Chaki

Craving For The Sin

  • Autor Chaki
  • songvote_creation_date
Dark Rock @ Colognes Finest ;)
Autor
Chaki
Song-Veröffentlichung
Artist
MiS
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
424
Bewertung
6,91 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

InSomnius
der übergang zum refrain wirkt geschnitten, weil sich die gitarren so stark voneinander unterscheiden. ansonsten sauber gespielt, ordentlich produziert und vor allem gut geschrieben. atmosphärisch gelungen. insgesamt gute arbeit, reißt mich aber nicht restlos mit. song: 4/5 sound: 3,5/5
SOUNDmig
Genau meine Musik! Misch könnte besser sein - zuviel Tabak, zuwenig.... Stimme könnte klarer und Drums präsenter.... ABER DA GEHEN MIR BEIDE DAUMEN HOCH Genau son schitt misch ich auch!! JEHA
H
Obwohl ich harten Rock sehr gerne mag, kann ich dem unstrukturierten und simplen rums und bumms nicht viel abgewinnen. Das ganze stampft und ächst und ist mir stellenweise viel zu dumpf instrumentiert. Was hier nach meinem Geschmack fehlt ist die Dynamik, die man u.a. durch einen hinreichend weiten Tonumfang der Melodie erreicht. Aber vielleicht ist das alles ja auch genauso gewollt, und ich liege total daneben. Mein Ideal von Hardrock ist z.B. das Stück von den Beatles "Helter Skelter". Wer das Stück kennt, weiß bestimmt, was ich meine.
C
Solider Hardrock, gut arrangiert, eingespielt und gesungen, aber auch ohne große Überraschungen in Sound und Arrangement. Im Bereich Hardrock und Metal fehlt mir seit zig Jahren in der Breite einfach Innovation. Vieles klingt heute noch wie vor 20 Jahren...ok, jetzt wird´s OT ;) Der Sound ist ok, etwas zu gebügelt, aber noch vertretbar, wie ich meine. Einzig der Gitarrensound klingt leicht dosig. Grüße Cos
hpfmusic
knallt gut! Leider ist der Gesang zu weit hinten und verdient eigentlich mehr Präsens ... ansprechender NU Metal (zumindest nach meiner Kategorisierung). Gerne mehr davon Lg HpF
stoman
Geschmacklich kann ich mit der Musik überhaupt nichts anfangen - ist halt nicht meine Baustelle (ich bin eher ein Vertreter der ruhigeren Töne). Aber Komposition und Arrangement wirken sehr durchdacht und gekonnt. Der Mix klingt für meine müden Ohren allerdings stark plattgetreten (viel zu viel Kompression/Limiting). Da atmet nichts mehr. Da ich geschmacklich nicht zur Zielgruppe gehöre, verzichte ich auf eine Punktbewertung.
geebee
Der Metallriff L/R müsste für meinen Geschmack im Tiefmittenbereich kräftig augedünnt werden. Der Mix könnte insgesamt transparenter klingen. Ansonsten finde ich den Song Hammer!!!Spitze!!!
CaptainCook
Endlich mal wieder ein Song, für den ich auf einem Album auch Geld bezahlen würde. Ich mag diesen Finnen-Metal zwischen Sentenced und HIM. Abzüge gibts für den Gesang (nicht immer sicher) und die mangelnde Dynamik (Lautheit alleine ist nicht alles!). Ein paar bpm schneller wäre auch nicht schlecht gewesen.
Fabz
hi chaki, schöner song, ab 2:30 find ichs besonders klasse. leider zu wenig dynamik im mix gelassen. zu heftig drübergebügelt. zehnvorsechs hats schon auf den punkt gebracht. LG und sehr cooles gitsolo 8) Fabz
Fabe24
Hallo. Weniger ist oft mehr, das muss ich mir bei der Summenbearbeitung auch immer wieder vor Augen führen. Aber viel zu meckern habe ich nicht, darum gebe ich Euch mehr oder weniger 9 Punkte, nämlich 8,6... ...da man den Main Vocals meiner Meinung nach nicht die Krone aufgesetzt hat, die sie verdienen (etwas mehr Modulation, kleine Prise mehr Durchsetzungskraft und einen Tick Melodyne oder Autotune o.ä.) Greetz fabe
Z
Nachdem ich das Stück heute Mittag schon kurz mit einem kleinen Kopfhörer angecheckt hatte, war ich schon fast überzeugt, die Höchstpunktzahl zu vergeben, doch zu Hause in der gewohnten Hörumgebung wirkte der Song dann klanglich nicht mehr so gut. Ich finde den Song überdurchschnittlich gut, aber habe trotzdem lange überlegt, ob 8 oder 9 Punkte. Im Zweifelsfall für den Angeklagten ;) Melodieführung und Gitarrenarbeit gefällt mir, die Stimme ist auch sehr gut, wenn auch nicht 100% optimal gemixt (vielleicht nicht optimale Kompressor- Einstellung oder Lautstärke- Automation ?) und bei ein paar wenigen Stellen ist sie scheinbar minimal "drunter". Dann kommt noch ein Problem : übermäßiger Limiter- Einsatz, der Song könnte mit mäßígerem Limiter mehr Leben und mehr Punch und Tiefe erlangen, das ist echt schon ein bißchen übertrieben und es wirkt ein bißchen eindimensional und gequetscht. Die Gitarren haben allgemein noch einen leicht dosigen Frequenzanteil. Insgesamt fehlt mir auch ein bißchen die Transparenz und Brillianz im Mix, außer bei den Drum Overheads.
Oben