popnapp

Diamond Girl

  • Autor popnapp
  • songvote_creation_date
Facettenreichtum ist das, was man bekommt, wenn man menschliche Gehirne in weibliche Hormone taucht. Dann funktionieren die trotzdem, aber irgendwie anders. Glaube ich. Genau wissen kann man es nicht.

Das Stück, dass sich um diese Facetten dreht, hatte ich schon seit 2014 auf dem Notenständer. Aber drohende Tempowechsel und kleine Solo-Einlagen haben mich mit dem wirklichen Recording-Versuch immer etwas zögern lassen. Letztes Jahr war es dann soweit und ich habe es einfach mal aufgenommen.

Ja letztes Jahr habe ich relativ viel gemacht, wie ich in meinen Listen sehen kann. Davon kann ich noch eine ganze Weile zehren. Die mir akzeptabel erscheinenden Titel habe ich in eine Schublade getan, aus der ich jetzt schon seit ein paar Monaten immer mal eine Nummer für das Songvoting heraus ziehe. Komfortabel.

Für Mai ist es nun also das facettenreiche Diamanten-Madel.

Vielen Dank fürs Hören und Kommentieren!

Nachtrag: Auch vielen Dank an Turquoise für seinen ursprünglichen Kommentar, der sehr zum Nachdenken anregte und den ich zwar als ein klitzekleines bisschen schwerer zu verdauen empfand. Lob geht ja immer runter wie Öl. Bei Kritik, auch wenn sie so kenntnisreich, fair und berechtigt formuliert ist, braucht man ein bisschen länger zum Verdauen. Aber war dann doch gut zu schaffen und es regt an, über sich und seine eingefahrenen Bahnen erneut und immer wieder nachzudenken. Vielen Dank für diesen sehr willkommenen Push!

Diamond Girl

diamond girl that's what you are
so many sides are all shining bright
colorful girl in your own world

-chorus1-
always a multitude of emotions
when your heart encompasses the earth
your multiverse

-solo-

with diamond girl I can't keep up
so many dreams in your buttercup
multi dream girl center of whirls

-chorus1-

-break-

I can't explain all your love for life
can't explain why you never cry all night
I couldn't conceive any of your dreams
and it seems you know what they mean at night

-solo-

someone came and broke your heart
in multiple pieces so far apart
healing you girl is a job for the world

-chorus2-
always a multitude of emotions
whenever your heart's feeling better or worse
in your multiverse
diamond girl
Autor
popnapp
Song-Veröffentlichung
Artist
popnapp
Kategorie
Pop
Aufrufe
858
Bewertung
8,72 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

emhead
Sehr trickreich arrangiert.
Bei 0:39 klingt der Übergang noch so, als würde ein neuer Song beginnen.
Bei späteren Wechsel hat man sich dann dran gewöhnt. Wirkt alles sehr durchdacht und geplant. Hört sich alles fast unspektakulär an, so "easy". Dabei muss das viel Arbeit gewesen sein.
Zum Gesang: hier und da könnten ein wenig emotionale Ausbrüche dem Song gut tun. Ist Geschmackssache.
Hat Spaß gemacht zuzuhören. Ist kein "Nebenbei-hören"-Song.
:)
  • Danke
Reaktionen: popnapp
Locis
Mich sprechen so Rhythmuswechsel irgendwie an. Klingt schon cool. Habs mir auch schon mehrere Male angehört und mit jedem Mal wirds besser!
  • Danke
Reaktionen: popnapp
Musikarchitekt
Gefällt mir sehr gut! Ich mag den 70er-Charme. Die Tempowechsel sind ungewöhnlich, passen aber und geben dem Song das gewisse Etwas. Gute Produktion und gesanglich ist für mich auch alles super. Einziger Kritikpunkt wäre für mich höchstens, dass der Song ziemlich kurz ist. Aber alles in allem: Sehr gelungen! :)
  • Danke
Reaktionen: popnapp
HarrySH
Musste ich auch ein zweites mal hören, um dann zu dem Schluss zu kommen, das mich die Komposition an Genesis der 70er mit Peter Gabriel erinnert. Die Tempowechsel sind beim ersten Hören überraschend, aber funktionstauglich. Auch die Gesangmelodie ist passend gewählt.

Klingt jetzt nicht nach 0815-Pop. :bagi::headbang:
  • Danke
Reaktionen: popnapp
a long lovin' lash
  • a long lovin' lash
  • 8,00 Stern(e)
Hi,
abwechslungsreich und ein sinnvoller und gelungener Aufbau. Instrumenten- und gesangstechnisch auch gut.
Gerne gehört und ein "gut gemacht".
Beste Grüße
Marco
  • Danke
Reaktionen: popnapp
ArgentosThemePark
  • ArgentosThemePark
  • 8,00 Stern(e)
Schön und faszinierend! Man muss sich erstmal orientieren, und es lohnt sich, hier einige Male reinzuhören. Dann findet man auch den roten Faden und es macht Spaß.
Abwechslungsreich und interessant gestaltet!
  • Danke
Reaktionen: popnapp
Andi Steffen
Och nein, Turquoise hat seine Worte zurückgezogen... schade. Ich fand die sehr weise und aussagekräftig, und sie hatten mir in keinster Weise den Hörgenuss vermiest, sondern gemeingültige Tipps vermittelt.

Aber es soll hier keine Rezi-Rezi werden, sondern um Deinen neuen Song gehen, lieber Popnapp. Und der hebt sich für mich tatsächlich auch etwas von seinen Vorgängern ab, da er zunächst nicht wie in einem Guss flutscht, sondern viele Elemente verbaut bekam, die wahrlich unterschiedlichste Facetten abbilden. Dennoch schaffst Du es , dass der Song von Deiner Stimme und den altehrwürdigen Popnapp-Elementen zusammengehalten wird. Das ist schon der Hammer.

Ich habe ihn jetzt schon unzählige Male genossen... den Einblick in Popnapps musikalisches Multiversum 👍
  • Danke
Reaktionen: popnapp
cartoffle
Das Stück habe ich richtig genossen. Ich mag das Ungewöhnliche. Harmoniewechsel, Tempowechsel passen. Sehr schönes Stück!
  • Danke
Reaktionen: popnapp
Nivek
Weibliche Hormone und Tempowechsel passen total gut zusammen. Auch bei Mädchen und Diamanten sehe ich ganz klare Verbindungen, vor allen Dingen, wenn ich gerade ein Lächeln von einem Diamanten bekommen habe.

Männliche Gehirne müssen sich diesen Herausforderungen stellen und einen Song daraus machen. Danach noch einen und noch einen. Und weil es nie reichen wird, werden wir Songs über Diamanten machen, solange wir es können. Gerne gehört!
  • Danke
Reaktionen: popnapp
Turquoise
Es ist bestimmt ein gutes Lied, und ich bin nur einfach zu beschränkt, um es zu kapieren...
Crosswise
Huch, da hätte ich doch fast meine Rezension vergessen... *Schande über mein Haupt".
So, wo fange ich an?
Schon ein eindeutig erkennbarer Poppnapp. Allerdings diesmal nicht so eingängig... Mich holt es nicht auf den ersten Blick so ab wie Deine sonstigen Nummern... Höre es jetzt schon mehrmals. Das Solo um Minute 2 rum finde ich aber sehr passend und cool. Ich schwanke ein wenig zwischen 2 und 9, nee, Witz... Aber ich glaube, ne 8 hat das allemal verdient.
  • Danke
Reaktionen: popnapp
Mike2009
Tolles Musikwerk. Das muss man von der Vielschichtigkeit erstmal so hinkriegen, denn dazu gehört vom kompositorischen- und arrangementtechnischen zumindest in diesem Segment wohl 'ne ganze Ecke mehr "Musik-Know-How" als wenn z.B. ausschließlich durch "Sample-Geschubse" auf mehreren Tracks ein Song entsteht.
Als "topping" wird hier dann auch noch prima selbst getextet und (mehrstimmig) gesungen, sowie noch richtig gut gemixt und gemastert.
Somit ist hier mal wieder ein @popnapp-typisches 1a-Komplett-Paket am Start. Angenehm zu hören, kein Mainstream, eher was zum relaxten Genießen. 🍀
................................ ..................................
Nachtrag zu meiner Bewertung:
Wow... ich habe/hatte zuvor die wortreichere Rezension von @Turquoise gelesen. Zum Thema ** "Musiktheoretisches Wissen" lasse ich meine nachfolgenden kl. (persönl.) Ausführungen einfach weiterhin stehen:
** Da kann unsereins auf ganzer Linie nicht mithalten, da Null Ahnung von sowas. Ich kann nur danach gehen, ob von der Musik her emotional was bei mir ankommt.
Pink Floyd, Queen und Toto z. B. sind "damals" komplett an mir vorübergezogen und meine Bandkollegen konnten das kaum glauben (wir, allesamt aus Hannover).
Stattdessen habe ich als "Wessi" häufig DT 64 im Radio gehört. "Der King vom Prenzlauer Berg" von CITY war zeitweilig einer meiner Lieblingssongs.
Ich hatte zudem z. B. u. a. reihenweise LP's von Greenslade, Fruupp, Leo Kottke und Justin Hayward. Von den beiden Letztgenannten "hatte man" eventuell schon mal was gehört, aber auch nur gaaanz eventuell..
Soweit das nochmal zum Thema Musik 🍀
  • Danke
Reaktionen: popnapp
rho
Ich bin hin und her gerissen zwischen der handwerklichen Qualität für die @popnapp Songs grundsätzlich stehen – auch dieser – und dem, was ich hier trotzdem als sachtes Scheitern wahrnehme. Die Montage klingt wie der Versuch eines 70er Jahre Songs von Yes, der aber nicht zuletzt wegen des Gesangs eine Andeutung bleibt, zum Glück auch in seiner Länge.
  • Danke
Reaktionen: popnapp
jet2
ich schließe mich @speedtom an.
ich mag auch ungewöhnliche takte.
die tempowechsel kenne ich bisher noch nicht von deinen songs.
aber das ist ein schönes experiment.
inspiriert mich, auch mal sowas in meine stücke aufzunehmen.
  • Danke
Reaktionen: popnapp
speedtom
Sehr ambitioniert, mag ich. Tempowechsel und krumme Takte UND Pop. Ich hatte mir auch schon oft Tempiwechsel vorgenommen, und dann, am Ende, ging das Tempo immer stumpf durch. Schön, daß du dich zu dem Recording durchgerungen hast!
  • Danke
Reaktionen: popnapp
Donbastiano
Finde auch, dass es eine gute Produktion ist. Hab auch kein Problem mit den Wechseln. Es tut mir wirklich Leid aber es ist bei mir wieder die Stimme. Man stelle sich vor, ein Freddy Mercury singt das, dann wäre der Song wirklich perfekt. So fehlt dieses mal einfach die Kraft. Man kann ja nicht immer volle 10 haben. Auf jeden Fall ist es ein sehr schönes Kunstwerk.
Teestunde
So richtig holt es mich nicht ab. Wirkt, wie aus zwei verschiedenen Nummern zusammengesetzt. Immer, wenn ich einsteigen will, klappt die eine Tür zu und die andere auf.
  • Danke
Reaktionen: popnapp
atw
Eine wirklich gute Produktion, angenhem zu hören. Es "springt" hin und her, also das mit dem Facettenreichtum ist dir gut gelungen.
  • Danke
Reaktionen: popnapp
Zurück
Oben