1. Mitmachen lohnt sich: Unter allen, die beim Songvoting ihre Stimme abgeben, wird jeden Monat ein 20-EURO-Einkaufsgutschein von thomann.de verlost.
Information ausblenden

Gegenwart

Song in 'Electronic, Experimental' von Nivek gepostet, am 14.05.16.

  1. Nivek

    Nivek

    Registriert seit:
    26.12.15
    Punkte:
    414
    414
    6.8/10, 10 Stimme(n)
    Titel:
    Gegenwart
    Dauer:
    00:03:43
    Datum:
    14.05.16
    Interpret:
    Vorläufer
    Kategorie:
    Electronic, Experimental

    Wir sind Vorläufer. Ein Projekt von Helge W. (Texte, Gesang) und Andreas M. (Musik und Programmierung). Wir machen elektronische Musik mit deutsche Texten. Im Stil der 80er, ElektroPop, Wave und vieleicht ein Hauch EBM ;- ) Dies ist unser erster Song und es hat einen riesen Spaß gemacht ihn zu erschaffen. Weitere werden folgen....[​IMG]
     
    Nivek, 14.05.16
  1. Locis

    Locis

    Registriert seit:
    04.09.06
    Punkte:
    11.391
    11391
    6/10,
    Das Hauptprobleme ist hier die Mixunerfahrenheit. Öfter mal in die Mischmaschine schauen, dort bei einem oder anderen Song mitmischen und das Gelernte auf die eigene Arbeit übertragen. Der Raum auf der Stimme (ob nun künstlich oder von der Aufnahme herrührend) ist absolut kontaproduktiv. Die Musik an sich könnte jedoch funktionieren...
     
    Locis, 30.05.16
    Nivek bedankt sich.
  2. popnapp

    popnapp

    Registriert seit:
    18.06.03
    Punkte:
    19.215
    19215
    8/10,
    Hm, schwierig, die Stimme ist einerseits cool, andererseits etwas hölzern und irgendwie noch nicht richtig im Mix drin. Das Instrumental dahinter finde ich 1a. Sehr schöne Synthie-Musik. Mir erscheint das Songwriting etwas schwach. Die Melodien kommen mir wie 0-8-15 vor, wenn von einer ausgesprochenen Melodie überhaupt die Rede sein kann. Ist aber wohl Geschmackssache. Für ein erstes Stück aber Weltklasse!
     
    popnapp, 22.05.16
    Nivek bedankt sich.
  3. Lobotomeandyou

    Lobotomeandyou

    Registriert seit:
    15.01.15
    Punkte:
    10.056
    10056
    8/10,
    schwierig, pupierig! mich erinnert das Teil jetzt eher an 80/90er Indieelektronik. Gar nicht mal so verkehrt, dieser Avanti Dilettanti Touch. Der Gesang macht es mir teilweise etwas schwer, insgesamt eher zu dröge, etwas linkisch und ungeübt. Könnte etwas abgefuckter daherkommen. Haut mich insgesamt nicht vom Hocker, aber wenn man zum Vergleich diverse Avanti Dilettanti Electronica jener Zeit zum Maßstab nimmt, ist das Dingen gelungen.
     
    Nivek bedankt sich.
  4. stonyroad

    stonyroad

    Registriert seit:
    09.06.04
    Punkte:
    19.291
    19291
    7/10,
    Die Stimme find ich nicht so gut. Will nicht so klingen wie sie wirklich klingt, ekünstelt und passt nicht ganz zum Song. Den und die Idee dahinter jedoch find ich gut. Auch die Nervösen Sythns und das Arrangement.
     
    stonyroad, 19.05.16
    Nivek bedankt sich.
  5. Unknow

    Unknow Guest

    Punkte:
    0
    7/10,
    Joah, kann man mit arbeiten. Da stecken viele schöne Ideen drin. Nehmt doch mal einen Vocoder wenn´s bei der Originalstimme an der Beweglichkeit hapert. Weiter so!
     
    Unknow, 19.05.16 Bearbeiten
    Nivek bedankt sich.
  6. Hobelhai

    Hobelhai Kapellmeister

    Registriert seit:
    28.03.04
    Punkte:
    701
    701
    7/10,
    Gute Ideen mit amateurhaftem Touch, der stellenweise stört, stellenweise aber durchaus charmant wirkt. Mehr Praxis wird sicher noch interessantere Ergebnisse erzielen. Toller Text!
     
    Hobelhai, 18.05.16
    Nivek bedankt sich.
  7. speedtom

    speedtom Rampensau

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    16.885
    16885
    7/10,
    Hmm Ich mag die Stimme. Finde sie auch nicht speziell (liegt wohl an meiner Musik-Sozialisation), eher eindringlich und kernig - gaaanz leicht an Gabi D. (DAF) erinnernd. Eigentlich mag ich die Stimme mehr als die Musik, die ist mir zu "undreckig", könnte mir wunderbar Gitarren vorstellen (pm me! ;-) Und sie könnte mutiger sein, mehr dissonantes wagen. Alles Geschmackssache!
     
    speedtom, 18.05.16
    Nivek bedankt sich.
  8. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    47.527
    47527
    5/10,
    Die stimme klingt dreckig, die Musik dagegen nicht. Wenn ich das Projekt in der DAW hätte würde ich erstens den Gesang via EQ untenherum böse kastrieren, dann Zerre drauf, Delay und Hall, und das alles schön sachte aufeinander einpegeln. Dann würde ich das Instrumental knalliger mischen, ne Klatsch-Snare, der Bass würde angezerrt und drückender, all das geht mir gerade durch den Kopf. Denn der Song kann richtig gut werden, isser aber jetzt nicht. Tolle Ideen drin, Text scheint clever (verstehe aus Bequemlichkeit nicht alles beim ersten Hören)
     
    holgi, 17.05.16
    Nivek bedankt sich.
  9. helge1973

    helge1973

    Registriert seit:
    22.10.11
    Punkte:
    84.705
    84705
    7/10,
    Junge, Junge, Junge - der Gesang ist ja seeeeehr spezial. Die Grundsimme ist echt geil: stark, heiser, ausdrucksstark ... nur: es wird kaum was aus den Möglichkeiten gemacht, denn es wird - mehr als weniger - alles hier monoton herunter geleiert. Das mag dann Absicht sein, verpufft aber in seiner Wirkung bezogen zum Text. Hier fehlt glaubhafte Emouschn und Dynamik. Der Mix ist (mir) zu dumpf, es fehlt an Transparenz. Hinzu kommen die restlichen Instrumente, die in ihrer Lautheit unausgewogen sind, was grade am Anfang auffällt: da ist ein Synthie-Instrument, das alles überschattet, anstatt zum Ganzen beizutragen. Ist einfach völlig zu laut :schulterzuck: Ingesamt aber finde ich die Idee interessant 80er in die Jetzt-Zeit zu übertragen. Um da auch - dazu passend - etwas frischer am Start zu sein, würde ich vorschlagen, ihr mischt beim nexten Lied moderne/ältere Sounds zu einem Einheitsbrei zusammen und stellt die Produktion insgesamt zu einem moderne(re)n Sound zusammen. Dann werden das richtig gute Nummern sein! :jawohl:
     
    helge1973, 17.05.16
    Nivek bedankt sich.
  10. Beyolie

    Beyolie Triangelspieler

    Registriert seit:
    27.03.11
    Punkte:
    8.227
    8227
    6/10,
    Irgendwie traut sich keiner ran an das Teil. Na, dann probiers ich mal. Die ersten Takte Synthie-Geschwurbel machten mich schon neugierig. Die Vocals sind dann eine ... sagen wir mal Überraschung. Man gewöhnt sich dran. Aber die Effekte sind zu überdenken. Man möge mir verzeihen, aber auf den tieferen Sinn des Textes habe ich nicht geachtet. Der Refrain haut mich jetzt nicht komplett aus den Schlapfen. Insgesamt sehr 80er. Zum Mix lasse ich gerne anderen den Vortritt. Hauptsache ist, dass es Spaß macht, so was zusammenzubasteln. Für mich hält der Song nicht ganz, was der Beginn verspricht. Trotzdem hab ich's mir mehrfach angehört.
     
    Beyolie, 17.05.16
    Nivek bedankt sich.