Broken Glass

Broken Glass fällt bezüglich des Idion Nation-Konzepts etwas aus dem Rahmen, eher schon "Prog-Rock" als Rotz-Rock. Ich bin nochmal über den Mix gefahren und hab insbesondere den Vocals noch etwas mehr Präsenz gegeben. Kleine Parts hab ich noch mal eingesungen, ich hoffe, es "eiert" nicht mehr so. Eigentlich hätt ich noch zig Ideen in Sachen Verbesserung/Optimierung gehabt, insbesondere steelyard hat da wichtige Impulse gegeben, aber irgendwie würd ich das Kapitel dann auch mal irgendwann schließen, damit ich die EP auch eeeendlich mal fertigschrauben kann. Dann lieber bei neuen Songs einen Schritt weitergehen...kennt Ihr das, wenn die eigenen Songs anfangen, einen selber anzukotzen?! Genug gesabbelt: Ich hoffe, der Mix ist einigermaßen geglückt... Thematisch handelt von einem Menschen, der Gefangener seiner selbst ist, von den Kämpfen, die er führt, bis der Protagonist letztendlich den Kampf der Verdrängung aufgibt und wieder zu sich selbst findet. Bla! Ich erwähns noch mal: alle "Instrumente" stammen aus Reason und das Instrumental wurde (auch mitunter aus Faulheit) in Reason gemixt. Happy Voting! P.S.: Wenn zufällig jemand Bock hat, die Klampfe oder zumindestens das "Möchtegernsolo" mit einer echten Gitarre zu schreddern, bitte per PM melden.
Autor
Song-Veröffentlichung
Artist
Idiot Nation
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
447
Bewertung
7,00 Stern(e)

Song-Rezensionen

alter_ego
Mh, nicht Dein bester Song, aber sicherlich mit der Aufwändigste. Gesang gefällt, Chorus könnte sich aber noch mehr absetzen. In dem instrumentalen Part nach dem zweiten Refrain könnte, bis der Gesang wieder einsetzt, ruhig noch mehr passieren in Sachen FX. Ist so ein schöner Part, aber wirkt etwas "verloren". Ansonsten klasse Track. Intro sounded like Radiohead. Trotz Überlänge keine Langeweile. Insgesamt gefällts, knappe 8 Punkte.
bodo
Hi marcoman! also irgendwas gefällt mir am gesamtsound nicht, nur weiß ich beim besten willen nicht richtig was es ist... aber ich tipp mal irgendwie fehlt mir die brillianz. das hab ich bei dir schon besser gehört. Was mich absolut überrascht hat: ich hab die tracklänge von knapp 7min gesehen und hab gedacht "oh gott, das wird bestimmt schnell langweilig" aber nix da, ging echt schnell rüber und ich hab sogar noch mindestens einmal den refrain erwartet! Also vom songwriting echt gelungen. 7 punkte gehen von meinen unermesslichen reichtum in deinen besitz über ;-)
fischchopf
hey marcoman schöner aufbau, die synths machen ein schönes intro klar! nun finde ich das drum danach etwas zur steif...mmh mit gesang gefällt es schon besser!aber ist musikalisch nicht ganz meine wellenlänge... den text verstehe ich teilweise etwas schlecht, aber sie sind wohl mit absicht etwas in den hintergrund gerückt(vielleicht..?) aber allesamt ein geiler track!da geb ich ne 7!
mathew
Hi Was mir sofort positiv aufgefallen ist: Gesang, Dynamik, Spannungsbogen Was mir negativ aufgefallen ist: Gitarren, Song etwas zu sehr in die Länge gezogen Insgesamt würd´ich sagen 7 !
kasimiruslav
oh! 6 min ... Werk, lass nach! ...elektronischer anfang.. ..wieder spannende einleitung... ..schwerer stoff... ..sogar mit orgel ... ...vielleicht en bisschen zu viel pathos... die gitarren sind zu straight, da fehlt die eine oder andere applikation/verzierung... auch die orgel könnte das vertragen ... ermüdet so ein wenig, weil variationen fehlen .. deine anderen songs trieben irgendwie mehr..... auch die melodie ist einfacher gehalten... arpeggio im mittelteil zu schematisch ... mhm...bin unentschieden gruss, kasimiruslawl
Oben