Crosswise

King without Kingdom

Disclaimer: Vocals sind künstlich intelligent konstruiert!

Neuer Monat, neues Glück...

Und wieder muss ich @Landor erwähnen, der sich letzten Monat als nächstes Stück von mir einen "reinrassigen Orchestertrack" gewünscht hat.

Et voila:

Naja, hier ist er vielleicht...

Ich habe angefangen, meine Musio-Subscription zu benutzen, und irgendwann war ich wieder an dem Punkt mit den Vocals; aber da ich diesmal keine Lust hatte, Acapellas zu suchen, die mir vielleicht auf das Stück passen könnten, habe ich auch einfach mal die KI machen lassen. Und zwar sind die Vocals hier von Suno AI (ich habe mir gedacht, man kann sich ja bestimmt auch zu einem vorgegebenen Thema Acapella-Vocals generieren lassen, und tatsächlich, es funktioniert).

Die restliche Komposition und das komplette Arrangement sind von mir (komplett ohne jedwede Art von Intelligenz, weder künstlich noch menschlich ;) ).

Zu hören sind folgende VSTI:

Arturia - Augmented Strings
Native Instruments - Noire Piano
diverse Musio Libraries:
- Cinestrings
- Cinebrass
- Cinewinds
- Cineperc
- Cineharps

Der Text (der mit dem Gesang zusammen auch von der KI erzeugt wurde), ist dieser hier:

Lost in shadows
A king without a crown
A kingdom crumbled
All hope seemed to drown
Silent whispers echo in the night
A broken ruler
Blinded by the light

Once a mighty fortress
Now an empty space
The king's heart aching
Tears upon his face
No subjects left
His realm torn apart
The echoes of a kingdom remain in his heart

Oh - The tale of a king without a throne
His kingdom lost
He's on his own
With every step
Despair follows him around
The lonely crown
Never to be found

Ein Video gibt es noch nicht, aber das reiche ich dann nach, wenn ich es fertig habe. Ich hoffe, es gefällt dem Einen oder Anderen trotz ein wenig KI...

Danke fürs Anhören und Bewerten!

Edit: Hab ein Video gemacht:


View: https://youtu.be/eu2TPTEE7u0
Autor
Crosswise
Song-Veröffentlichung
Artist
Crosswise
Kategorie
Soundtracks
Aufrufe
317
Bewertung
8,54 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

Pendejo
Ich dachte ich deinen Track schon bewertet, aber ich muss feststellen, dass ich es wohl nicht gespeichert hatte - Asche auf mein Haupt. Also, nun aber:

Ein wirklich toll kompiniertes Stück mit mit sehr schöner Stimmung, gutem Spannungsbogen und gut klingenden Instrumenten. Ich persönlich finde die Vocals, KI hin oder her, sind eine Bereicherung für das Stück. Die Melodie und der Ausdruck müssen ja, wie bei jedem anderen Instrument, auch komponiert werden. Für mich ist der Unterschied zwischen künstlichem Instrument oder Gesang nicht relevant. Aber oich nicht schon wieder eine Diskussion über KI Gesang triggern.

Der Mix ist allererste Sahne vielleicht sind die Streicher im Verhältnis zu den Vocals etwas laut - aber das ist vielleicht auch Geschmackssache.

Für mich ein rund um gelungenes Stück.
  • Danke
Reaktionen: Crosswise
Verney
Mir gefällt's... KI Gesang ... da muss ich mich wohl mal updaten ... wie ist denn das Video entstanden? Auch KI ?!? Schwieriges Thema, ich weiß noch nicht, wie ich dazu stehe. Aber das Ergebnis zählt.
  • Danke
Reaktionen: Crosswise
Ethersis
Schönes Stück! Die KI-Stimme ist mal wieder erschreckend gut. Man merkt allerdings an manchen Stellen, dass sie irgendwie komisch ist. Das passt nicht so richtig. Ich könnte mir vorstellen, dass es besser wäre, wenn du, statt auf Vollautomaten zu setzen, so was wie Synthesizer V benutzt.
  • Danke
Reaktionen: Crosswise
popnapp
Ein schöner, verminderter Akkord, eine Ohrwurmmelodie, ein sorgfältig, gekonntes Arrangement und fertig ist der orchestrale Hit.

Nur die AI glänzt mit einem inhaltlichen Fehler. Ein König ohne Königreich? So ein Glückspilz. Hat dann ja weniger Termine und Verpflichtungen, endlich mehr Zeit für die Kinder und den Hund. Ich weiss gar nicht, wo da Tränen und Verzweiflung herkommen sollen.

Aber ist schon cool, was technisch heutzutage so geht. Aber das ganze dann zu so einer runden Nummer zu weben, ist bestimmt nach wie vor ne Kunst für sich.
  • Danke
Reaktionen: Crosswise
Lionwolf
Also musikalisch kann man nichts negatives sagen, denn das ist toll arrangiert.
Wenn man jetzt versucht nur das Instrumental zu hören, dann hört man im Vergleich einige Unzulänglichkeiten im Gesang, die einem nicht ins Gehör gelangen wollen.
Hier finde ich gibt es bzgl. KI Stimme einfach nicht diese Emotionalität her, die ein Stück dieser Art verlangt. Und selbst wenn es machbar wäre dann hat diese Technik leider nur die typischen Disney Charakter zur Verfügung, was z.Zt. zuhauf im Homerecording Bereich realisiert wird.
Für mich ist dann doch die Instrumenten Software hier interessanter, denn da kann man schon hören wie großartig Du diesen Track aufgebaut hast und was die verschiedenen Register an Bläserarten zur Verfügung haben.
👂👌🎼👍🫶🎤😕
  • Danke
Reaktionen: Crosswise
Turquoise
Ja, die Komposition hat was von einem Alan-Silvestri-Soundtrack.

Die Melodie der KI-Dame geht gut auf. Allerdings hätte ich die nicht ganz so präsent mit Streichern gedoppelt. Dann hätte sie vielleicht noch etwas mehr Wirkung gehabt.

Zur Frage KI vs. echter Mensch mit begrenzten Fähigkeiten hat emhead schon viel geschrieben, das ich ähnlich sehe.
  • Danke
Reaktionen: Crosswise
Nivek
Das Stück hat eine sehr angenehme Wärme. Du hättest es für mich auch gerne als Instrumental lassen können,
da der Gesang meiner Meinung nach keine richtige Bereicherung für deine schöne Komposition ist.
emhead
Danke dass du die AI erwähnst. Viele machen das nicht.
Meine Gedanken dazu:
Ich bin mir nicht sicher, ob man sich einen Gefallen tut, wenn man auf ein fantastisches Instrumental ein künstlich erstelltes Konstrukt legt. Und zwar eines, das dem eigentlichen Song fast schon die Show stielt. Und das obwohl die "Dame" nicht grad durch Emotionalität besticht.
Gesang genießt immer die höchste Aufmerksamkeit beim Hörer. Mir tut es leid, wenn die Dame das aufwendig erstellte orchestrale Werk in den Schatten stellt. Ich weiß, das ist übertrieben ausgedrückt.
Mir wär aber ein schiefer echter Gesang lieber als ein Algorithmus, der brav die Silben tonal korrekt abarbeitet.
Sorry dass ich das alles auf Kosten dieses tollen Songs herunter bete. Deshalb vergebe ich trotzdem 10 Sterne. Weil das handwerklich echt gut macht ist.
  • Danke
Reaktionen: Crosswise
spellsound
Mir gefällt die Stimmung - gefühlt eher so um die Weihnachtszeit angesiedelt.
Der Song läuft mir dann aber doch schon ziemlich in eine gewisse "Demo" Richtung und hört dann auf.
Irgendwie hat man das Gefühl - wenn man deine Art Songs kennt, dass du dich da hast etwas limitieren lassen... müssen.
Wenn du was mit digitalen Gesängen machst, würde ich dir wirklich ein Vox-Tool empfehlen, bei dem du wieder kreativer sein kannst.
Zu künstlichen Stimmen per se darf ich ja nicht meckern, da ich wahrscheinlich einer der ersten war, der sich mit so etwas hier rein getraut hat, aber wo ich gar nichts mit anfangen kann sind generierte Musik und Texte. Insbesondere weil ich weiß., dass es nicht mehr lange dauert und wir alles auf Knopfdruck bekommen werden und dies nicht mehr an der Songlänge erkannt werden kann.
Ich denke, uns wird das weniger belasten, da wir einfach Spaß am Musik machen haben - aber irgendwann mal nur noch über "prompts" zu diskutieren... macht mir Sorge - insbesondere für Foren wie dieses.
  • Danke
Reaktionen: Crosswise
Mike2009
Ein gut gemachtes atmosphärisches Intro, ganz nach meinem Geschmack.

Beim ersten Klavierton (0:17 Min.) ist der ältere Herr unwillkürlich zusammengezuckt, auch beim 2. Mal Hören ;-) Der etwas zu hart gewählte Klaviersound (da stimme ich @Landor zu) tut da wohl sein Übriges. Und bei z.B. 1:30 Min. laufen - für mich zumindest - Gesang und Orchesterbegleitung zeitweilig etwas auseinander. Aber vielleicht "macht man das so", da kenn' ich mich wirklich zu wenig mit aus.

Im Vergleich zum eigentlichen Werk sind diese Dinge aber regelrecht Kleinigkeiten. Das ist nämlich eine schöne Komposition inkl. Arrangement, die zarte weibl. Gesangsstimme passt gut dazu, außerdem noch der transparente Gesamtsound - und was man inzwischen alles mithilfe von Suno, Vocaloid, emvoice & Co. in Sachen Gesang machen kann (auch noch Texte, puh...), ist enorm. Aber ich kauf' mir erstmal nix Neues mehr ;-). Ich komm' sonst von den unzähligen Anwendungsmöglichkeiten der bisherigen und massenhaft verfügbaren VST's wie z.B. von Arturia, Native Instruments & Co. nicht mehr hinterher...
  • Danke
Reaktionen: Crosswise
jet2
ein schönes stück.
gegen die vocals habe, im gegensatz zu @Andi Steffen gar nicht mal soviel einzuwenden.
obwohl man die lo-fi qualität von suno sofort raushört, kommt die stimme hier irgendwie individueller rüber, als mit den hochglanzpolierten profilen von synthesizer-v, vocaloid, emvoice und konsorten...
klar, suno ist vergleichsweise unflexibel, aber man kann das ja als vocal-remix betrachten...
  • Danke
Reaktionen: Crosswise
Landor
Ich wurde gerufen, also komme ich.

Wenn ich so die Beschreibung lese (ohne dass ich jetzt überhaupt den Track gehört zu haben), muss ich mich wohl auch mal mehr mit KI beschäftigen. Bei Vocals hätte ich da tatsächlich Bedarf.

Zum Stück: welch leichtfüßiges, liebliches Intro. Bei dem Titel hätte ich viel eher etwas Schweres, Melancholisches erwartet. Das Klavier hat für den sonst eher sanften Sound für mich persönlich meist einen zu harten Anschlag.

Und dann, ja, die Vocals. Auch sanft, passend zur restlichen Musik, stimmlich atmosphärisch auch ein bisschen disneymäßig. Sehr schönes "Ear Candy" mit Holzbläserläufen. Tolle Harmonien. Die Blechbläser-Staccatos bei 2:10, 2:20-2:25 stören ein bisschen die Sanftheit und fügen sich für meine Begriffe nicht so gut ein. Da wäre ich bei Marcatos oder Sustains mit Crescendo geblieben, die du ja auch verwendest.

Was schreibst du da für einen Blödsinn, ohne jedwede Art von Intelligenz. Für so ne Lüge gibts nen Stern Abzug! ;-)

Hat Spaß gemacht zuzuhören.
  • Danke
Reaktionen: Crosswise
Andi Steffen
Was für ein WUNDERVOLLES Intro. Hier liebe ich jeden Takt. Insbesondere haben mich die Sekunden 20-22 und 51-53 ergriffen.
Alles klingt so samtig märchenhaft und zaghaft. Ganz mein Geschmack.

Allerdings komme ich mit dem Gesang nicht richtig klar. Mit Suno hatte ich bislang noch keinen Kontakt und weiß daher nicht, was es kann und was nicht... Aber irgendwie will es für mich nicht passen. Es wirkt für mich eher noch wie ein Fremdkörper in Deinem Song. Mag aber auch einfach eine Geschmackssache sein.

Dein Instrumentarium à la Musio ist glasklar wunderbar gelungen. Hier freut mich, dass es Künstler gibt, die damit klarkommen. Ich habe es in meiner damaligen Mitgliedschaft nur einmal kurz genutzt... es war mir irgendwie zu hakelig. Und das Geld letztlich zu rausgeschmissen :rolleyes:.. Obwohl es rein theoretisch ein Bomben-Angebot ist!!

Tja. lieber Stefan... hättest Du den Song wie in den ersten 77 Sekunden weitergesponnen, hätte ich märchenhafte 77 Spindeln vergeben.. So sind es etwas weniger geworden.

Nichtsdestotrotz finde ich es schön, dass auch Du zum Thema "Gesang" und Lyrics Deine Lösungen suchst. Gar nicht einfach, zumal man jedes Mal seine DAW direkt neben dem Pranger aufbauen muss.... :bang:
Zurück
Oben