G

Entfernt

  • Autor Georg_Iper
  • songvote_creation_date
Dieser Song wurde entfernt.
Autor
Georg_Iper
Song-Veröffentlichung
Artist
DJ TGE MHG
Kategorie
Pop
Aufrufe
144
Bewertung
2,83 Stern(e)

Song-Rezensionen

W
Hier fehlt der richtige Power...kein Druck. Stimmen sind gut. Aber irgendwie hört es sich alles an wie Zusammenschnitte/Zusammengewürfelte Sequenzen.Strophe, Refrain ? Kaum zu identifizieren.
Knutbert
drums klingen zu sehr nach plastik und grooven nicht. arrangement irgendwie zu willkürlich.
R
Na ja, Dein Glaubensbekenntnis für die 90er ist ja ganz okay und auch der Sound des Musikstücks liegt nicht weit hinter dem, was man so hier und da hört. Aber mit künstlerischem Anspruch hat das nichts zu tun. Da gebe ich doch dem User Holgi recht, wenn er den roten Faden vermißt, dauernd neue Breaks moniert und im Grunde davon spricht, dass hier kein Songwriting stattgefunden hat. Vermutlich hast Du nur eine Reihe Samples aneinandergefügt. Jedenfalls klingt das so. Aber mach Dir nichts draus. Das ist Geschmackssache. So wie ich es heute nicht leiden kann, dass die (jungen) Mädels auf der Straße immer nur auf ihr Handy starren, dass das iPhone so hip ist und die nächste Entwicklungsstufe darin liegt, es auch unter Wasser bedienen zu können, so wenig ich an den 2010ern mag, dass die Kontaktfähigkeit von Menschen mit Knopf im Ohr abnahm und überall Plastik anstelle Natürlichkeit dominierte, so wenig ich mit Services wie 'facebook' oder 'Twitter' anfangen kann, da sie nichts und alles repräsentieren, mithin Beliebigkeit zum Maß aller Dinge stilisiert wird, so wenig solltest Du Dich über solch möglicherweise altmodische Sichtweisen wie meine aufregen. Musik ist Emotion und war es seit jeher. Sie hat Dinge wie die Fantasie beflügelt, zum Weinen gebracht oder zum Zuhören. Sie war interessant. Wenn diese Eigenarten plattgeklopft werden, durch was auch immer, dann ist das Ergebnis nur noch Geräuschkulisse. Versteh mich nicht falsch. Ich will Deinen Song nicht abwerten, aber Du solltest Dich beim Basteln an den Tönen - ich nenn`s mal so - nicht an den Charts orientieren, sondern an dem, was Du anderen mit einer Melodie erzählen kannst. Wie ein Buch oder wenigstens wie eine Kurzgeschichte. Und keine Neonreklame. Denn wen interessiert das? Und ja: Es lebe der Synthesizer. Der "echte" wohlgemerkt. Da stimme ich mit Dir überein.
holgi
Hi Georg, wie lang bleibt dieser Song im Voting? Und warum hast du die beiden vorherigen raus genommen? Ist es Mangel an Kritikfähigkeit? Auch dieser Titel hat keinen roten Faden, es entsteht so gut wie kein zwingender Groove welcher auf dem Tanzboden nun einmal wichtig ist, und auch in den 90ern wichtig war :) Eine Steigerung ist ebenso nicht vorhanden. Die ständigen Wiederholungen im Gesang nerven da sie einfach zu häufig eingesetzt werden. Das Arrangement erinnert mich an meine Hardware-Elektrofaxen aus den späten 90ern: am Sequencer mal den Sound für nen Moment gemutet, mal diesen, dann mal den da hinten...usw...usf.... :) Zum Sound: Trotz aller Synthis herrscht hier dünne Luft, kein richtiger Druck, einfach dünne Luft..... ..... die ständigen Breaks tun ihr übriges um von einer "Wall of Sound" gar in Ansätzen nicht reden zu können. Das ist mein Eindruck. Gruss Holgi
E
Super! Das könnte selbst auf einer Dorfkirmes am Autoscooter schwierig werden. 40. Stock - oho! Höhenluft kann bekanntlich zur O2-Unterversorgung führen. Weiter so!
xlv-426
Die Musik brauch nicht unbedingt eine Storry oder einen Text um etwas auszusagen. Sie sagt immer etwas aus über den Menschen der sie macht. Nun ja, mich erreicht sie leider garnicht, daher nur einen Stern für die Mühe die Du dir gemacht hast diesen hier reinzustellen. Da es Dir ja sowieso egal scheint wie deine Darbietung hier ankommt, ist es wohl auch nicht weiter schlimm das ich nicht sehr viel übrig habe für deine Sinnfreie Musik. LG.
Oben