ungeniessbar

Fass mich an

  • Autor ungeniessbar
  • songvote_creation_date
Fass mich an Es wird geworben ums Verdorbene Um die Lust am Menschenfleisch Gelogen wird mit Herz und Kuss Es ist der Triebe stumpfer Reiz Gestohlen werden Zärtlichkeiten Diebesgut aus Fleisch und Blut Ein Kreuzzug quer durch jeden Schoss Fass mich an Doch berühr mich nicht Fass mich an Ich lieb´ dich nicht Fass mich an Und dann vergess´ ich dich Fass mich an Ich kenn die Opfer nur mit Namen Und sie tragen meinen Samen Doch wachsen Zellen in dem Leib Der mich von meiner Lust befreit Und ich erkenne die Gefahr Als ihr Schoss ein Kind gebar Und wie mein Vater einst getan Bin ich der Flucht Untertan Es wird geworben ums Verdorbene Um die Lust am Menschenfleisch Es wird geworben ums Verdorbene Es ist der Triebe stumpfer Reiz ___________________________ edit: der link geht wieder - unsere fakultät zieht gerade um und da waren wohl die server abgestöpselt ;) ... lg aus dd!
Autor
ungeniessbar
Song-Veröffentlichung
Artist
UNGENIESSBAR
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
203
Bewertung
7,25 Stern(e)

Song-Rezensionen

Norz
die cleane stimme ist echt ... sagen wir wie ein 7 jähriger im sexshop (>fehl am platz). die mainvox fügen sich ganz gut ein - sind aber auch nicht sonderlich laut. klampfen und instrumente treiben ganz gut. songaufbau auf ganz gut. text kann man drueber streiten. sowas kommt im deutschen immer recht derbe rüber.... ich finde vergewaltigungsthemen taugen nicht so ganz als partymucke (ganz im gegensatz zu blut, krieg, verstümmelung und norwegisches säbelrasseln hehe...)
ichon
Schweisser is back in town.. eigentlich 6 punkte aber weils mich an die alten Zeiten mit den guten alten "Schweisser" erinnert gibts nen punkt extra. haut mich einfach nicht um, auch wenns technisch gut gemacht ist. D.
Biko
die klare Stimme im refrain ist etwas, wie sollich sagen, so bla bla kann ich irgendwie garnicht beschreiben. Ansonsten guter dichter Sound und der Mix stimmt. Gruß Biko
InSomnius
hm. also so ungenießbar isses doch gar nicht.... aber das anfassen heben wir uns dann doch noch ein wenig auf, ja? der modeller-gitarrensound geht in ordnung, teilweise klingen die gitarren leicht verstimmt. die drums klingen sehr synthetisch, allerdings klingen bei den "vorbildern" (ich muss beim hören an in flames und konsorten denken) sogar echte drums genauso nach plastik. am anfang allerdings, die hihat beim schnellen part, klingt gar grausig. ;) die giftstimme klingt gut, der klare gesang ist etwas näselig und unsicher. der bass hält sich sehr dezent zurück... ist da einer? der song ist besser als vieles, was man hier so zu hören bekommt, reißt mich aber nicht von den socken. das kann aber auch daran liegen, dass mich auch in flames nie von den socken gerissen haben. ;) EDIT: hab ich vorher vergessen zu schreiben: der mix ist etwas matschig und wenig differenziert, stört in diesem fall allerdings nicht zu sehr. ;) song: 4/5 sound: 3,5/5
Oben