S

Killer Love

  • Autor suprematism
  • songvote_creation_date
Hi, ein wenig ein Americana Feeling im Song.
  • Danke
Reaktionen: 2 Mitglieder
Autor
suprematism
Song-Veröffentlichung
Artist
Dr Good & the Mumbai Jewels
Kategorie
Sonstige
Aufrufe
608
Bewertung
6,50 Stern(e)

Song-Rezensionen

popnapp
Intrumente klingen cool. Der Gesang kann da aus meiner Sicht leider gar nicht mithalten. Auf die gesamte Länge passiert auch zu wenig. Es plätschert dann ein bisschen vor sich hin.
Das Tempo hätte vielleicht deutlich schneller sein sollen, bei 4 Minuten hätte Schluss sein sollen und beim Gesang mehr Power, Präzision und Verve auflegen und im Mix dann die Stimmen nicht ganz so laut machen. Dann wäre es sicher ne rundere Sache für meine Ohren geworden. Der Song an sich hat was, der ist gut. Und die Gitarren sind cool gemacht.
  • Danke
Reaktionen: suprematism
Freddy All
Alles ist gesagt, insgesamt gute Nummer.
  • Danke
Reaktionen: suprematism
Tape-Loops
Also der Track fängt eigentlich ziemlich gut an. Der Gesang. Der Gesang ist für mich ein Graus gewesen. Leider nicht wirklich on Tone. Das Englisch zu "deutsch". Und es fehlte einfach der Druck. Die Power in der Stimme. Es klingt für mich als hätte man den schüchternen kleinen Klaus in einer Karaoke-Bar auf die Bühne gezogen. Das instrumentale gefällt mir dagegen richtig gut.
Thorsten79
Der Gesamteindruck gefällt.

Die Vocals sind mir im Mix (Stellenweise) ein wenig zu laut. (Besonders am Schluss)
Die Tremo Gitarren im Intro hätten mir besser gefallen, wenn sie länger klingen.
Ist aber reine Geschmacksache.

Ansonsten finde ich den Song super.
Die Gitarren Melodic Parts unterstreichen den Gesang meiner Meinung nach sehr gut und
geben ein durchgehendes Melancholisches Feeling.
Muss gestehen dass ich Melancholische Songs liebe,
warum auch immer......:jawohl:

Erinnert mich auch iw an "Sommerwine" besonders das Intro...

Weiter so........Rock&Roll !!!! :rock:
  • Danke
Reaktionen: suprematism
stonyroad
Erinnert mich an "Sommerwine", "Some Velvet morning" oder "These Boots are made for walking". Auch der viele Hall auf dem Gesang trägt dazu bei.
Der Gesang ist hin und wieder nicht auf der Spur, aber nicht so schlimm.

Lustig ist der Gastauftritt vom alten Hazlewood gegen Ende :D

Könnte für 6 min mehr Abwechslung bieten.
  • Danke
Reaktionen: suprematism
jet2
schließe mich den kommentaren der vorvoter an.
Mike2009
Ein Musikstil grundsätzlich ganz in meinem Sinn ;-) Finde die Gitarrensounds mit dem Tremolo klasse. Bass auch ok, könnte gern etwas prägnanter kommen. Steel-Guitar könnte sparsamer eingesetzt werden, hier und dort unterstützend käme besser, läuft sich auf Dauer etwas tot. Vom Gesang her wären etwas mehr Phrasierungen nicht schlecht, kommt für mein Empfinden größtenteils etwas zu metrisch und irgendwie unflexibel 'rüber. Dem Arrangement würde mehr Abwechslung insgesamt gut tun, das betrifft auch die Drums.
  • Danke
Reaktionen: suprematism
holgi
Erster Eindruck:

Drums klingen zu sehr nach Midi, irgendwie künstlicher als dem Song guttut. Die Gitarren haben den passenden Sound. Der Gesang klingt immer mal wieder unsicher und denglischt derbe, schade.

Es gibt auch Schwankungen im Timing die ich zu gut heraushöre, will sagen; kann ich nicht drüber weghören. Der Bass ist zwar vorhanden, lebt aber nicht, da fehlen mir Höhen damit ich ihn auch klar ausmachen kann, gerade in deinem Genre finde ich das wichtig.

Der Song selber ist gut und schreit nach mehr Mühe in der Umsetzung.
  • Danke
Reaktionen: suprematism
Oben