speedtom

laute menschen

  • Autor speedtom
  • songvote_creation_date
mir war mal nach electro-pop. bevorzuge die stromgitarre, aber immer dassselbe ist ja fad... erstellt mit (grössenteils) samples, loops und soft synths mit sonar x1 laufzeit ist 4:19 minuten, weiss nicht wieso da 14 Minutes steht... :)
Autor
speedtom
Song-Veröffentlichung
Artist
speedtom
Kategorie
Electronic, Experimental
Aufrufe
250
Bewertung
6,25 Stern(e)

Song-Rezensionen

U
Ist mir zwar zu elektrisch und zu wenig melodisch ... Klingt aber interessant weil es so anders ist
  • Danke
Reaktionen: speedtom
Beyolie
Es ist eigentlich alles schon gesagt. Ein bisschen verwirrt hinterlässt mich das ganze schon, könnte aber auch am Discounter - Grauburgunder liegen. Mal was anderes. "In der Schlangeeeeeee" ;-)
  • Danke
Reaktionen: speedtom
biofader
genug der Lobhudelei für mich immerhin ein Lichtblick in diesem schattigen überangebot an Banalitäten die hier sonst so rumsegeln, Bravo !! clap clap *
  • Danke
Reaktionen: speedtom
ElectricSheep
ich muss mich AlecDrow anschließen, das kam mir auch gleich in den Sinn: Fettes Brot (Schwule Mädchen) :) Hast insgesamt schöne rollende Samples verwendet, was mir persönlich sehr gut gefällt. Der Text ist einfallsreich, auch das arrangement. Dennoch hätte man sicher im Text das ein oder andere noch kürzen können, weil man dann doch etwas überrant wird mit dem Inhalt - da gebe ich meinen Vorrednern recht. Der Mix ist hier die größte Schwäche. Die Elemente, die druckvoll sein sollten sind sehr runter gematscht. Diesen Eindruck verstärkt auch, dass die Instrumente sehr stark im oberen Frequenzspektrum angehoben sind, weshalb es sich fast schon säuselnd anhört. Die Stimme kommt klar und deutlich, könnte aber vielleicht auch etwas weniger Hallfahne und mehr Kraft in den Mitten vertragen. Der Stereoexpander ist mir zudem auch etwas zu exzessiv eingesetzt: das Panorama ist im Grunde zwar schön, doch schon zu weit weg vom Hörer. Jau, insgesamt ists ein gutes und pfiffiges Stück, dass man sich durchaus gerne anhört!
  • Danke
Reaktionen: AlecDrow und speedtom
AlecDrow
Warum erinnert mich das Teil irgendwie an eine Mischung aus Fettes Brot und den Jungs die "Nein Mann, ich will noch nicht geh´n" produziert haben. Bissl schräg geworden (zumindest die Vox) ;) Das Teil hat aber irgendwie was! Alles andere als langweilig.
  • Danke
Reaktionen: speedtom
K
Na, da hat sich aber einer zumindest 'nen Kopp gemacht, verschiedene Stile zusammenzuführen. Gefällt mir, ist irgendwo anzusiedeln zwischen Fehlfarben und Human League und 'nen kleinen Tacken Black Music & Modern Styles. Ab 1:50 etwa finde ich den Track sehr gelungen wie auch generell den Refrain (also auch zuvor). Da werden dann auch die Lyrics quantitativ zurückgenommen, was dann auch dem Groove mehr Entfaltungsmöglichkeiten gibt. Bis dahin ist der Track allerdings eher etwas zäh, weil dort evtl. etwas übertextet und wenig gesangliche Variation. Musikalisch passiert aber über die Gesamtlänge sehr viel, was gut ist, macht den Track dann doch sehr kurzweilig. Für mich auch insgesamt sehr solide. Mit 'nem etwas strafferen Text und einem etwas knalligerem Mix wäre das Dingen für mich absolut ein Hit. Allein der Refrain geht gut in die Ohren wie auch 'ne Menge Finessen. Man hört hier raus, dass ein richtiger Musiker mit feinem Öhrchen am Werk ist.
  • Danke
Reaktionen: speedtom
helge1973
Also, mir geht der Speech ziemlich schnell auf den Sack und - wie geschrieben steht - "immer dasselbe is ja fad" ... dat kann ich nua unterstreichen. Der Track wird durch die Vox völlig zugedröhnt wie ein Kiffer, der zuviel Gras raucht, was sehr schade ist, denn ... das Instrumentale ist alles andere als schlecht und weiß zu gefallen da einfalls- und abwechslungsreich. Auch hier erkennt der Hellgay den Mut zu außergewöhnlichen Ideen an :jawohl: Ehrliche 5 Pickel dafüa
  • Danke
Reaktionen: speedtom
Nightfly
Jo, krass Alter! Die paar textlichen Anleihen bei Extrabreits "Polizisten" sind wohl als Verneigung zu verstehen, oder? Finde den Text aber generell gut, witzig, wahr und originell, wie die Machart deines Werkes hier auch. Bei dem Part ab 2.30, wo du die Sonne aufgehen lassen wolltest, hättest du gerne die Gitarre und den Gesang weiter nach vorne holen können, da BD und Bass durch ihre Vordergründigkeit, die Schönheit dieses Parts etwas kaputt machen. Finde die Nummer unter´m Strich sehr kreativ mit leichten Schwächen im Mix. 7 Punkte von mir und ich hoffe, dass auch andere hier noch mitvoten und die Nummer nicht einfach übergehen.
  • Danke
Reaktionen: speedtom
Oben