noteveryonesdarling

Prodigy

Hallo zusammen, in den letzten Monaten ist so manche Idee neu entstanden, von dem Ziel inspiriert, befreundete Mitmusiker zu gewinnen und mit ihnen (in einer noch nicht feststehenden Zukunft) ein Album zu präsentieren.
Bei diesem Song war meine Intention, eine Idee zu entwickeln, die Raum für das besondere Harp-Spiel eines mit mir befreundeten Musiker lässt... nach einer Session machte ich mich dann ans Werk und ergänzte die bestehenden Parts mit dem Refrain. In "Prodigy" geht es um das Wunder einer besonderen Beziehung.
Neben den Instrumenten von Logic verwendete ich folgende Plugins:
Ample Bass P Lite2, BBC Orchester von Spitfire Audio
Und dann natürlich noch die Harp von Michel... ;)

Ich bin gespannt auf Eure Rückmeldungen, die ich bei meinen letzten Beiträgen sehr inspirierend fand.

Viel Spaß beim Hören!
  • Danke
Reaktionen: streamingtheatre
Autor
noteveryonesdarling
Song-Veröffentlichung
Artist
Uli Eitel alias noteveryonesdarling
Kategorie
Jazz
Aufrufe
1.512
Bewertung
8,83 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

T
Der Chorus und die Harp Fill-Ins sind die absoluten Stärken in dem Track. Auch die Stelle ab 1:36 ist hervorragend
  • Danke
Reaktionen: noteveryonesdarling
popnapp
Die Verse sind mir etwas zu schematisch, inklusive der Piano-Begleitung. Aber ab dem Refrain, oder was auch immer der Teil ab 1:36 ist, lebt der Song auf. Schön gemachte Melodie, Akkorde und ein bisschen Chor. Das soulige Feeling kommt dort am ehesten auf.

Toll gesungen ist es eigentlich aber irgendwie ergibt sich nicht immer ein Feeling. Die Vibes sind durch Kleinigkeiten gestört. das Piano eine Spur zu steif gespielt, die Harp klingt mir eine Kleinigkeit zu gewollt, und vom Klang her irgendwie ein wenig tief und bassig. Aber als eine der wenigen Vergleichsmöglichkeiten kommt mir da nur Stevie Wonder in den Sinn, und das ist natürlich höchst unfair.
  • Danke
Reaktionen: noteveryonesdarling
Dreamattack23
Bei Prodigy assoziiert man ja erstmal genau das Gegenteil von dem Dargebotenen .Ich bin zwiespältig. Können...? - keine Frage. Das Arrangement ist überwiegend überzeugend, stellenweise aber für meinen Geschmack leicht schleppend und manchmal verliert es etwas den Fokus, z.B. durch das Eigenleben der Harp (die Stelle ab 2.50), inkl. kleine timing Stolperer in Kombi mit den keys. Bei der Stimmaufbereitung widerum finde ich es passend, dass es eher trocken zugeht. Aber es stimmt wohl auch, dass die schöne Stimme an sich nochmal profitiert hätte von etwas mehr Bearbeitung.
  • Danke
Reaktionen: noteveryonesdarling
K
Ich kann mich nur anschließen.
Die Stimme benötigt mehr Effekt.
Würde an deiner Stelle nochmal nacharbeiten das sie im gesamten sich schön einschmiegen sollte.
Hall, Reverb etc.
Trotz alledem schön gemacht.
LG Karu
  • Danke
Reaktionen: noteveryonesdarling
Donbastiano
Ich schliesse mich Crosswise da an. Die Musik hat einen schönen Raum und die Stimme ist zu trocken gegen gemischt. Dadurch kommt das ganze Potential nicht ganz zum tragen.
  • Danke
Reaktionen: noteveryonesdarling
hopoh
Auch hier ein Song klasse composed , eingespielt, recorded und produziert....was soll ich da noch mehr schreiben, die Harp erinnert mich an die Band War feat. Eric Burdon, sie klingt super gut, vielleicht im Mix etwas zu weit vorn , aber das sind nur Details ...klasse Song !!!
  • Danke
Reaktionen: noteveryonesdarling
rho
Ganz großes Kino. Nur die Harp am Anfang schien mir leicht out of tune zu sein. Der Eindruck nimmt aber mit jedem Hören ab.
  • Danke
Reaktionen: noteveryonesdarling
Andi Steffen
Ein wahrlich wundervoller Song, der fast nichts zu wünschen übrig lässt.. Deine Stimme ist wunderbar und die Harmonika wird mit Herzblut beherrscht. Meinen beiden Vorvotern schließe ich mich hinsichtlich der Voice- und Harp-Implementierung an.
Dass das insgesamt dennoch ein erstklassiger Song geworden ist, ist unstrittig!! Pure Musik. Vielen Dank dafür 😌
  • Danke
Reaktionen: noteveryonesdarling
jet2
ein erstklassiger song - tolle komposition!
wunderschöne harmonien.
super gesungen.
die harp und der gesang passen für meinen geschmack leider nicht so ganz in den mix:
die harp finde ich zu weit vorne und mit zuviel hall, die stimme etwas zu trocken.
Crosswise
Mecker ich jetzt auf hohem Niveau, wenn ich der Stimme etwas mehr Raum und weniger Direktheit gegeben hätte? Wahrscheinlich, aber das ist ja nur persönlicher Geschmack... Das Stück an sich und auch der Mix sind absolut klasse!
**********
  • Danke
Reaktionen: noteveryonesdarling
spellsound
Das kommt also dabei raus, wenn 2 Legenden aufeinandertreffen... Gänsehaut!
Bin echt berührt - mehr kann und braucht man wohl auch nicht zu sagen!!!
:respekt:
  • Danke
Reaktionen: noteveryonesdarling
RudeRudi
Ich habe mir das eben mehrmals sehr gerne angehört. Schönes Stück Musik.
Die unaufgeregt ruhige Art in Verbindung mit der Instrumentierung mit Piano, Harp und den etwas nach 80er klingenden Synth-Sounds hat mich eben auf eine wunderschöne Zeitreise geschickt.
Ich leg mir jetzt ne olle LP auf bei der Michl auch die Harp geblasen hat.
  • Danke
Reaktionen: noteveryonesdarling
Zurück
Oben