Mike2009

* * Klar, kann man... * *

Aus meinem Ordner der gesammelten Texte von @Teestunde habe ich kürzlich eher zufällig untenstehenden Text herausgepickt. Die Titelzeile erschien mir irgendwie "griffig".

Beim Durchlesen des Textes kam mir auch sofort eine Gesangsmelodie sowie die Idee zu einem "abgespeckten" Arrangement in den Sinn, also die DAW nicht mit haufenweise Tracks zuknall'n bzw. eher zumüll'n ;-).

Vom Gesang her konnte ich in diesem Fall am Mikro auch etwas anders als bisher agieren.

Schon mal ein DANKE für's ggf. Anhören und ebenso ggf. sogar für den einen oder anderen Kommentar, Tipp/Hinweis und was man ansonsten so alles anbringen kann, damit bestenfalls einer "Weiterentwicklung" nichts im Wege steht ;-)

Kl. Nachtrag vom 16.06.22:
Der für audiophile Ohren registrierte (mehr oder weniger subtile) unterschiedliche Klang-/Raumeindruck beim z.B. Guitarsolo von 2:25 - 2:27 Min. bzw. ebenso bei den Vocals von 2:32 - 2:36 Min. kommt dadurch zustande, weil ich mich in diesen kurzen Abschnitten aus jeweils zwei verschiedenen "Takes" bedient habe - und wegen des dadurch (für meine Lauscher... ) entstandenen "interessanten Effekts" dieses nicht explizit ausgebügelt, sondern es dabei belassen habe
😉

Mike


Klar, kann man... @ Teestunde

Sie nahmen an, es wär passiert,
als sie nach Hause kam.
Sie hat ihn gar nicht gleich kapiert,
den Grund für den Alarm.
Sie quatschten lange auf sie ein
vom Bienchen und vom Blümelein
und fragten streng, ob sie die Pille nahm.

Die Frage kam ihr dämlich vor,
besonders von Papa,
auf den sie solche Stücke schwor.
Verdrossen saß sie da.
Die Eltern glaubten beide nicht,
dass Töchterchen die Wahrheit spricht.
Das Argument: Ihr kennt euch fast ein Jahr!

Klar, kann man, man kann es auch lassen.
Man wird schon nichts weiter verpassen.
Man kann es aus Dummheit forcieren
und dabei die Träume verlieren.
Man würde sich dann vielleicht hassen.
Das ist jedem selbst überlassen.

Wenn sie die Kids von heute hört,
mit Zwölf schon echt versaut,
die Pornos mit dem Smartphone sehn,
dann kriegt sie Gänsehaut.
Die schreien durch die Straßenbahn:
Ey, Alter, total abgefahrn!
und schalten das Gekeuche auch noch laut.

Klar kann man, man kann es auch lassen.
Nach aussen hin tut sie gelassen.
Tief innen will sie’s vielleicht wissen,
doch ohne den Zwang, es zu müssen.
Es ist nicht falsch, sich zu gedulden.
Sie zahlt nicht, als wären es Schulden.

Klar, kann man, man kann es auch lassen.
Man wird schon nichts weiter verpassen.
Man kann es aus Dummheit forcieren
und dabei die Träume verlieren.
Man würde sich dann vielleicht hassen.
Das ist jedem selbst überlassen.
Autor
Mike2009
Song-Veröffentlichung
Artist
Mike2009
Kategorie
Pop
Aufrufe
799
Bewertung
9,00 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

Lionwolf
Hallo Mike, sorry zu spät gehört für die Chartshow. Was für ein Text, echt aus dem Leben gegriffen. Und der passende Track für diesen Song. Da hast Du was unglaublich cooles geschaffen. Gratulation, alles richtig gemacht und 4. Platz echt verdient.
  • Danke
Reaktionen: Mike2009
Manoloco
Toller Song mit passendem Mix. Gerne gehört! Und jetzt mach ich noch die 70 Zeichen voll.
Beyolie
Authentisch, gekonnt und von der Idee her größeres Kino. Ich find' den - in meinen Augen fabelhaften - Text mit dieser Interpretation schön umgesetzt. Danke fürs Reinstellen und den Hörgenuss.
HarrySH
Gleich mal vorweg; Ganz toller Song.:) :headbang: Am Mix und Master gibt´s nix auszusetzen.. Und ein super Text von Teestunde. Hab keine Ahnung, wie lange man an so einem, für mich doch tiefgründigen Text sitzt und werkelt. Im Grunde bin ich kein Freund von deutschen Text in der Rockmusik, hier aber hast du das wunderschön umgesetzt. Was mir sehr gefällt, ist die Art und Weise wie du das interpretierst und ausdrückst. Von der Gesangslinie gehst du an manchen Stellen zum Sprechtext über. Toll. Die Begleitmusik find ich tadellos, schöner, gefühlvoller Gitarrensound.
mazze
Ja Mike, du bleibst dem Mike-Stil treu. Das ist konsequent und gut. Gitarrenarbeit ist wie immer verdammt gut. Gesamtsound ist auch gut und genau ja dein Stil. Beim Gesang meine ich an wenigen Stellen sehr leichte Intonationsschwierigkeiten zu vernehmen. Man kann es aber auch genau andersrum sehen: authentisch und ohne Glattbügeln, was ja auch zu deinem tollen Timbre passt.

Gute Arbeit!
Turquoise
Sehr relaxed. Hat was vom späteren Clapton. Passt gut zum Tonfall des Textes - bzw. bekommt der Text durch die Musik einen anderen Tonfall.
emhead
War bestimmt nicht einfach, den Text in ein musikalisches Gerüst zu verwandeln. Du umschiffst die rhythmisch schwierigen Stellen gekonnt und rettest die eine oder andere Silbe rüber in den nächsten Takt. Manch einer hätte evtl. gestresst aus 2 Worten eins gemacht. Bei dir klingt es einfach so, als gehört es so wie es ist. Liegt wahrscheinlich auch am emotionalen Unterton, der nie übertrieben klingt.
Die Instrumentierung passt super. Klingt handgemacht. Die "Timingfehler" sind garantiert gewollt. Der Song lebt.
Hab sehr gern zugehört.
Gruß
Micha
mWermut
..schon die Gitarren-Einleitung hat dieses Entspannte/Lockere, das auch die Melodie mitbringt..der Text hat eine schöne Hook und ist durchweg elegant formuliert..aber die Botschaft ist mir eine Nummer zu puritanisch..

..dem Gesang ein Extra-Lob..
atw
Hi Mike, hat mir gut gefallen! Auch die Produktion finde ich sehr gut (ich hör jetzt aber nur mir Kopfhörer). Sehr schöne Gitarren. Daumen hoch!
Freddy All
Timing Probleme, wieso? Habe auch schon davor gehört. Vielleicht liegt es an mir, vielleicht soll es so sein in diesem 3/4 oder 6/8 liebevoll gemachten Song. Neben der ganzen Musikalität und meisterhaft gespielten Instrumente, was immer hervorragend bei Mike ist, verliert der Song etwas an Attraktivität, wegen Timing in der Drum Sektion, besonders am Anfang.
jet2
gefällt mir sehr gut!
sehr schön komponiert, arrangiert und toll gespielt.
klasse gitarren.
die stimme wirkt zerbrechlicher als sonst,
was aber durchaus zum text passt.
Lyrium
Man spricht hier musikalisch von einem 6/8 Takt (nicht von einem 3/4). Musikalisch gut gemacht - Gitarrentechnisch excellent, hätte mir mehr Solos gewünscht :p. Allerdings: Ich bin KEIN Freund von deutschen Texten - da stellen sich mir die (restlichen) Haare zu Berge :cool:...deshalb dafür keine Wertung.
hopoh
Ah , der neue Mike2009-song ist "rausgekommen" :) Find ich erstmal sehr sympathisch das du wieder mal in deutsch singst, und das auch gut :), der 3/4 Takt ist Geschmackssache, die Gitarre ist mal wieder Hamma im Sound und was sie spielt erinnert mich in diesem Stück auch etwas an Mark Knopfler. Gut gemacht Mike !
Verney
Komplexes Thema, textlich interessant angerissen.

Wie sind denn die Gitarren entstanden? Die Übergänge zwischen einzelnen Licks klingen für meine Ohren beim ersten Hinhören leider nicht ganz flüssig, sonst sind sie aber richtig gut. Sind das Samples?

Beim „Gesang“ finde ich die Stimme passend eingesetzt. Diesbezüglich könnten man noch einmal nachdenken, ob es gesangstechnisch mit einem „richtigen“ Sänger / einer Sängerin noch musikalischer geht, würde es am Ende aber vermutlich doch so lassen, wie es ist, weil auf diese Weise der Sinn / die „Aussage“ des Liedes unzweifelhaft rüberkommt.

Auf jeden Fall einzigartig.
akStudio
Mir gefällt beides sehr gut - der Text / die Musik
Beides wirklich super toll gemacht.
Trotzdem eine Anmerkung: Text und Musik verschmelzen in meinem Kopf nicht ganz zu einer Einheit.
Um es mal aus einer dritten Perspektive zu sagen: Die Musik malt etwas andere Farben als der Text.
Andere mögen das anders sehen - es ist meine persönliche Empfindung.
Da ich selbst weit davon entfernt bin, es besser zu können, auch von mir beide Daumen hoch!
rho
Ich kann mich nur in den Jubelreigen einreihen. Mich hat der 3/4-Takt auch überrascht und ich finde es gut umgesetzt: prima Gitte, guter Gesang, super Text, gute Produktion mit sehr sehr sehr sehr viel schönem Hall auf den Drums. Es kommt mir aber an einigen Stellen auch leicht stolpernd vor. Beim zweiten Hören scheinen mir die Fill Ins einen winzig kleinen Tick neben dem Rhythmus zu sein. Aber ich kann mich auch täuschen. Punktabzug gibt's dafür jedenfalls nicht.
Andi Steffen
Wow Mike, wow Teestunde... ich finde es absolut beneidenswert, solche Texte verfassen zu können, und diese dann auch noch mit einer wunderschönen Melodie zu beschenken.
Ein Song der im Ohr bleibt. Er verirrt sich einfach mal so in der Hörschnecke und kommt ob seiner sanft-cremigen Reinheit und Einfachheit nicht so schnell wieder heraus.
Ob auf Deutsch oder Englisch.. der Mike haut´s einfach raus und das ist sooo schön miterleben zu dürfen!!!
Wann startet der Ticketverkauf? :jawohl:
SoundMystery
Klasse Anfang mit dem 3/4 Takt, ging aber dann doch über in einen 6/8 Takt.
Toller Text richtig gut und eine echt gute Steigerung reingebracht
Gitarrensolo vom Feinsten aber und soll nicht Negativ klingen, wieder aber typisch für diesen Bereich.
Ich möchte auch mal Was mit Text probieren, aber Ihr seid halt alle Profis schon, da traut man sich net so. Gruss Steffen
pivo7
Mal wieder Gitte vom Feinsten!

Es ist einfach atemberaubend, wie Du die Lyrics echt passig in die Melodie "zwingst"! Virtuos und genial!

Ähnlich macht es Macca übrigens mit der Melodie! Er "zwingt" die Melodie meist einfach "irgendwie" in die Lyrics!

Das Ergebnis ist vergleichbar mit Deiner Lyrictechnik! Es wird dadurch faszinierend variabel und flexibel!

Genau genommen muss man so eigentlich weder Angst vor Lyrics, Melodie, Bridges oder Taktmaß haben! Wozu gibt es sonst den punktierten Groove?!

Irgendwie geht immer was! ;O))

Man muss sich nur trauen! Bei Dir platzt ein Knoten nach dem anderen!

Es macht echt Spaß, das zu beobachten.

8/10
Teestunde
Interssant, wie du da rangegangen bist. Ich hätte so gar keine Musik-Vorstellung gehabt. Der Text wird einmal mehr durch die Musik unglaublich aufgewertet. Danke, dass du dich seiner angenommen hast. Ehre!!!
  • Danke
Reaktionen: rho und Mike2009
popnapp
Cooler Text von Teestunde, wiedermal. Originelles Thema und interessante Blickweise dazu.

Auf die Idee, das als langsame 3/4 Takt Nummer zu gestalten, muss man erstmal kommen. Damit wird das Singen nicht einfacher. Ist hier aber trotzdem ziemlich gut gelungen. Die Stimme ist gut aufgenommen (geht am Ende des ersten Verses so schön in den Bass ("ob sie die Pille nahm")) und ist von Timing und Intonation her, auch technisch, schon sehr überzeugend gesungen.

Na und über die exzellente Instrumentierung und die coole Bedienung besonders der Solo-Gitarre brauchen wir uns nicht mehr groß unterhalten. Auch sehr schön die Strings, die dynamisch anschwellen im letzten Refrain. Songstruktur und -dynamik finde ich diesmal besonders gelungen.

Gekonnte Nummer mit viel Finesse, sehr guter Produktion, schönem Text, originellem Tempo und allem was es so braucht. Klar kann man sowas, wenn man Mike heisst.
Oben