Heart like sand (modern mix)

Verwendete Software :
Cubase Pro

Plugins: Halion 6 , Kontakt 5, VPS Avenger

Soundkarte : Emu1820m

Mic: Studio Projects B1

Mastering: Izotope Ozone

Abhöre: Fostex PM04 (man möge mir daher den Bassbereich verzeihen...:))
Autor
Song-Veröffentlichung
Artist
Sonic Revelations
Kategorie
Electronic, Experimental
Aufrufe
756
Bewertung
7,29 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

popnapp
Synthiearrangement und Sound gefallen mir super. Aber Songwriting ist mir etwas zu belanglos und Gesang etwas zu ungenau und unflexibel. Ein guter Sänger hätte da noch ne Menge machen können. Für die lange Laufzeit fehlt es mir auch noch an der einen oder anderen Idee und Abwechslung. Das Ende mit der Stringsteigerung bis 4:50 ist gelungen. Nur der Nachklapp danach ist insofern dann etwas fehl am Platz.

Song kürzen, Gesangmelodie anreichern, Sänger auch mal eine Oktave höher singen lassen und schon wärs ein Hit.
  • Danke
Reaktionen: 1 Person
lebasti
Hehe, nicer 80er Vibe (auch wenn ich die 80er überhaupt nicht mag). Die Stimme ist mir irgendwie bisschen zu "direkt", auch wenn der Effekt dahinter ganz schön ist. Irgendwie hätte ich das bisschen weiter weg positioniert, damit es schön mit der Umgebung harmoniert. Kompositorisch voll ok. Vll sind die Sounds wirklich bisschen Harsch, ist aber auch ne Geschmacksfrage. Bei 2:32 z.B: find ich klingts wieder stimmiger von den Vocals!
  • Danke
Reaktionen: 1 Person
Beyolie
Komposition ist gut. Instrumentierung auch. Ich mag den Bass, der schön vorwärts geht. Lead Synths passen und sind wirklich stimmig für diesen Ausflug in frühere Zeiten ausgewählt. Die Effekte auf der Vox sind mir too much. Insgesamt ergibt sich dann leider ein irgendwie zerriges "Gesamt-Hörbild". Da könnte man sicher mixtechnisch noch mehr rausholen - vermute ich.
  • Danke
Reaktionen: 1 Person
2-PLUGGED
Joo....die Achtziger lassen grüßen. Erinnert mich an New Order und Konsorten.
Damals war das mit der Sprache/Verständnis auch nicht so wichtig (Denke da an Army of lovers usw.).....hauptsache groovy.

Wenn ich mir manchmal die alten Songs anhöre....da sind Dinger dabei, die waren in den Charts...die waren nicht so gut.
Erstaunlich wie man Songs anhört, wenn man selbst welche macht;)
  • Danke
Reaktionen: 1 Person
Boryana
oh ja. Das ist aber 90erfeeling? Das groovt ordentlich. Aber irgendwie tun mir meine Ohren weh. Weiß nicht. Die Stimme ist so extrem. Weiß nicht so recht was ich da geben soll.
Hab schon 6 Sterne beim anderen Song vergeben. Das paßt wohl so.
Also auch 6 Sterne.
  • Danke
Reaktionen: 1 Person
Kosaken-Kaffee
Die Stimme säuft zu Beginn des Stücks ab und ist unverständlich. Schade, denn das Instrumental finde ich ansonsten prima. Über das Denglisch kann man hinwegsehen.
Die Snare könnte sich in den lauteren Passagen besser durchsetzen.
  • Danke
Reaktionen: 1 Person
stonyroad
Feeling beim Betreten der 80ger Discos schön eingefangen.
Die tiefe Stimme, da gabs einen Song der ebenfalls mit diesem Synth rumspielte.
Komposition: 5:14 wollen gefüllt werden.
  • Danke
Reaktionen: 1 Person
Oben