Superstar

In Reason handgeknüpfter Rocktrack über Aufstieg und Fall eines Popsternchens. Nicht besonders innovativ, aber ich denke, es rockt so einigermaßen. Hab noch etwas gekürzt, aber die Strophen sind so geblieben, weils sonst mit dem Text nicht mehr hingehauen hätte. Die Vokal-Präsenz-Probleme wurden hoffentlich erfolgreich beseitigt. Ich hoffe, es gefällt und freue mich auf viel konstruktive Kritik.
Autor
Song-Veröffentlichung
Artist
Idiot Nation
Kategorie
Independent
Aufrufe
1.088
Bewertung
7,90 Stern(e)

Song-Rezensionen

Adrian-Singleton
  • Adrian-Singleton
  • 8,00 Stern(e)
Ja, wieder sehr schön! Punkte die mir nicht gefallen (sind schon teilweise genannt worden): Drums sind zu hektisch, kann aber daran liegen, dass sie zuweit vorne stehen. Daraus ergibt sich wohl auch, dass der Gesamtsound sehr poppig ist. Könnte nach meinem Geschmack alles etwas dreckiger sein (Gitarren nach vorne, wir wollen das volle BRETT). Und ein Tamburin im 8tel-Timing im Refrain würde die Hektik vielleicht mildern und den Rythmus für den Hörer auflösen. Hier wäre vielleicht auch mal die Möglichkeit mit einem Soloinstrument zu experimentieren, das den Gesang ablöst. Gruss Adrian
G
  • Gelöschtes Mitglied
  • 9,00 Stern(e)
guter sound, super gespielt, das einzige was ich nicht so toll finde, ist dass die bassdrum gefressen wird. der song ist auch super 9 punkte (wäre die bassdrum deutlicher hätte ich 10 punkte verteilt)
alter_ego
Zitat: hier und da ein wenig die handbremse lösen. die snare könnte mehr knallen und die gitarren müssten teilweise etwas dreckiger klingen. Stimmt, sehe ich auch so.. Dies sind aber auch wirklich die einzigen Kritikpunkte, die ich habe. Gesanglich sehr stark, aber ruhig zukünftig noch mutiger agieren. Du kannst das. Ansonsten schließe ich mich der steelyardschen Analyse in sämtlichen Punkten an. Du brauchst wirklich eine Band. Wenn Du die richtigen Leute findest und die Chemie stimmt, dann ist alles möglich...
G
  • Gelöschtes Mitglied
  • 9,00 Stern(e)
Oh Marco my man. Der Song ist absolut klasse. Diese Mischung aus Rock und White Soul habe ich schon lange nicht mehr gehört. Das erinnert mich an die Steve Miller Band der 60er und frühen 70er Jahre (Living in the USA etc.) und ein wenig Hawkwind klingt durch. Was ich mir gut vorstellen könnte, wenn eine Leadgitarre den Strophengesang nach dem ersten Refrain mitspielen würde, wäre ne nette Steigerung. Gefällt mir auch vom Sound und vom Mix bisher am besten von Deinen Beiträgen. Damit Du nicht völlig abhebst, gibbet nich die volle Punktzahl. Gruß Frank P.S. Dein Zeugs muß auf die Bühne, das ist Livemusik, die abräumen kann. Stelle Dir ne geile Band zusammen.
Wurstkontor
finde ich recht gut. gerade die "hektische" snare peppt das ganz schön auf. kann mich im wesentlichen dem posting von mad anschließen. der basslauf klingt übrigens sehr entfernt nach "filter." (hey man nice shot) finde ich gut! tatsächlich wird der song durch relativ wenig abwechslung und durch die länge irgendwann etwas langweilig. der teilweise etwas "vergriffene" gesang stört mich weniger, mir kommt es da mehr auf kreative umsetzungen und ideen an. und da ist mir leider etwas negativ aufgefallen, dass der gesang sich fast sklavisch an die vorgaben der akkordharmonien hält. ich denke, da wäre noch was rauszuholen. gerade im refrain könnte ein weinig power und abwechslung nicht schaden. hier und da ein wenig die handbremse lösen. die snare könnte mehr knallen und die gitarren müssten teilweise etwas dreckiger klingen. insgesamt finde ich das aber ziemlich rund gemacht. glückwunsch. steffen
kasimiruslav
... guter rocksong.. so muss die dramaturgie sein: spannende einleitung (drums, bass) und dann drauf! ..mir gefällt dieine stimme sehr gut.. solltest diech irgendwo als leadsänger verdingen... die produktion ist nicht highend... kommt aber dem rotz entgegen... ... vermisse das guitarsolo ... etwas zu lang ... gruss kasimirus
mad
Also die Drums zu Beginn sind sehr cool. Auch der Bass brummt gut, auch wenn mir ein echter lieber wäre. Die verzerrten Gitarren und der Synth im Teil ab 0:21 dann müssten nach mir viel mehr reinhauen. Das sollte einem die Ohren wegblasen... Die Strophe dann sehr cool. Auch die Stimme ist mal schön präsent. Dauert allerdings ein wenig lange, bis mal was passiert. Klar sind das zwei Strophen (gemäss dem klassischen Schema), aber dann muss noch ein wenig mehr Variation rein. Auch im Refrain, wie im Instrumentalrefrain zu Beginn, gilt: Hau mehr rein, Junge, das muss knallen! Bei so einer Strophe erwarte ich einen Mörderrefrain, der die Wände zittern lässt. So ein richtiges Brett. Dazu müssen auch die Drums mehr knallen. So ab 3:30 wieder geiler Aufbau, kommt sehr gut. Auch cool gesungen. Geiler gefilterter Drumloop. Der hohe Ton bei 4:17, ay caramba, da fehlt ein wenig die Gesangstechnik, mich hats grad geschmerzt. Dann aber geiler Übergang in den Refrain (Brett, bitte! ;-) Alles in allem, ziemlich geiler Song. Refrain geht nicht zu doll ins Ohr. Aber gut gemacht allemal. Mit den oben erwähnten Kritikpunkte. Da geht doch noch was...
Hintermann
Der Song gefällt mir (EIGENTLICH) sehr gut. Sehr schöne und passende Stimme. Was mir nicht so gefällt ist: Die Snare macht mir alles ein wenig zu hektisch Es dauert sehr lange bis was passiert und dann bleibt es bei dem - etwas wenig abwechslung (Tonart o.ä.) Ist rein subjektiv - trotzdem klasse gemacht
DonChris
!
Souljacker
Hallo Marco! Na, endlich "Superstar"! Eines meiner Lieblingslieder von dir. Und es RRRROCKT, da ist es doch nicht schlimm wenn es schnörkellos nach vorn geht, so ist Rock halt. Besonders gut gefällt mir die Orgel die im Hintergrund dudelt und immer im Refrain einsetzt. Auch den Text find ich sehr gelungen und lustig, richtig gut gefällt mir die Stelle wo du singst: "and as you puke all over the whiskey bar...", da kam ich nicht um ein Schmunzeln herum. Dann noch das Break nach dem zweiten Refrain! Das bringt ordentlich Spannung in den Song, besonders wenn die Blubbergeräusche einsetzen. Wie schonmal geschrieben habe ich vermutet, dass dann Super Furry Animalesque Soundeskapaden im Drum & Base Bereich folgen. Wäre richtig cool gewesen...passiert aber leider nicht. :-( Aber egal, sonst wärs ja auch kein Rock mehr gewesen. Eigentlich gibts sonst nichts mehr zu mäkeln. Es gibt nur deshalb von mir keine 10 Punkte weil nichts perfekt sein kann...und das ist auch gut so! Bis denne! Daniel
Zurück
Oben