etwas eintönig. Das Solo gefällt mir, aber der Song an sich gefällt mir nicht so sehr. Mag aber auch am Musikstil liegen.
Heelie
klanglich ok. spielerisch hör ich auch keine Wackler. Aber mit der Komposition kann ich nix anfangen. diese Konfuse Struktur hat schon fast was nerviges für mich gesprochen.
salzerm
Sehr schön abwechslungsreich und auch diferenziert gemixt, d.h. alles klar zu "erhören". Einzig die Hammond (ist das eine B4?) ist mir zu clean, zu wenig "rotzig" und passt nicht ganz zur allgemeinen Härte. Vielleicht könntest du der mit einem Verzerrer noch nachhelfen. Gruß, salzerm
telepath
Hallo Der Song beginnt bei mir ab 02:56. 1 A Lead git. Jo. Drummer ist gut. Da muss eine straffere Führung rein, um den gesamten Songkomplex als Einheit dem Hörer besser zugäglich zu machen. Zu konfuzius für meine Sinne. Gruss, tele Edit: zugänglich...
Oben