Nivek

Mono 1.0

  • Autor Nivek
  • songvote_creation_date
Manchmal ist man doch mit der technischen Entwicklung völlig überfordert. Ich erwische mich auch schon mal
bei einem sehnsüchtigen Zurückblicken auf einstmals neue Errungenschaften. Neulich habe ich mir in einem
Anfall nostalgischer Melancholie eine CD gebrannt. Das war schön !

Übriggeblieben aus der guten alten Zeit sind auch circa 500 Kabel und Netzteile die eng umschlungen in
Schubladen und Kisten zur Untätigkeit verdammt verharren. Das ist doch schade !

Um aber die Vergangenheit nicht zu verklären beschäftigt sich unser neuer Song mit Themen, die ehrlicherweise heute bei den meisten Haushalten besser funktionieren als früher, damals aber ein starkes Nervenkostüm eingefordert haben.

Vielen Dank an alle, die sich mit unserem Output beschäftigen und frohes Schaffen!

Remaster 28.12.2020
Autor
Nivek
Song-Veröffentlichung
Artist
Vorläufer
Kategorie
Electronic, Experimental
Aufrufe
847
Bewertung
6,88 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

Audiotic
Schließe mich den ersten zwei Sätzen des popnapp an.
Weniger Hall auf der Stimme lässt es Erwachsener wirken als deine anderen Sachen!
Das Instrumental wirkt allerdings etwas lustlos und ungeduldig. Schafft es klanglich nicht die Atmosphäre zu erzeugen.

Guter Schritt!
7
Kosaken-Kaffee
Jo, ganz okay die Nummer
  • Danke
Reaktionen: Nivek
popnapp
Die klare Singstimme gefällt mir hier besser als in manchen früheren Werken von dir. Dafür kommt das Instrumental nicht ganz so frisch und charmant rüber wie sonst. Mich irritiert auch ein wenig das Panning. Aber bei einem Mono-Song vielleicht kein Wunder.
Die Stimme in die Mitte, das Instrumental etwas wilder und flexibler, dann wäre das aus meiner Sicht schon eine Verbesserung. Aber musikalisch ist mir zu wenig los in diesem Song. Die Gesangsmelodie ist etwas uninspiriert und schon viel zu oft gehört in anderen Songs. Den Text finde ich aber schon cool.
  • Danke
Reaktionen: Nivek
sanoor
Gute und originelle Grundidee. Kommt mir aber ein bisschen unfertig vor (Arrangement/Mix).....Beim Gesang wünschte ich mir mehr Lebendigkeit. Vielleicht zu früh ins Voting gegangen.
  • Danke
Reaktionen: Nivek
jet2
den text finde ich ganz lustig.
und der kommentar von stony über das löten hat mir gefallen.. :)
insgesamt finde ich das stück ein bischen monoton. (heißt ja auch mono)
  • Danke
Reaktionen: Nivek
stonyroad
Musste nachsehen was ein Bräter ist. Kenn mich jetzt aus.
Löten kenn ich: Elektrisch und zwecks Fortpflanzung.
Song hat mir nicht so gefallen.
  • Danke
Reaktionen: Nivek
holgi
Schade, Vox wieder einmal schlecht im Mix, Instrumental dagegen zu wenig im Vordergrund. Im Verlauf gewöhne ich mich dran, aber es will einfach nicht wirklich zusammen passen.

Ab 3:20 ca, wenn der Song etwas mehr Fahrt aufnimmt und das Arp rackert finde ich es sehr geil, doch es geht leider zu schnell vorüber, und am Ende isses irgendwie lieblos ans Ziel gebracht....
  • Danke
Reaktionen: Nivek
G
  • Gelöschtes Mitglied
  • 8,00 Stern(e)
-Speicher so groß wie Osnarbrück? :D Im Cloudspeicher weiß man heute gar nicht mehr wo die Daten liegen. -Das wäre dann so unbekannt wie Bielefeld...

Positiv kommt die Stimme ganz im Vordergrund im Gegensatz zu den bisher gehörten Mischungen rüber!
  • Danke
Reaktionen: Nivek
Oben