Epology

Epische, orchestrale Klänge, Chorstimmen, ein vielleicht etwas düster klingender Trailer.

Nachtrag: Das Thema lautet - Der Tod des Julius Cäsar
Autor
Gast62052
Song-Veröffentlichung
Artist
Martin Schneider
Kategorie
Soundtracks
Aufrufe
482
Bewertung
7,25 Stern(e)

Song-Rezensionen

FalkProduzent
Die Idee gefällt mir gut, bis der Chor einsetzt. Bis dahin könnte es ein Intro für Industrial Rock sein, gespielt von einer düsteren Band in einer Filmszene in den Katakomben mit komischen Gestalten als Zuhörer. Irgendsowas spielt sich da in meinem Kopf ab.
Bei den tiefen Frequenzen stimmt nicht alles. Da überlagert sich einiges bzw. übersteuert auch teilweise (keine genaue Analyse, nur hören).

Ansonsten ausbaufähig - hat Potential! Aber nur als Intro bis jetzt für mich. Da könnten dann noch Gitarren a lá Rammstein dazukommen.
Audiotic
Hat Stimmung... technisch wirkt es aber leider wie eine Aneinanderreihung von Patterns. Dadurch bleibt es recht starr in der Dynamik, sowohl strukturell als auch klanglich. Mix ist etwas dröhnig/dumpf...
Als Untermalung einer entsprechenden Filmsequenz könnte es aber durchaus funktionieren!
Crosswise
Mir fehlt auch ein wenig Abwechslung im Leitmotiv. Das geht auf Dauer an die Substanz. Aber nicht schlecht gemacht. Bisschen mehr Variation noch in Melodie und Akkorden, vielleicht auch ein paar mehr Dynamik-Anpassungen, damit es am Ende nicht langweilt.
popnapp
Episch ist es ja. Aber diese eine Tonfolge ist etwas eintönig, im wahrsten Sinne des Wortes. Zu viel unisono in der Hauptmelodie und es fehlt mir an musikalischem Beiwerk in Begleitstimmen. Auch der Sound wird wenig variiert.
Die rhythmische Begleitung ist gut gemacht, schön wuchtig.
mjmueller
Schon klasse! Ich muss aber auch gestehen, ein wenig mehr Differenzierung hätte hier noch mal ordentlich was gebracht.
Mit Differenzierung meine ich nicht nur immer "auf die 12" :)
holgi
finde ich richtig gut :)
....................................................................................................................
jet2
schließe mich dem kommentar von @Andi Steffen an.
finde auch gut, dass du, trotz der rezensionen deiner letzten werke, die ja immerhin schon über 10 jahre zurück liegen,
weiter dran geblieben bist.
finde dieses stück auch um welten besser als seine vorgänger.
bin kein orchester spezialist, hätte mir aber gerne noch etwas mehr dynamik und abwechslung gewünscht.
Andi Steffen
Huiiiii... endlich wieder Verstärkung im Soundtrack-Nischen-Sektor!!
Nachdem ich Dein neues Werk angehört hatte, habe ich mir mal Deine alten Beiträge zu Gemüte geführt.. da waren ja ganz ordentlich vernichtende Rezensionen dabei.. umso mehr freut es mich, dass Du weiterhin dem Musikmachen treu geblieben bist. 👍

Aber so ganz glücklich bin zumindest ich nicht mit Epology geworden. Klar, es ist ein Trailer, ein epischer und ganz schön langer dazu, und Du bedienst artig sämtliche Epic-Klischees, die es in einem Action-/Fantasy-Stück benötigt: Chöre, Stringstakkatos, Boooms und Whooshes... Für mich ist es dabei aber leider zu eintönig geworden (was jedoch auch kein Maßstab ist, da ich persönlich es immer ordentlich verschwurbelt und verspielt liebe 😌).
Einige verwendete Libraries kenne ich und finde, dass da durch weniger Wiederholungen mehr hätte herausgekitzelt werden können.. (Orchestra von Sonuscore und Hollywood Choirs?).
Zum Mix kann ich nichts Sinnvolles Beitragen, da ich momentan nur eine Schissipissi-Standard-Abhöre hier habe.

Wie auch immer, vielleicht fehlt mir einfach das passende Bildmaterial, dass Du bei Deinem Trailer im Kopf hattest und es dann bombig passt, aber ich freue mich letzten Endes über jeden Beitrag in dieser rar gesäten Sparte 😃👍
Oben