Beyolie

Oni Przyszli

  • Autor Beyolie
  • songvote_creation_date
Gu'n Am'd!
Ich war vor kurzem zm ersten Mal in meinem Leben für ein paar Tage in Polen. Das interessiert zwar keinen, aber gesagt möchte ich's mal haben. Auch mit diesem "Brong" (Mischung aus "Brüll" und "Song"), hat das eigentlich nichts zu tun ... bis auf eine Kleinigkeit... egal ...
Was den guten Herrn Glaca dazu bewogen hat, seine wunderschön gegrölten Vocals in ccmixter zur allegemeinen Verwustung reinzustellen, weiß ich nicht. Inzwischen gibt es gefühlte 50 Remixe davon, die ich mir alle nicht angehört habe. Ich habe sie mir dann auch mal "zwecks da Gaudi" geschnappt, um mir zu beweisen, dass ich eigentlich ein ganz harter Kerl bin. Heraus kam "polnischer Gröl - Synth - Hip - Hop"?
Polnisch - vielleicht mal was anderes. Drum ist es auch ein Schmarrn, wenn ich hier den Text reinstelle.
Vocals: Glaca
Begleitlärm: Beyolie

Und hier kommt's her:
"Glaca Oni Przyszli Vocal A Capella"
by Glaca - 2018 - Licensed under
Creative Commons
Attribution Noncommercial (3.0)
  • Danke
Reaktionen: 1 Person
Autor
Beyolie
Song-Veröffentlichung
Artist
Glaca (Piotr Mohamed)
Kategorie
Sonstige
Aufrufe
1.064
Bewertung
8,36 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

sanoor
Ja, cool...Komfortzone verlassen, was gewagt und gewonnen. Hätte für meinen Geschmack noch mehr aggro sein können, insbesondere der Drumsound, welcher dann doch aus deinen Beständen zu kommen scheint. Und dann vielleicht am Ende alles in einem Klanginferno versenken. Na ja, vielleicht übertreib ich jetzt auch. 9 Punkte.
  • Danke
Reaktionen: Beyolie
popnapp
Abgedrehtes Experiment! So muss das, immer mal wieder was neues wagen.
Der Bass-Sound dröhnt manchmal ein bisschen auf meiner Anlage. Die Drums finde ich sehr passig. Aber die Vocals gefallen mir nicht so gut. Das ist wohl genau diametral zu meinen Geschmacksnerven. Aber das ist ja wohl auch gerade die Herausforderung gewesen. Ich hätte vielleicht im Songverlauf die eine oder andere Verschnaufpause gut gefunden. Einfach mal ne ruhige Stelle zu Luftholen zwischendurch hätte vielleicht die Aggro-Monotonie etwas aufgelockert.
  • Danke
Reaktionen: Beyolie
docmidnite
Top Produktion! Und sehr überraschend, von Dir mal was so aggresives zu hören! Klasse!
  • Danke
Reaktionen: Beyolie
Audiotic
Kommt ganz geil!
Über die Zeit wirkt's dann etwas zusammenhangslos.
Das einzige Element dass überhaupt nicht passt ist find ich dieses Keyboard bei 1:17. Einfach raus damit und gut ist ;)
  • Danke
Reaktionen: Beyolie
Ash
geiler Scheiß! Auf Dauer war mir der polnische Growl doch etwas zu viel
  • Danke
Reaktionen: Beyolie
mfx
Großen Respekt vor deiner Experimentierfreudigkeit! Das kam echt unerwartet. :D
Also den Chorus finde ich echt supercool, hat auch latentes Suchtpotential. Zwischendrin mir ist das Instrumental mitunter etwas nichtssagend, eher funktional. Aber der Beat fetzt halt ansonsten auch. Und das Experiment als solches.
Von mir gibt's 9 Aggrotaler.
  • Danke
Reaktionen: Beyolie
Locis
Ja, heftig. Hier muß ich mich ganz zurücknehmen. Das Stück würde ich privat nie hören. Trotzdem alles Gut gemacht. Fällt mir aber echt schwer hier Punkte zu vergeben... Okay für die Musik...
  • Danke
Reaktionen: Beyolie
G
  • Gelöschtes Mitglied
  • 10,00 Stern(e)
Ich finde es sehr schwierig zu fertigen Vocals einen Song Drumherum zu mischen.
Deine Version finde ich sehr gelungen. Die Vocals mögen ja nerven, aber das ist ja nicht in deiner Hand gewesen. Soundauswahl und Beat dazu finde ich auch gelungen. Mix ebenso. 10/10
  • Danke
Reaktionen: Beyolie
speedtom
Gut gemacht, und definitiv härter als dein üblicher Output. Ganz aus deiner Haut kannst du freilich nicht, bei 1:19 kommt dein Signature-Sound! So ein bisschen nervt der gute Mann mit dem immer selben Ausdruck, aber was will man machen, wenn man derbe angepiszca ist? ;-)
  • Danke
Reaktionen: Beyolie
jet2
ick versteh zwar nich, wat der da saacht, aber ick finds jut...
  • Danke
Reaktionen: Beyolie
Kosaken-Kaffee
:vermut:
7/10
  • Danke
Reaktionen: Beyolie
Oben