montybunker

Danke Jochen

  • Autor montybunker
  • songvote_creation_date
Danke Jochen[/b] Jochen hatte Recht, als er sagte: „Es geht nicht um das Erleben, nur um das Erzählen.“ Darum ist auch so viel, was ich mache Bei mir so beliebt, weil man mich dabei gut sieht Wenn ich von A nach B geh und treff dabei C Denk ich als erstes, was glaubt jetzt wohl D? Schauen Sie doch bitte zu mir ins Abteil Was da liegt ist der Wirtschaftsteil Und ich seh dabei gut aus Seh ich dabei gut aus? Jochen weiß auch immer, was zu tun ist Aus verrauchten Augen besingt er meine Welt Darum ist auch alles, was so gut ist Richtig und wichtig, bis die Asche fällt Will ich D sehr gefallen, steht C nur dabei Plötzlich kommt auch noch E vorbei Alle Register, komplette Bandbreite Zeig mich von der Schokoladenseite Und ich seh dabei gut aus Seh ich dabei gut aus? Es bleiben keine Fragen offen – Danke Jochen Ich will was erleben und muss nicht davon erzählen Nein keine Fragen offen – Danke Jochen Zeit was zu erleben, ohne davon zu erzählen Und ich seh dabei gut aus Seh ich dabei gut aus? Und ich seh dabei gut aus Seh ich dabei gut aus? Danke an Jochen Distelmeyer - sind wir nicht alle ein bisschen Jochen?
Autor
montybunker
Song-Veröffentlichung
Artist
reiten schwimmen lesen
Kategorie
Pop
Aufrufe
509
Bewertung
7,17 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

popnapp
Der Text gefällt mir ziemlich. Das mit A, B, C und D ist genial. Aber der Gesang ist mir irgendwie zu dünn, zu sehr in den Vordergrund gemischt, zu trocken, zu korrekt in der Aussprache und vom Textflow zu sperrig. Irgendwie nicht musikalisch genug. Ansonsten aber wiedermal klasse und sauber produziert. Und das Bapdadadap finde ich sehr gelungen. Ein fröhlicher Song. Und jetzt weiß ich auch endlich (so ungefähr) wer Jochen ist.
  • Danke
Reaktionen: montybunker
MaEasy
Weil du's bist ... ;-)
  • Danke
Reaktionen: montybunker
R
Als mieser Gitarrist schaue ich zu jedem auf, der die Saiten so beherrscht und vor allem gute Ideen zu Papier bzw. zur DAW bringt. Das scheint bei meinem Niveau aber auch nicht die besondere Auszeichnung zu sein. Insofern attestiere ich dem Instrumentalpart gerne ein "gutes Stück". Auf den etwas dünnen Gesang habe ich jedoch schon nach wenigen Worten nicht mehr geachtet. Dieser in Kombi mit dem schlichten Bap-Badabap-Thema führt mich zu sehr in ein "Sendung mit der Maus"-Ambiente - dazu bin ich nicht immer in Stimmung (noch keine Enkelkinder ;-) ). Leider kenne ich auch den erwähnten Jochen nicht, muss also annehmen, dass es eher ein Insider-Song ist. Also bleibt's bei den erwähnten Sternen.
  • Danke
Reaktionen: montybunker
molemuc
nö - sorry wer "Jochen" kennt, mit seinen Texten und vor allem mit seiner Musik, der kann hier nicht einverstanden sein, auch nicht mit einem "Augenzwinkern". Da nützt auch die schöne, brave Mischung nix. textlich und musikalisch und vor allem live ist Jochen Distelmeyer hier nicht erreichbar. Beim Titel "Danke Jochen" hätte ich daher wegen der schönen Mischung eher an Jochen Sachse von Hofa gedacht. Aber Hofa wird hier nur selten gedankt, die bekommen meistend geschimpft.
  • Danke
Reaktionen: montybunker
hopoh
Vorab ich mag eure Sachen. Auch bei diesem Song find ich die Stimme sehr markant und wiedererkennbar...gefällt mir. Der Text ist etwas strange und beim ersten mal hören nicht ganz nachvollziehbar, wenn man etwas recherchiert bekommt man dann doch die Kurve hin zum verstehen ;) ...aber egal ist orginell. Die Musik ist bei diesem Song. , ähnlich wie bei "der Garten" nicht ganz meins. Finde da Composings und Arrangements wie bei "chiffriert" um einiges besser. Sound, Mix etc. ist wie immer gut.
  • Danke
Reaktionen: montybunker
helge1973
Mir hat der Song in keinster Weise etwas gegeben. Weder das "pa para parap", noch die dünne Stimme, noch der Text, der - gesungen - einfach nicht zum Instrumental passt. Selbst die Komposition ähnelt der einer Live auftretenden Kirmbesband. Der Text ist für mich ein einziges Wirrwarr. Nicht mein Fall.
  • Danke
Reaktionen: montybunker
am63
Guter Song. Schönes Arrangement, witzige Stimme.
  • Danke
Reaktionen: montybunker
Beyolie
Keine Frage: einschüchternd gut produziertes und arrangiertes Stück, "künstlerisch" anspruchsvoll. Da sitzt man staunend mit viel zu wuchtigen Kopfhörern und runtergeklappter Kinnlade vorm PC - und möchte sich so sicher nicht im Spiegel sehen (sähe dabei nicht gut aus, schätze ich). Und dann geht es nebenbei "nur noch" um den persönlichen Geschmack. Hier sitz ich nun - ich armer Tor.
  • Danke
Reaktionen: montybunker
E
Kristallklare Produktion, so wünscht man sich das. Vom Mix und dem Arrangement her eine reife Leistung, der Text spricht natürlich auch für sich. Das Bapdadap erinnert mich an die Stones mit ihrem "Lets spend the night together". Schon bei denen fand ich das ziemlich überflüssig, hier genauso. Aber unterm Strich für mich hitverdächtig!
  • Danke
Reaktionen: montybunker
Witti007
Cooler Song. Erstklassige Komposition, gut arrangiert, angenehme Stimme. Könnte im Radio laufen. Gefällt mir gut.
  • Danke
Reaktionen: montybunker
holgi
Hi, ich habe den Text gelesen bevor ich auf "abspielen" gedrückt habe, und war mir sicher, DAS kann man nicht singen :) Du beweist mir; es geht, und zwar gut, Respekt. Musikalisch sehr gut gemacht, hat Indirock Charme, und der Bass macht sogar ein bissel New Order, DAS mag ich besonders, haha.... Nicht schlecht, heute der bislang beste Song hier im Voting, den ich höre, mit Abstand :)
  • Danke
Reaktionen: montybunker
L
Musikalisch gut gestrickte Nummer. Gute Komposition, gutes Arrangement, auch gut performt...... jetzt kommen die kleinen "abers"... Zum Mix: wenn ich meiner Abhöre trauen kann, dann ist mir dieser etwas zu schwach im Bassbereich (und zwar wirklich bezogen auf den E-Bass, die Drums klingen gut ausbalanciert) und einen kleinen Tacken too much in den Höhen. Heißt aber nicht, dass der Mix so nicht funktioniert, geht schon in Ordnung. Fällt in den Bereich der subjektiven Wahrnehmung. Der zweite Kritikpunkt meinerseits ist auch subjektiv, aber sowas von. Da du Jochen Distelmeyer erwähnst... meines Erachtens einer der ganz wenigen in Deutschland, die es schaffen, Texte so zu gestalten, dass sie sich vom "Flow" her perfekt in die Komposition, ins Backing einfügen. Einer der wenigen, die m.E. international klingen. und das meine ich aus 'ner sprachästhetischen Sicht. Eurem Text fehlt das. Der ist zwar nicht schlecht, aber fügt sich eben nicht so fließend ein. Das ginge noch nen Tacken leichter. Nichtsdestotrotz, ich verneige mein Haupt vor der Gesamtleistung und sach ma hitverdächtig.
  • Danke
Reaktionen: montybunker
Oben