Information ausblenden

Ueberschall Twang - 60er-Sound für die DAW

Neueste Sample-Bibliothek vom Spezialisten


Twang - das ist der unverwechselbare Gitarrensound, der in den 60ern wie kaum kein anderer Klang Surf-Rock, Rockabilly und Italo-Western geprägt hat. Der Sample-Spezialist Ueberschall hat sich dieser angenommen und präsentiert mit Twang seine neueste Sample-Bibliothek. Für den markanten Twang-Sound sind in erster Linie die tiefen Saiten einer mit Single-Coil Tonabnehmern bestückten elektrischen Gitarre oder die generell tiefer gestimmten Baritongitarren verantwortlich. Durch eine kraftvolle Spielweise mit dem Plektrum nah am Steg entsteht ein obertonreicher Sound mit viel Sustain, der entweder durch das sogenannte Stringbending, also das Ziehen der Saiten oder mit dem Tremolohebel moduliert wird. Für den echten Retrosound werden Twang-Gitarren über clean eingestellte Fender-Verstärker abgenommen und mit einer ordentlichen Portion Federhall sowie einem Bandecho aufgepeppt. Die Library besteht aus zehn Construction Kits. Der Bogen spannt sich von Surf-Rock bis zu Soundtrack-Themen, die direkt von Italo-Western und Krimi-Serien aus den 60ern stammen könnten. Der Twang-Sound wurde laut Hersteller pur ohne nachträgliche Pitch-Bearbeitung aufgenommen. Alle Gitarren, Baritongitarren und E-Bässe sollen über originale, klassische Verstärker eingespielt worden sein. Das Tempo der Kits reicht von 76 bis 144 BPM. In jedem Kit liegen neben einem Komplett-Mix alle Einzelspuren von Gitarren, Bässen, Percussion und des gesamten Drumsets vor. Kick, Snare, Toms, Hihat, Becken sowie die Overhead-Mikrofone können nach eigenen Vorstellungen gemischt werden. Die Kits 1 bis 9 beinhalten jeweils Intro, Teil-A, Teil-B, Break und Outro. Bei Kit 10 handelt es sich um einen 12-fach Multitrack mit verschiedenen Instrumenten, die sich als Breaks mit allen anderen Kits mischen lassen. Die Sample-Bibliothek Twang von Ueberschall ist ab sofort zum Preis von 49 Euro im Onlineshop des Herstellers erhältlich.