mazze

Morningstar

  • Autor mazze
  • songvote_creation_date
Mein Weihnachtssong 2010. Nicht traditionell instrumentiert, aber textlich Weihnachten thematisierend. Musik und Text: Mazze Vocals: Sven (svn) Gitarren: Mazze
Autor
mazze
Song-Veröffentlichung
Artist
mazze
Kategorie
Pop
Aufrufe
508
Bewertung
7,00 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

mathew
Hi Komposition gefällt mir. Sven hat genau die richtige Stimme dafür - sehr gut! Letztlich schmälern die angesprochenen Dosen-Gitarren den Gesamteindruck. Ich fühle mich schuldig und gebe Dir einen Gutschein für´s nächste Weihnachtslied ;) Dennoch ein sehr schönes Lied mit einem sehr einfühlsamen Sänger! Gruß Mattes
casimono
1. Song Eindruck Netter Folksong. Somit schonmal einen Stern. 2. Arrangement Im Grunde wie es sich für einen Folksong gehört. Allerdings hätte ich gerne mehr vom Stereobild. Speziell beim Einstieg ins Solo könnte das ein bisschen mehr für Transparanz sorgen. Das Bild muss ja nicht weit aufgespannt sein. Ausserdem trudelt der Song so aus, verläuft sich fast im Sand. Vielleicht ist das gewünscht, passt aber nicht zum Eindruck des Songs, da man am Ende eher glaubt, dass der Morning Star im Grunde auch nicht mehr hilft. Also nur einen Stern. 3. Text Jo, tut nicht weh, ist jetzt aber auch nicht hervorragend. Also wieder einen Punkt. 4. Gesang Passt gut zum Arrangement, zum Text und überhaupt ist das ne runde Sache. Das ist ein Doppel-Stern. 5. Aufnahme Damit habe ich die größten Schwierigkeiten. Speziell über Kopfhörer klingt der Track zusammengeklebt, als wenn Aufnahmefragment aneinandergehangen worden sind. Bei den Übergangen gibt es immer so einen kleinen Aussetzer. Über Boxen habe ich das nicht so wahrgenommen. Vielleicht sind darin auch die Timingprobleme im Background-Gesang bei 3:17 begründet, das kommt irgendwie von der Seite reingeflogen. Und zum Schluss: Nimm ruhig die Konsonanten beim Singen mit. Es muss ja nicht gleich klingen wie bei Nana Muskuri, aber schnell wird sonst aus einem Morning Light eine Morning Lie. Leider keinen Stern.
geebee
Der Sven kann singen! Die Zupfgitarre ist wirkt, als sei sie für jede Harmonie einzeln eingespielt, und dann aneinandergereiht worden. Jedenfalls denkt man das schnell, wenn immer wieder diese Stops zu hören sind. Aber womöglich ist das auch als stilistisches Mittel so gewollt. Der Song an sich ist euch auf jeden Fall sehr gut gelungen!
Fabfabian
Gesang is mir ein wenig zu affektiert; als Gitarrist muss ich sagen, die Dosengits gehen gar nicht. Gute Komposition, aber leider ein kleines zu bißchen zu beliebig.
karumba
gefällt mir gut. sehr gefühlvoll eingespielt & gesungen. schöne feine komposition. sound finde ich auch ok, ist halt ziemlich direkt...why not.
P
Stimme ist gut. Melody ist gut. Gitarrenbegleitung ist gut. Nur das Endresultat nach dem Mischen ist etwas mißlungen.
malt30
schönes ruhiges Weihnachtsliedchen ohne Kitsch und Glöckchen... Mir gefällts.
hpfmusic
Hi Mazze,
Zitat: Mehr als 2 Punkte dafür abzuziehen halte ich für Unfug.
... das meine ich aber auch. Lg HpF
Schlumpf86
Gesanglich und songwritertechnisch okay - deshalb insgesamt ein "gutes Stück" Vom Gesamtsound her definitiv verbesserungsfähig! Fazit: Da ist auf jeden Fall noch Luft nach oben und einiges an Potential!
stoman
Man muss auch mal die Kirche im Dorf lassen. Der Klang ist sicherlich nicht professionell, aber was hier zählt ist das Lied. Die Gesangsleistung ist gut, die Komposition fein, und beides zusammen ist mir 8 Sterne wert. Mit guter Produktion wären es 10. Mehr als 2 Punkte dafür abzuziehen halte ich für Unfug.
Z
Wunderschöner und ruhiger Song und schön gesungen und gut performt. Wie schon im FB erwähnt, da sind Schnittmarken und Punsh- In´s und vielleicht etwas unglückliche Kompressionsparameter hörbar und ein ungünstiger Modulationseffekt wie auch immer der zustande gekommen sein mag. Lautstärke- und Dynamikverhältnisse und Raumeindruck nicht ganz 100% zur möglichen Stimmung und Atmosphäre, die das Lied verbreiten könnte.
-eric-
Der Effekt der abgehackten Gitarre erinnert mich eher an Loops. Erst am Ende des Songs hatte ich den Eindruck, das man hier Handarbeit hört. Also dementsprechend ist der Effekt bei mir nicht aufgegangen. Zur Stimme: Die Intonation ist sehr gut, der Ausdruck ist manchmal ein wenig zu weinerlich. Vom Gefühl her kreierst du mit der Stimme eine Atmosphäre, die die Gitarrenbegleitung nicht mitträgt. Das klingt für mich irgendwie kontrovers. Sound-mäßig war es sehr angenehm!
Oben