Freddy All

Mensch, bleib doch, wo der Pfeffer wächst

  • Autor Freddy All
  • songvote_creation_date
Es soll kein Zufall sein, wenn allerhand Künstler unabhängig voneinander auf ein gemeinsames Ziel ihre Kunst so gestalten, dass es verschiedene Interpretation und Darstellungsweise des Endprodukts (in dem Fall ist es dieser Song) zu einem Ergebnis führen! Was daraus geworden ist, könnt ihr hier hören. Die Musik und der Text sind sehr emotional geladen, ich habs nur versucht, diese Emotionen mit meinem Gesang zu untermauern. Ob es mir gelungen ist, urteilt es bitte selbst, wie immer kritisch und schonungslos.

Instrumental ist von Adam Seiner, wir haben uns beim HOFA Contest kennengelernt, wo er 2018 in Kategorie Rock gewonnen hat.
Ich habe lediglich die Big Strings mit Padshop ab 1:41 eingespielt.

Text ist von Teestunde! Da kann ja nichts schief gehen.;)

Vielen lieben Dank an Teestunde und Adam für die Möglichkeit, diesen Song verwirklichen zu dürfen!

Danke fürs Voten und viele Grüße
Fred
P:S.
Okay... Textverständlichkeit:rolleyes: daran muss ich noch feilen!
Ja, ich habe nur das fertige Instrumental! Daran kann ich nicht viel ändern. Wenn der Song gut angekommen wäre, dann hätten wir mit Adam ihn bestimmt komplett neu gemacht, so wie es sein soll, also es bleibt halt bei diesem einen Versuch.

Mensch, bleib doch, wo der Pfeffer wächst

Nicht mal in meinen Armen taut
die Schicht aus Eis von deiner Haut.
Du spielst nur, dass du dich verlierst.
Als ob du dich für mich genierst.
Du bleibst mir so unsagbar fern,
wie ganz am Rand der letzte Stern.
Ich hab mich lang um dich bemüht
und bin um ein Haar ausgeglüht.

Mensch, bleib doch, wo der Pfeffer wächst,
ich such nicht mehr nach dir.
Weil du dich sowieso versteckst.
Du teilst dein Herz doch nie mit mir.
Mensch, bleib doch, wo der Pfeffer wächst,


Du willst, dass man dem Schauspiel glaubt,
auch wenn es mir die Freude raubt.
Ich soll ihr folgen, deiner Spur,
und bin nur deine Schachfigur.

Ich glaub, du stehst dir selbst im Licht.
Doch helfen darf ich dir ja nicht.
Ich glaub der Maske, die du trägst,
kein bisschen, tut mir leid.

Mensch, bleib doch, wo der Pfeffer wächst,
und stiehl mir nicht die Zeit.
Ich glaub der Maske, die du trägst,
kein bisschen, tut mir leid.
  • Danke
Reaktionen: 1 Person
Autor
Freddy All
Song-Veröffentlichung
Artist
Freddy All, Adam Seiner, Teestunde
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
433
Bewertung
7,75 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

malt30
Irgendwie passt da nichts wirklich zusammen. Sowohl im Mix, als auch im Arrangement kämpft da jeder mit jedem. Der Gesang geht im Mix unter, die drums meiern vor sich hin, ohne Rücksicht auf Verluste. Die Vox klingen theatralisch "überinterpretiert", vielleicht um sich doch noch irgendwie durchzusetzen... Klingt wie wenn das Instrumental (und der Mix?) schon da war und der Rest dann einfach draufgesetzt wurde...
  • Gute Antwort
Reaktionen: Freddy All
Nivek
Ich finde auch, dass der Text ein ein härteres Gewand gebraucht hätte. Ein wenig mehr Tempo und richtig kräftige Gitarren und einen bösen Freddy. Kann mann eigentlich eine Sitar verzerrt spielen? Weil du den besungenen Menschen nach Indien wünscht, wäre das doch mal cool😀
  • Interessant
Reaktionen: Freddy All
Mike2009
Interessantes Arrangement, gute Atmosphäre und guter Text. Allen bisherigen Vorrednern kann ich in allen Punkten zustimmen, im Negativen wie auch im Positiven. :headbang:
  • Danke
Reaktionen: Freddy All
popnapp
Text ist gut. Der Ärger kommt aber, für mein Gefühl, beim Gesang nicht so ganz rüber.
Auch das Instrumental lässt mich ein wenig gemischt zurück. Klingt erstmal gut vom Sound her. Aber die Drums rumpeln mir zu viel herum ohne dass im Song vom Ablauf her oder vom Text her irgendein Anlass bestünde. Irgendwie willkürlicher Aktionismus, manchmal. Die Gitarre ist mir zu laut und zu "bearbeitet", irgendwie klingt das etwas grell vom Ton her.
Auch das Tempo ist mir irgendwie gefühlt zu langsam. Musikalisch wäre da eine agressive, schnelle Rocknummer drin. Aber ist nur so ein Gedanke.
  • Interessant
Reaktionen: Freddy All
hopoh
Das musikalische Playback gefällt mir. Auch die Atmo kommt an , die Textverständlichkeit ist ausser dem Refrain suboptimal , ich verstehe es wirklich nur teilweise, aber die Musik kommt rüber
  • Danke
Reaktionen: Freddy All
Teestunde
Gut umgesetzt. Freut mich, dass dieser uralte Text doch noch aus der Schublade heraus gekommen ist. Danke!
  • Danke
Reaktionen: Freddy All
stonyroad
Das mit der Textverständlichkeit ist nicht weiter schlimm, wird der Text doch mitgeliefert. Auf jeden Fall mit Feuer gesungen und das gefällt mir, denn es bringt Emotion in den Song rein.

Mir fällt auf, dass sich die Stimme hinter den Instrumenten versteckt, besonders im Refrain, dies müsste nicht sein. Aber liegt aber am Mix und war wohl so gewünscht.

Instrumental finde ich es gut..
jet2
die stimmung gefällt mir.
leider habe ich den text nicht durchweg verstehen können, da er stellenweise von der musik überdeckt wird.
Oben