Nivek

Besser ist...

  • Autor Nivek
  • songvote_creation_date
Unser zweite Song und eigentlich nicht gerade typisch für uns. Wir haben lange überlegt ob wir mit dem hochladen warten und erst mal ein paar andere Songs einstellen, aber "Image ist nichts und Spaß an der Musik ist alles"... Remaster 27.12.2020
Autor
Nivek
Song-Veröffentlichung
Artist
Vorläufer
Kategorie
Electronic, Experimental
Aufrufe
333
Bewertung
6,00 Stern(e)

Song-Rezensionen

popnapp
Der Gesang ist schon speziell. Aber finde ich sehr gelungen. Viel besser als eine 0-8-15-klare Performance ohne Eigenständigkeit. Das wirkt auf mich irgendwie cool und experimentell. So ganz passen die Akkorde, der Bass, die Gesangsmelodie nicht immer überall zusammen. Aber auch das verbuche ich hier unter experimentell. Das Ding wirkt auf mich sehr cool, frisch und unangepasst. Einfach interessant und lässig. Da wäre eine polierte Produktion durch Feedback-Forum der falsche Weg, meine ich. Alles richtig gemacht.
  • Danke
Reaktionen: Nivek
stonyroad
Klingt recht "schwülstig". Die Vox werden überdeckt vom rest der Instrumente. Stimme find ich nicht so gut weil sie immer gleich bleibt und nie ausbrich d.h, höher wird oder agressiver.
  • Danke
Reaktionen: Nivek
helge1973
Sehe das auch so wie die anderen. Raus damit und ins Feedback-Forum, hat viel Potential und Deine Stimme ist hier - zusammen mit TheButcher - die beste männliche Vox, mit einem unglaublichen Potential, aber das hier .. ist ziemlich ZU vermatscht gemixt und die Vox-Stellen zu viel (teilweise). Gewisses Synth-Gepupse im Background kann man sich auch spare. Kurz: es muss aufgeräumt werden inner Bude!
  • Danke
Reaktionen: Nivek
holgi
Bitte nehme deinen Song und stelle ihn ins Feedbackforum, oder gar in die Mischmaschine. Die Basis ist super, Stimme hat was, Komposition macht Laune, der Mix ist ne Baustelle. Viel zu viele Spielereien, der Gesang durch Effekte kaum definierbar.
  • Danke
Reaktionen: Nivek
Beyolie
Kopfhörer aufgesetzt: Bei 0:08 (Sekunden) huscht ein entspanntes Lächeln über mein Gesicht, genau meine Abteilung. Vorweg: Ich meine, dieses Stück wäre idealiter im Feedbackforum gut aufgehoben gewesen. Denn da fallen sogar mir (!) einige Baustellen auf, die man mit fachmännischen Tipps leicht ausbügeln hätte können. Andererseits kann ich aus eigener leidvoller Erfahrung feststellen, dass Synthpop (denn das isses meiner Ansicht nach) im feedback oft auf wenig Resonanz stößt, am Ende des Tages evtl. mit 0 oder einem Kommentar versauert. Ende Exkurs. Über Kopfhörer leichte Irritationen. Die abwechselnd links/rechts auftauchende elektronische Hihat ist zu laut - wie in der Folge so manch anderer Sound. Über Monitore ist es nicht so dramatisch. Gesang: verschwindet manchmal hinter dem Instrumental und ist kaum zu verstehen. Gerade im Refrain sind zu viele Sounds dabei, die einem Opi wie mir es schwer machen, die Details rauszuhören. Seltsame Dopplungen und Backings, kaum Variationen bei der Lead-Stimme (die ich nicht schlecht fände, wenn ....) Und da gibbet noch einiges mehr, wie man den track aufräumen könnte. Ich finde es ein wenig schade, denn im Grunde hätte mich der Song am Anfang gleich mitgenommen. Ich habe aber trotzdem eine Affinität zu dieser Musik und der Song gefällt mir gut.
  • Danke
Reaktionen: Nivek
Oben