Last_Tried_Therapy

Fuckin' Fake Friends

  • Autor Last_Tried_Therapy
  • songvote_creation_date
Vielen Dank für die vielen Bewertungen bzw. Verbesserungsvorschlägen. Leider bin ich nur ein Laie in Sachen Recording, zumal dies hier kein "Band"projekt ist, sondern ich als Hobbymusikerin mir alleine! meine Freizeit versüße. Man darf auch nicht den Spaß an der Sache aus den Augen verlieren, geschweige denn die Botschaft die dahinter steckt, mit der man seinen Alltag verarbeitet.
Autor
Last_Tried_Therapy
Song-Veröffentlichung
Artist
Last_Tried_Therapy
Kategorie
Pop
Aufrufe
189
Bewertung
6,50 Stern(e)

Song-Rezensionen

capracan
Jo ziehmlich cool, aber paar räumliche fx wären noch ganz cool um spannung rein zu bringen, bzw mehr emotion, vielleicht auch mal ne lücke lassen um nem athmo-teppich arbeiten zu lassen.
karumba
cooler song & tolle passende stimme. produktionstechnisch aber nur ne demo. auch wenn man die anlehnung an so einige amerikanische popsongs nicht abzuweisen ist, ich finde da steck potential drin. sucht euch jemanden der das produziert & das wird bestimmt gut!
  • Danke
Reaktionen: Last_Tried_Therapy
T
Gar nicht schlecht. Nur der Gesang ist ein bisschen zu leise. Das Klavier gefällt mir gut, aber es gibt nicht so wirkliche Höhepunkte im Song. Das solltest du nochmal überarbeiten. Ansonsten ist es dir ganz gut gelungen. Gruss tsbmusic
kasimiruslav
Finde den Songansatz auch ganz gut .. Sängerin gefällt ... aber der Song groovt überhaupt nicht ... das liegt vor allem an dem einfachen Bum-Tschak der Drums ... mal bei Goldfrapp oder Zoot Woman nachschauen .. Gruss, Karsten aka Kasimiruslav
birdseedmusic
Moin Kann mich den Vorrednern überhaupt nicht anschließen. Ihr habt einen ziemlich modernen Sound, den ihr unbedingt weiterentwickeln solltet. Das ganze wäre mit ein paar Optimierungen durchaus radiotauglich. Das trifft nämlich auf kaum eine HR-Produktion zu. Leider habt ihr die wichtigste Regel des modernen Pop nicht eingehalten: Stimme ist zu leise. Deshalb von mir "nur" 8 Punkte. Ausserdem könnte das Arrangement noch ein paar Feinheiten vertragen. Ich finds aber wie gesagt einen ziemlich guten Ansatz, und macht bloß keine 08/15 1000 mal gehörte Rock/Pop nummer draus, was meine Vorredner fordern.
  • Danke
Reaktionen: Last_Tried_Therapy
C
Die Songidee ist ja so schlecht nicht, aber der Mix hat noch deutlich Luft nach oben. Autotune muss auch nicht unbedingt sein, ist ja inzwischen nu wirklich nix Besonderes mehr. Stimme lauter!
Fabfabian
Muss auch sagen, dass der Song Potenzial hat...die Stimme sollte mehr im Vordergrund und kraftvoller sein. Der Song entwickelt sich zwar schön, aber das spiegelt sich in Arrangement und auch dynamisch nicht wider. Ich würde den Song erstmal nur mit A-Gitarre aufnehmen und dann sehen, wie die dort entstehende Dynamik im Bandkontext umgesetzt werden kann. Aber trotz aller Kritik: Unbedingt weitermachen!
Z
Das ist eigentlich gar nicht schlecht, abgesehen davon dass diese Art von Popmusik nicht meinem üblichen Geschmack entspricht. Ich glaube irgendwie zu hören, dass da Potential ist, das aber aufgrund des Mixes, der Klangauswahl, der fehlenden Dynamik, und der übertriebenen Gesangseffekte völlig untergeht. Was mich völlig abnervt ist der "Bass", der ist so verwaschen und so platt komprimiert, dass da kaum noch ein Anschlaggeräusch ist, das geht ja alles in einen Dauerklang über. Ebenso die Sounds am Anfang, die auch öfter mal drunter gelegt werden. Der Solo- Synth funkt mit seinen "Morsezeichen" ständig dazwischen, der Gesang ist viel zu leise, die Bassdrum und die Snare auch komplett muffig und undynamisch. Hinzu kommt, dass der Gesang wirklich massiv durch Autotune Effekte verfremdet ist, obwohl ich mir durchaus vorstellen könnte, dass das gar nicht nötig wäre, jedenfalls nicht so viel und permantent. Das nutzt sich wirklich extrem schnell ab und nervt einfach ganz schnell.
Oben