Information ausblenden

Universal Audio kündigt UAD-2 Satellite USB DSP-Systeme an

Universal Audio kündigt die neue Produktlinie von UAD-2 Satellite USB DSP-Systemen an, die im 2. Quartal 2016 zur Auslieferung kommen.


Universal Audio kündigt die neue Produktlinie von UAD-2 Satellite USB DSP-Systemen an, die im 2. Quartal 2016 zur Auslieferung kommen.

[​IMG]

UAD-2 Satellite USB DSP-Systeme sind eine Lösung für professionelle Produzenten und Toningenieure, die ihre Windows-basierten Workstations mit zusätzlicher Leistung ausstatten möchten, um größere Sessions mit hochwertigen wie DSP-intensiven Plug-Ins zu fahren. Die Desktop-Geräte bieten vollen Zugriff auf UAD Powered Plug-ins, einschließlich einiger exklusiver Plug-Ins von Studer, Ampex, Lexicon, Neve, Manley, SSL und weiterer Marken. Als QUAD- oder OCTO-Modelle und mit einer Auswahl zwischen vier oder acht SHARC-Prozessoren erhältlich, können die UAD-2 Satellite USB Systeme für eine erweiterte Mixing-Power auch in bestehende Systeme mit UAD-2 PCIe-Karten, UAD-2 Satellite FireWire und Apollo Twin USB Desktop-Interfaces integriert werden. Für eine reibungslose Integration in ein vorhandenes Studio Setup, sind die UAD-2 Satellite USB DSP-Systeme als Core-, Custom- und Ultimate-Software-Pakete erhältlich. Während im Core-Paket das Analog Classics Plus Plug-In-Bundle enthalten ist, kommen im Custom-Paket eine Auswahl von drei zusätzlichen Plug-Ins bei der Registrierung hinzu. Das Satellite USB OCTO Ultimate ist UA´s Flaggschiff-Paket und enthält mehr als 83 von UA entwickelten Plug-Ins - bis zu und einschließlich der UAD Software v8.4. Die einzelnen UAD-2 Satellite USB Modelle werden im 2. Quartal 2016 nur Auslieferung kommen
[​IMG]

Produkteigenschaften
  • Verwendung von UAD Powered Plug-Ins auf Windows-basierten PCs über USB 3 - im Vergleich zu FireWire wird eine verbesserte Leistung bei höheren Samplingraten und geringerer Plug-In-Latenz ermöglicht
  • 4 (QUAD) oder 8 (OCTO) SHARC-Prozessoren liefern einen hohen DSP-Schub, um große Mixes fahren zu können
  • Zugriff auf über 90-Plug-Ins von Ampex, Lexicon, Studer, Neve, Manley, SSL, EMT, MXR und weiteren
  • Als Core-, Custom- und Ultimate-Software Varianten verfügbar
  • Kombination mit anderen UAD-2 Geräten, einschließlich UAD-2 PCIe-Karten, UAD-2 Satellite FireWire und Apollo Twin USB Desktop-Interfaces möglich
  • Lüfterlose Bauweise für leisen Betrieb
  • Kompatibel mit Pro Tools, Cubase, Live und weiteren DAWs

Analog Classics Plus Plug-In-Bundle im Lieferumfang enthalten
  • UA 610-B Preamp & EQ
  • LA-2A Classic Audio Leveler (Legacy)
  • 1176LN / 1176SE Classic Limiting Amplifier (Legacy)
  • Fairchild 670 Tube Limiter (Legacy)
  • Pultec Pro Equalizer (Legacy)
  • Precision Enhancer Hz
  • Precision Mix Rack Collection
  • RealVerb Pro

UVP-Preise der UAD-2 Satellite USB Systeme
  • UAD-2 Satellite USB - QUAD Core - 1.219 €
  • UAD-2 Satellite USB - QUAD Custom - 1.707 €
  • UAD-2 Satellite USB - OCTO Core - 1.830 €
  • UAD-2 Satellite USB - OCTO Custom - 2.318 €
  • UAD-2 Satellite USB - OCTO Ultimate - 7.322 €

    1. verflixte13 20.04.16
      auch wenn ich auf diese UAD-klamotten stehe, (es sind ja wirklich einige sehr feine dabei) ... aber diese "anschlusspolitik", die kann ich einfach nicht mehr nachvollziehen ... firewire/thunderbolt --> NUR für MAC, usb --> NUR für PC was soll dieses durcheinander eigentlich? oder ist es technisch tatsächlich nicht möglich, dass man EINEN anschluss findet, der auf beiden betriebssystemen funktioniert? ... (und auch die bereits erworbenen DSP-einheiten integriert?) irgendwie bleibt ein flaues gefühl, dass man "zur zeit" zwischen den stühlen kauft und bei der nächsten runde mit dem naggischen popöchen auf dem blanken boden sitzt. LG
    2. Klangspieler 15.04.16
      Wissen tue ich das nicht. Ich denke nur es wäre Claverer von UA, die Windows Welt nicht nur mit dem Twin und den Sattelites zu bedienen.
    3. Saurus 11.04.16
      So´n USB-OCTO Core finde ich dann doch nicht ganz uninteressant.
    4. Saurus 07.04.16
      Woher weißt Du Letzteres?
    5. Klangspieler 07.04.16
      Na dann kommen ja bald auch die Interfaces. Auch wenn die neuen weniger Flexibilität bei den anschlüssen zulassen.