mazze

Creator

  • Autor mazze
  • songvote_creation_date
3000x3000-668129--DE824073-2587-4E39-842C1E0F9B37EDB9--1629204106151--CreatorV04.jpg


Nachdem ich mit einem Shakuhachi-Spieler zusammenarbeiten darf, habe ich im Song Creator statt eines enigmatischen Sample-Shaku ein echtes von Andre spielen lassen - und er musste auch gleich aufs Cover :).
Zu dem wie und was, die Soloaufnahme betreffend, gab es bereits einige Diskussionen im Forum, also welche Töne man belassen kann, wie stark man pitched oder Anblasgeräusche und Atmer modifiziert. Ich habe versucht, den ursprünglich japanisch-ethnischen Kontext des Shakuhachi soweit in einen Popsong, der ja auch kein "normaler" ist, einzubetten, dass keine Ohren aus meiner Sicht beleidigt sind...
Aber das Shaku-Solo ist ja nur ein Teil. Daher viel Spaß mit dem Gesamtwerk!
  • Danke
Reaktionen: 2 Mitglieder
Autor
mazze
Song-Veröffentlichung
Artist
Mazze ft. Andre Davis
Kategorie
Pop
Aufrufe
767
Bewertung
8,09 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

Freddy All
Für Liebhaber des schiefen Indischen Gesangs vermutlich ganz angenehm + Mönche? ist es nicht ein wenig übertrieben? Ich würde nur Mönche da lassen:) Shakuhachi ist sehr gut, nur ein Paar Höhe Töne haben mich abgelenkt, liegt wahrscheinlich am Instrument. Gerne gehört.
  • Danke
Reaktionen: mazze
Tape-Loops
Ein gut produzierter Song mit sehr klaren Sounds. Ich persönlich kann mit diesem Innenstadt-Flöten-Flair (entschuldigung, das ist absolut nicht herabwertend gemeint, ich verbinde diese Art von Musik aber immer mit der Hamburger Innenstadt) wenig anfangen. Der Gesang klingt sauber gesungen. Von einem Shakuhachi habe ich keine Ahnung. Einige Parts wirkten mir aber zu prägnant. Besonders die Breaths.
  • Danke
Reaktionen: mazze
popnapp
Hui, wieder einiges gelernt. Was ein Shakuhachi ist. Wie ein entsprechender Spieler davon aussieht. Dann schaute ich nach, was "eklektisch" bedeutet und was Strapaten sind. Ich fühle mich bereichert.
Und dann kommt diese Musik als Untermalung auch ganz gut.
Was diese Flöte mit viel Luft am Anfang spielt, kommt mir ein wenig unpassend vor, also diese drei Akkord-Tonfolgen, das klingt eher nach etwas, was man auf dem Keyboard halt so spielt, bevor man sich eine Melodie überlegt. Viel schöner ab 1:45 das Solo. Schöne ruhige Synthie-Untermalung, schönes Pad, gute Drums, satter Bass. Das EDM-Handwerk ist gediegen. Die Vocals finde ich auch sehr gelungen. Insgesamt sehr gut gemacht!
  • Danke
Reaktionen: mazze
jet2
die mönchsstimmensamples mag ich nicht so
aber eine echte shakuhachi ist natürlich ein highlight...
  • Danke
Reaktionen: mazze
Teestunde
Nicht meins, aber sehr gut gemacht. Ich sehe dazu Artisten an Strapaten unter der Zirkuskuppel.
  • Danke
Reaktionen: mazze
stonyroad
K.A. wovon hier hier redet, Shakuhachi klingt wie eine Speisefisch aus dem fernen Japan.

Für die Songs in der letzten Zeit verwendest gerne diese "Mönchstimmen", das finde ich schon ein wenig inflationär

Sehr gut gefiel die Flöte, auch die Percussion ist dir gelungen sowie der leicht "hölzerne" Synthie der sich immer von hinten nach vorne und links nach rechts reinschleicht.

Hat mir getaugt.
  • Danke
Reaktionen: mazze
TheSarge
das ist ja cool: nen echten Shakuhachi-Player
toll was dank Internet möglich ist und zeigt, was man da alles an Klang verpasst hat, wenn man nur die Presets kennt

zum Track:
gute Länge, schön arrangiert, hat was von Enigma bzw. 90er, ohne dies abwertend zu meinen, und ganz tolle Vocals

und da komm ich schon zu meinem einzigen Kritik-Punkt: der EDM-Synth des Intros
also nicht nur, daß ich dadurch was ganz anderes erwartet habe, sondern er stört mich auch vom Klang her sehr, sorry
auch im 1.Teil als er wiederkommt, passt er mMn nicht, hinten im 3 Minuten-Bereich geht´s schon eher, weil er da nicht so dominant im Mix ist
aber bezogen auf die restlichen Klänge, die ja schöne Retro-Sounds (I love the pad at the end) gepaart mit Ethno sind, hätte ich da was ganz anderes eingesetzt, angefangen von nem Oberheim oder Jupiter oder Prophet bis hin zu nem "echten" Instrumentenklang

hat mir trotzdem Freude bereitet ihn anzuhören

auf das Album "Myterium Fidei" freue ich mich schon sehr :jawohl:
  • Danke
Reaktionen: mazze
ingodi
Mal was anderes und ja ich habe auch noch nie was von Shakuhachi gehört, danke hopoh für dein Wiki :)
geht aber gut an mich ran. Die Gesänge passen zu dem Genre, Tolle Harmonien, schöne Arbeit.
  • Danke
Reaktionen: mazze
Lyrium
Schöner beruhigender Song, Instrumentierung gefällt mir gut. Vl. ein bißchen zu lang - ohne dass noch etwas aufregendes passiert :) (von der Disharmonie der Flöte mal abgesehen).
  • Danke
Reaktionen: mazze
rho
Sehr angenehm zu hören und gleichmäßig eklektisch. Die wenigen Stellen, bei denen die Shakuhachi leicht dissonant klingt, wecken einen kurz aus der Einlullung auf, so dass man die knappen 5 Minuten auch dabei bleibt.
  • Danke
Reaktionen: mazze
hopoh
Da wahrscheinlich einige nicht wissen was eine Shakuhachi ist habe ich kurz mal gegoogelt...Es ist eine japanische Bambuslangfloete aus dem 8.Jhdt.... so das war der geschichtliche Teil :)...nun zum musikalischen :)
Schoener weicher Sound , tragende Fächen und dann diese den gregorianischen Gesänge ähnlichen Voices, klingt wie Enigma aus den 80/90ern dazu die Bambusfloete ergibt für mich ein rundes , musikalisch harmonisches Bild, fast meditativ aber durch die eingängigen Zutaten doch wieder popig :) Es ist mir auf Dauer vielleicht ein wenig zu beruhigend und unaufgeregt, ich habe es aber sehr gern gehört :)
  • Danke
Reaktionen: mazze
Oben