Nivek

Auf Kalten Felsen

  • Autor Nivek
  • songvote_creation_date
Das ist unser 12. Song. Er lag schon länger auf unserer Festplatte und entwickelte sich langsam und eher experimentell. Wir sind wie immer gespannt wie er bei euch ankommt. Remaster 27.12.2020
Autor
Nivek
Song-Veröffentlichung
Artist
Vorläufer
Kategorie
Electronic, Experimental
Aufrufe
601
Bewertung
5,75 Stern(e)

Song-Rezensionen

am63
Kann man noch ausbauen.
  • Danke
Reaktionen: Nivek
helge1973
Passiert kaum was und der Gesang ist so .... tot.

Eure schlechteste weil langweiligste Nummer bisher.
  • Danke
Reaktionen: Nivek
U
höre da auch eine Songidee mit Potential, der für meine Ohren aber noch nicht ganz fertig ist.
Als Demo zum mal kurz reinhören, um einen ersten Eindruck zu bekommen, dafür reicht es schon
  • Danke
Reaktionen: Nivek
holgi
Ich hätte an deiner/eurer Stelle diesen Song ins Feedbackforum gestellt, denn da gehört er eigentlich hin.

Es zwar alles da, aber schlecht gemischt, der Mix stimmt nicht, an einigen Stellen wie ich finde. Auch die Dramaturgie ist unpassend, es passiert viel zu wenig für die Laufzeit, weniger wäre hier deutlich mehr.
  • Danke
Reaktionen: Nivek
jet2
leider hab ich den text akustisch nicht ganz verstanden.
von der kritik her schließe ich mich stoman an.
ist auf jeden fall ein interessantes experiment...
  • Danke
Reaktionen: Nivek
TGud
Puh, wie soll ich es sagen? Die Drums klingen irgendwie in die Ecke gestellt. Damit komme ich nicht so klar. Klingt auch in meinen Ohren nicht ganz fertig. Die Art von Gesang klingt so nach: Hier Text-sing mal eben.Irgendwie unausgereift. Eher "zufällig" in diesem Moment eingefallen. Mir fehlt hier die Abwechslung und die Melodie, die sich einbrennt.
  • Danke
Reaktionen: Nivek
Kosaken-Kaffee
:vermut:
  • Danke
Reaktionen: Nivek
stoman
Interessant, ich höre da Potenzial. Es wirkt auf mich aber noch nicht ganz fertig, mehr wie eine grobe Skizze, die noch ausproduziert werden möchte. Insbesondere das Schlagzeug will sich für meine Ohren nicht so richtig mit dem Rest des Stücks in Einklang bringen lassen. Die Synthesizer-Parts gefallen mir ansonsten gut, könnten nur hier und da noch ein bisschen ausgedünnt oder feinjustiert werden.

Ganz entfernt erinnert mich die Machart an Spliff, aber bei Spliff wäre es minimalistischer geblieben. Vielleicht würde das dem Stück auch gut tun.

Das Ende wirkt etwas lieblos.

Trotzdem, in Summe eine Arbeit, die m.E. durchaus vorzeigbar ist.
  • Danke
Reaktionen: Nivek
Oben