HH-songwriter

peacesong

  • Autor HH-songwriter
  • songvote_creation_date
Autor
HH-songwriter
Song-Veröffentlichung
Artist
HHsongwriter
Kategorie
Techno, Dance, Trance
Aufrufe
146
Bewertung
7,50 Stern(e)

Song-Rezensionen

popnapp
Stimmt schon irgendwie: hier wurden Gesangsperlen vor die Instrumentensäue geworfen. Aber was für Perlen! Und die "Säue" machen ihre Sache eigentlich auch sehr gut, es fällt angesichts der Vocals nur spürbar ab. Die Stimme hat wirklich Profiniveau, einfach toll, die Backgroundvocals sind schön gemacht und effektvoll, die Instrumente sind routiniert in Szene gesetzt und nur dem Sound hier und da, z.B. bei den Drums, ist der Homerecording-Touch anzumerken. Im Vergleich zum normalen Niveau hier ein ganz klarer Hit aus der Profiabteilung!
geebee
Sorry, aber das ist ja schon fast Perlen vor die Säue werfen! Diese Stimme(n) hat erheblich besseren Sound verdient! Was da alles unstimmig im Mix ist wurde ja bereits ausführlich beschrieben. Ehrlich Schade für die Stimme und die klasse Komposition!
Z
Techno, Dance, Trance ? Gottseidank nicht, das ist Pop, vielleicht mit ein paar Soul- Einflüssen oder so. Der Song ist gut, vor allem die Stimme ist sehr gut. Komposition, Arrangement auch sehr gut. Performance der Instrumentalisten auch o.k. Der Mix, vor allem bei Drums, Bass und Hauptgesang sind aber nicht ansatzweise dem guten Niveau des Songs entsprechend. Wo ich Cloudbuster auch zustimmen muss : der Ausdruck im Gesang. Das Lied kommt weder von der Musik, noch vom Ausdruck der Stimme einem Anti- Kriegslied nahe. Was die Stimme angeht, etwas weniger Whitney Houston würde der Sängerin auch besser stehen, vielleicht eher gerader und weniger hupfdohlig aber dafür mit mehr echten Gefühlen. Ich sag mal als Referenz mehr Melanie Thornton, wäre vielleicht angebrachter. Singen könnte die Dame jedenfalls beides, nur käme zweiteres einfach ehrlicher rüber.
C
Gute Sängerin. Sehr souverän! (Allerdings mag ich das Schnörkelige, Gekünstelte im Gesang nicht so, kein Abwertungskriterium) Sie macht 'nen wirklich guten Job. Fette Stimme & technisch einwandfrei. Komposition & Arrangement sind so weit auch okay. Probleme bereiten mir allerdings der Bass und die Drums. Der Bass spielt für mein Empfinden manchmal scharf am Song vorbei und die Drums grooven leider überhaupt nicht.. Da stimmt auch (für mich jedenfalls!) irgendwie die lautstärkemäßige Abstimmung in den Drums nicht. Die Bassdrum z.B. kommt mir etwas zu laut und spitz. Etwas merkwürdig ist es, dass es als Antikriegslied deklariert wird, aber ÜBERHAUPT NICHT als solches erkennbar ist. Dieser Touch von Nachtclubflair liegt da meilenweit daneben. Guter Ansatz, gute Sängerin, schöne Baratmosphäre. Auch das Saxophon weiß in seiner Unaufdringlichkeit zu gefallen. Die E-Piano Phrasen sind auch luftig und dezent. Darauf lässt sich aufbauen. Doch die o.g. Defizite lassen aus meiner Sicht derzeit nur 7 Punkte zu. Es hapert am rhythmischen Gerüst, am Bassfundament. Noch mal überarbeiten! Dann gibt's auch mehr Punkte!
Oben