andy5377

Dreizehn

  • Autor andy5377
  • songvote_creation_date
Einer der Songs aus dem Album, an dem ich gerade arbeite und das hoffentlich dieses Jahr noch fertig wird. KiFis sind die grössten Schweine dieser Welt. Mehr wollte ich mit diesem Song nicht sagen. Andy EDIT 1: Auf mehrfachen Wunsch hin hier der Text. Den Refrain werde ich nochmal nachmixen, danke für die Anmerkungen. EDIT 2: Da nun mehrfach Leute Kritik am Schluss geübt haben, werde ich mir diese auch zu Herzen nehmen und da nochmal dran arbeiten. Weiterhin vielen Dank für die Kritiken :). Dreizehn: Ihre Haut so zart und weich ihr Gesicht so schön und bleich ihre Lippen süss und rund oh dieser küssenwerte Mund ihre knospengleiche Brust Sein Herz vergeht vor lauter Lust Auf der Strasse ist es kalt und Sie ist dreizehn Jahre alt. Refrain: mehr als Schreien kann ich nicht. denk ich an ihr kaputtgeficktes ich Alle 10 Minuten ein neues Schwein Und jeder davon könnte Ihr Vater sein. Ein BMW hält neben ihr und öffnet beiläufig die Tür ein Blick, ist die denn auch gesund ? Ja ? Na dann, hier, 15 Euro und dann machs mir mit dem Mund Ist sie fertig, nichts wie heim denn er muss pünktich beim Essen sein. auf der Strasse ist es kalt und Sie ist dreizehn Jahre alt. Refrain Ihre Augen blicken leer, ihre Beine sind so schwer Aus der Tüte einen Zug, verdient hat Sie heut nicht genug. Wird sie zu alt wirft man sie weg wie ein Stück nutzlosen Dreck, auf der Strasse ist es kalt und Sie ist dreizehn Jahre alt. Refrain
Autor
andy5377
Song-Veröffentlichung
Artist
Andreas Berndt
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
480
Bewertung
8,53 Stern(e)

Song-Rezensionen

R
krass...
silentmeta
Sehr mutiger Song - wichtig dieses Thema offen anzusprechen. Die Strophen sind für mich musikalisch perfekt, der Refrain jedoch zu radikal und zu überdreht. Außerdem würde ich das Elektrogedöns am Ende ersetzen oder zumindest abkürzen: also abhacken und aushallen lassen. Aber Respekt!
Good4u
Warum hab ich den Song nicht schon vorher gehört ?..... Super Arbeit, gratuliere....
dter
Kompliment, gutes Konzept stark umgesetzt! Starker Mix, die Gitarren im Refrain sind sehr kraftvoll und unterstreichen mit Nachdruck den Text - spitze! Dass das Piano etwas unnatürlich "aneinandergereiht" klingt finde ich nicht schlimm, eher interessant. Aber was ist DAS? Das Ende?? Das passt ja überhaupt nicht! Auf einmal ist da bei 3:36 so ein Synthie-Zeug, was mich einfach nur an Techno erinnert. Das fällt völlig aus der Reihe - schade. Insgesamt reicht es nicht ganz für volle Punktzahl, aber ein starkes Stück ist dir da gelungen. Daumen hoch! (Wenn der Schluss nur nicht wäre...)
G
  • Gelöschtes Mitglied
  • 9,00 Stern(e)
Hallo Andy. Einfach nur großartig!! Bin hin und weg weil ,endlich mal wieder ein guter Text der nicht vor sentimentalem Gesülze nur so trieft, sondern einem mit einem kräftigen Hieb ins Gesicht wieder auf etwas hinweist. (Wobei sentimentale Ausbrüche in den Texten auch sehr nett sein können!;) Kompliment. Sondtechnisch ein paar Schwächen, die du aber bestimmt in den Griff bekommst. Arrangement und Produktion sehr gut und mit Blick auf den Text auch nicht zu lang. Wenn du mal ein Konzert in Essen spielen willst, sag bescheid. Ich stelle gern einen Kontakt her! Lg
GitarrenHannesMann
  • GitarrenHannesMann
  • 9,00 Stern(e)
Ich liebe dieses Lied! Erinnert mich ein wenig an "New Born" von Muse. Das Songwriting hat Respekt verdient, vorallem der Text. Mir gefällt gegenüber der allgemeinen Meinung die Differenz von Strophe und Refrain ziemlich gut. Nur, wie schon gesagt: Die Vocals im Refrain zu undeutlich und zu brav für die Aussage des Textes. Aber das hat auch nur einen Punkt gekostet: Gute 9 meinerseits.
thaukelt
Klasse Text, klasse Komposition. Aber irgendwie das falsche Genre. Im Refrain versteht man den Text kaum. Dieser Song würde ohne die musikalische Aggresivität vielleicht noch viel wirkungsvoller rüberkommen. Vielleicht in Form einer zuckersüssen Ballade, die den Text richtig kontrastiert. Der Hörer würde dann erst nur denken "Klingt ja hübsch" um dann wahrhaft aus dem Traum in den Alptraum gezogen zu werden. In dieser aggressiven Form funktioniert der Song zwar auch, aber das geht noch subversiver.
EddiB
Super Sound, tolles Arrangement, klasse gespielt und gesungen. Die Stimme hätte ich gerne etwas böser, ooomphiger. Das Solo ist einfach nur geil. Nur leider ist mir der Text ein wenig zu, wie soll ich sagen, explizit. Weiß auch nicht. EDIT: Hab noch ein wenig drüber nachgedacht. Sicher der Text ist schon engagiert und es ist sicher ein wichtiges Thema. Nur erfahr ich durch den Text auch nicht mehr, als ich in der Zeitung lesen kann. Da erwarte von Lyrik ein wenig mehr. Sorry. Deswegen nur acht.
kasimiruslav
Wow, sehr engagierter Song, unbequem und schmerzlich... Besonders gut gefällt mir die Idee mit dem Dynamik-Kontrast des Song-Aufbaus - dieses Dallmyer-Idylle-Piano-Arpeggio (könnte sogar noch süsslicher sein ... mehr Kitsch-Streicher usw.) gefolgt von dem Braten-Refrain... super Gut produziert .. einfach Klasse Gruss, kasimiruslav
J
Piano find ich super. Gesang ist zu leise, wenns zur Sache geht. Solo ist genial. Druck hat der Song ohne Ende. Schluss gefällt mir nicht so. Sehr schön!
antares
Hi, Piano lebt nicht! Die Bratgitarren im Reafrain, brettern für meine Ohren alles zu stark zu. Gerade die Art des schönes Gesang, der Inhalt des scheinbar nachdenklichen Textes, die Stimmung ist als dargestellte klangliche Kontroverse sehr hart, klar war ja Absicht, verstehe dies ohne Wiederrede ;) Die Piano-Phrasierung und das Back-Voicing der Chöre erwecken in mir sichtlich den Wunsch für dreckige und geile Dramatik. Ein süsslich verführerischer Song mit Überaschungseffekten, eigentlich bis auf dies obgenanntes Manko, alles oki jepp... aber für mich imo nicht überzeugend genug ist... lg antares
---13---
HAMMER Sehr genialer Song. DIe Melodie geht tioerisch ab und passt auch athmosphärisch zum Text, der auch sehr gelungen ist. Leider versteh ich im Refrain auch nicht viel. Da müsste bissel was evtl. geändert werden. Auf jeden Fall vom Arrangement ein sehr ansprechender und interessanter Titel. Daumen hoch.
DonChris
Hui, brisantes Thema, mutiger Text, gut gesungen... sehr schöner Gesamtsound, schöne Stimme, gute Ideen, Synthiesolo geil, Piano etwas "statisch"... schade, dass im Refrain die Snare so laut ist, daher kann ich den Text nicht verstehen. (Punkt weg) Das Ende ist für mich zu einfallslos geraten und wird dem gut arrangierten Rest des Songs nicht gerecht. (halber Punkt weg ;-) ) 8 oder 9 Punkte?!? Selten hab ich mich so schwer getan ;), aber der unverständliche Refrain, hm... vielleicht bin ich auch einfach nur sauer, weil ich wissen will, was da gesungen wird. Poste den Text, dann sehen wir mal weiter :D EDIT: aha, Text da = gefällt mir sehr gut = Punkt dazu ich behalte den Song im Auge, wenn's ne neue Version mit entkrachtem Ref. gibt, werden's 10... EDIT2: eigentlich ist gar nicht zu viel Krach im Ref. sondern lediglich die Stimme zu leise... wie auch immer: mach da bitte nochmal was dran - der Song hat's mehr als verdient!
Hintermann
gefällt mir gut - allerdings verstehe ich den refrain kaum bitte poste den text - ich glaube es lohnt sich - wäre ein schöner kontrast zu dem was wir hier leider schon haben lesen müssen edit: sehr guter, bewegender text = 1 punkt extra den letzten punkt bekommst du wenn ich diesen text auch im song verstehe :)
marcoman
Geil! Arrangement, Instrumentierung, Gesang, Text und Sound bilden eine Einheit...bedrückend intensiv! Bravo!
S
vocs erinnern (nicht nur etwas) an mr. urlaub... und gehen im refrain unter. outro find ich etwas überflüssig/unpassend. text: na ja... könnte man ein geiles video zu drehen... von daher ist das thema schon besser als umweltverschmutzung oder die arbeitslosigkeit oder irgendwelche anderen sachen, die alle ganz schlimm finden.
mathew
Hi Das schreit zum Himmel! Sehr gut gemacht - der song berührt und Du hast deine Wut musikalisch authentisch zum Ausdruck gebracht. Soundtechnisch ist das auf hohem Niveau - einzig das Klavier klingt etwas nach aneinandergesetzten Patterns. Die gezielt gesetzten Effekte - wie die zweite Stimme in der Strophe, das zirbelnde Synthsolo und der drohende dumpfe Hall am Ende- sind absolut gelungen! edit: ich glaub´das mit der Unverständlichkeit im Refrain ist Kalkül und paßt irgendwie weil die Wut jeden klaren und verständlichen Gedanken übertönt - so höre ich´s zumindest Gruß Mattes
Oben