popnapp

No Sacrifice

  • Autor popnapp
  • songvote_creation_date
Ein vermutlich eher unbekannter Albumtitel der Band "t.a.t.u." namens "Sacrifice" hat mir irgendwie Lust gemacht, den Song ein wenig zu kopieren. Zumindest die Akkorde, das Tempo und den Songablauf. Neu von mir sind Text, Gesangsmelodie und Gegenmelodien. Auch das Arrangement ist dem Original nachempfunden. Obwohl, zwei Atempausen und das Ende sind auch neu, da machte der t.a.t.u.-Titel etwas zügiger weiter und eher Schluss. Aber in meinem Alter verlängern sich die Pausen ganz automatisch.

Ich war beim Nachspielen etwas überrascht, dass das ganze Lied mit 5 Akkorden in Dauerschleife auskommt (egal ob Vers oder Refrain). War mir beim Hören vorher gar nicht so bewusst geworden. Ich vermute, das machen heutzutage viele so. Harmonisch variiere ich sonst eigentlich etwas mehr, aber lustig es mal so zu probieren.

Vielen Dank für Votes und Anmerkungen!



No Sacrifice

-verse 1-
my heart is so down, I can't find no sleep
I cry (she ripped my heart out)
she was fooling around, and hurt me so deep
she lied (but I'll be ok)

I smile through the tears
show no signs of fear
for losing my heart

would do it again, I guess that's the game
I don't know, it's that way

-refrain-
(1) I can take her love
(2) all her moves, all her tricks
all her games, all of her smile
all her love, all her words
all her jokes, all of her style
(3) this is no sacrifice

-verse 2-
and she has been seen with some other guys
I know (it rips my heart out)
she acts like a queen, and that is alright
I know (I'm crying out loud)

and I wanna go
but deep down I know
my love is too deep

and when she returns it's not my concern
how hurtful her ways can be

- refrain -

-break-

I only cry for her only
I only cry for her love
and I wanna go
but deep down I know
my love it's far too deep

- refrain -
- refrain -


I love her
  • Danke
Reaktionen: 1 Person
Autor
popnapp
Song-Veröffentlichung
Artist
popnapp
Kategorie
Pop
Aufrufe
992
Bewertung
7,89 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

HarrySH
Schöner Pop, der kann durchaus im Ohr bleiben. Ist diesmal ein etwas anderer Einschlag als sonst. Aber dei Stil ist immer noch erkennbar.
  • Danke
Reaktionen: popnapp
stonyroad
Watschdrums, einmal links, einmal rechts in die Fresse :D

Gefällt mir, die Komposition. Wird nicht fad, immer wennst glaubst "jaja", kommt doch was anderes. Auch die Ketschapboys- Synths geben schön Gas

Feine Backings hast dir gegen Ende ausgedacht.
  • Danke
Reaktionen: popnapp
cosmic_tones
80iger jahre .
  • Danke
Reaktionen: popnapp
hpfmusic
Ich kopier jetzt mal andere Voter
:jhappy:
  • Danke
Reaktionen: popnapp
stoman
Gut arrangiert, die Komposition ist auch in Ordnung. Der Gesang passt schon, dürfte aber ruhig etwas frecher/energischer sein. Die MIDI-Klänge sind, wie üblich, nicht die Offenbarung, aber Du hast das unter den gegebenen Umständen doch diesmal recht gut umgesetzt, finde ich.

Definitiv eines Deiner besseren Stücke.

Von mir gibt's einen Neuner.
  • Danke
Reaktionen: popnapp
Audiotic
Wie immer starkes Stück, stilsicher produziert, angenehm arrangiert und anspruchsvoll musikalisch ausgearbeitet.

Auch der Mix ist fein, wobei mir diesmal allgemein die etwas schwachbrüstigen und dem Anspruch nicht ganz gerecht werdenden Sounds aufstoßen.

8
  • Danke
Reaktionen: popnapp
jet2
schönes stück.
finde aber auch, daß es nicht ganz an die qualität der letzten stücke von dir rankommt.
  • Danke
Reaktionen: popnapp
mwa
Ich finde es eine deiner weniger starken Produktionen.
  • Danke
Reaktionen: popnapp
TGud
Schöne Nummer. Ich finde auch einziger Kritikpunkt ist der Mix. Könnte etwas fetter und luftiger sein.
  • Danke
Reaktionen: popnapp
Nightfly
Mir gefällt Dein Song besser, als der Deiner Inspirationsquelle. Nein, ich finde ihn richtig gut. Ich bin Fan von einfacher Harmonik in Popsongs, wenn Gesang und Arrangement klasse sind.

Ja, der Mix ist ausbaufähig, der klingt nämlich recht flach, aber der Rest ist sehr cool!
  • Danke
Reaktionen: popnapp
stereolli
Solange es die Kommentarfunktion noch im SV gibt, schnell mal noch was schreiben ;)

Popnapp, ich mag deine Stimme. Ich erinnere mich, einige, nein mehrere Jahre her, da wurde ich nicht so ganz warm mit ihnen.
Wie auch immer. Deine Stimme hat für mich etwas 80'er, ne Mischung aus Petshop Boys, was DarkWaviges. Klingt immer traurig irgendwie, der Kopf hängt. Das mag ich aber. Warum auch immer. Die Experten mit ner Couch würden an mir wohl verdienen :)
Deine Songs sind - verzeih mir wenn falsch - immer, nein, meistens, sehr "Midi-Lastig". Klingt für mich jedenfalls so, also wäre alles aus der Dose. Vielleicht irre ich mich. Ist aber auch egal, weil ich in deinem Fall finde, dass es sehr gut passt :)
Der Song ist jetzt nihht unbedingt so, dass er hängenbleibt bei mir. Da würde mir dann persönlich irgendein Element fehlen, dass sich stärker in mein Hirn bohrt. Gut, läuft grad
Tatu hab ich ausgeblendet.....ok, gelogen, kurz mal an die küssenden lesbischen Frauen gedacht...Sex sells...Damn.
So, back...deine Backing Vocals fügen sich toll ein. Das Ende hättest du vielleicht "feiner" gestalten können. Aber wie genau, könnte ich jetzt auch nicht sagen. Irgendwie geht es mir da halt einfach nicht stimmig zu Ende....
Hab ihn jetzt 4 mal gehört.
Schönes Ding.
Der Refrain fängt laaangsam an zu bohren.. ;)
  • Danke
Reaktionen: popnapp
holgi
ich finds super
  • Danke
Reaktionen: popnapp
mfx
Das Original kenne ich nicht, aber dein Stück hat mir auf Anhieb gut gefallen. Wirkt auf mich musikalisch sehr stimmig.
  • Danke
Reaktionen: popnapp
Kosaken-Kaffee
Du hast das Original in ein gut anhörbares Synthpop-Cover gesteckt und frisch umgesetzt.
Das Original wirkt etwas gröber und härter.
  • Danke
Reaktionen: popnapp
helge1973
Bin da so ziemlich bei Pheel und Verney.

Das Problem ist, dass Deine Songs weit mehr bekämen, wären Sie denn besser gemischt, das hat man ja bei diesem einen Song (keine Ahnung, welcher, mein BSE schreitet voran) gehört.

Es wertet Deine verrückten kreativen Ideen weit mehr auf, sogar Deine staubigen Instrumente bekommen mehr Glanz.

Ich weiß, ich weiß, das Mischen ist auch nicht meine Sache, aber nachdem ich BerrySchwarz, Wennto und TonyPizza mit meinen Lieder gequält habe, will ich nun demnext auch selber ran (Waves wirft mir ja immer noch, genau wie Izotope, guten Mischkram günstig in den Mund) und so... in den ersten schüchternen Versuchen, samt vielen Tutorials muss ich sagen: ja, das macht echt Spass. Anders, aber schon, ja.

Songwriting ist dieses Mal etwas schmaler als sonst ausgefallen.
Ich hatte mich ja andernorts über herabfallende Akkorde uffjeräscht und das tue ich hier auch: ich kann diesen Standard-Drama-Kniff einfach nicht mehr hören.

Da haste sonst immer Kreativeres abgeliefert.

Anderer Sänger?
Von mir aus nicht, daran hab ich mich inzwischen gewöhnt.
Etwas Abwechslung inner Vox (vielleicht mal so nen Butcha) wäre aber schon ne gute Idee, einfach, weil's ne gute Idee ist.
  • Danke
Reaktionen: popnapp
Pheeel
Exzellente Songstruktur, gut getroffene Atmosphäre, textlich ein bissl zu seicht für meinen Geschmack(kannst du natürlich nix für) und es mangelt ein wenig in der Produktion. Stimme ist auch meiner Meinung nach zu schmal, und generell fehlt ein bissl die Power und der "Smite" der 80er Jahre typischen dicken Synthesizer.
  • Danke
Reaktionen: popnapp
Verney
Von der Komposition und dem Arrangement hast Du (bin ich mir ziemlich sicher, obwohl das sonst nicht meine Musikgeschmack ist) es genau getroffen.

Der Sound der einzelnen Stimmen erreicht die entsprechenden Vorbilder der Popmusik aber einfach noch nicht 100%ig. Soundmäßig fehlt mit noch etwas die musikalische Abstimmung zwischen den Stimmen - und teilweise würde ich mir manche Stimmen mit mehr Bässen, mehr Druck wünschen, die beiden anfangs links und rechts gedoppelten vielleicht sogar eine Oktave tiefer, andere könnte ich mir etwas "engelhafter" vorstellen... die in Klammern gesetzten ("I´m crying out loud") vielleicht noch konsequenter als Telefonstimme - überhaupt, die momentan schon richtig angedeutete Richtung der verschiedenen Effekte und Sounds der einzelnen Stimmen noch konsequenter verfolgen. Im Popbereich kann man´s damit ja eigentlich gar nicht genug übertreiben … (oder doch ?) ;-)

Vielleicht auch noch andere Sänger(-innen ?) dazu holen, etc... Kleiner Scherz: klar, und noch ´nen farbigen Männerchor dabei... und ein Orchester … ;-) Vorstellen kann man sich immer viel...

...aber das ist ja auch immer leichter gesagt als getan, weiß ich selber, und zeitlich eine Aufgabe für Wochen und Monate, wenn man´s genau hinkriegen will...

Eigentlich könnte dies als Multitrackvorlage somit auch eine gute Mischübung abgeben, an der sich verschiedene Leute - vor allem an den Gesangsstimmen - einmal ausprobieren könnten …

Die Produktion hat aber im ganzen schon ein ziemlich hohes Niveau, insbesondere, wie gesagt, durch die Komposition und das Arrangement.
  • Danke
Reaktionen: popnapp
G
  • Gelöschtes Mitglied
  • 8,00 Stern(e)
Gefällt mir. Kenne allerdings das Original nicht. Mix finde ich etwas anstrengend zu hören.
Da ist mir der Gesang zu sehr in den oberen Mitten vertreten. Insgesamt spielt sich da mixtechnisch auch zuviel dort ab. Untenrum (LowEnd) könnte auch mehr sein. Ansonsten ein gelungener Song. Pkt. verrate ich diesmal nicht. ;-)
  • Danke
Reaktionen: popnapp
Oben