Information ausblenden

Workshops - Tutorial: Skalen spielen in NI Maschine 2.1

Quick-Tipp am Freitag


Was bei Ableton's Push zum guten Ton gehört ist in der NI Maschine 2.1 bislang noch nicht möglich: eine Tonleiter wie F-Dur oder A-Moll auswählen und drauf los spielen! Doch gibt es eine Möglichkeit, eine individuelle Skala auch in der NI Maschine 2.1 einzurichten. In diesem Quick-Tipp erfährst Du, wie das funktioniert.

[​IMG]

Der Vorteil einer festgelegten Tonleiter wie beim Ableton-Controller Push (Testbericht) liegt darin, dass auch Nicht-Musiker ohne Probleme eine harmonische Melodie spielen können. Wählt man bei Push beispielsweise die Tonleiter A-Moll an, so geben die 64 Pads nur noch die Tonleiter-eigenen Töne wieder – alle ''fremden'' Noten sind ausgeblendet!
[​IMG]
Um den gleichen Effekt in der Maschine 2.1 umzusetzen, muss zunächst ein Pad (Sound 1) mit einem Sound bestückt werden [1]– ein beliebiges Synth-Patch reicht aus. Im nächsten Schritt geht es zu den MIDI-Output-Einstellungen des zweiten Pads (Sound 2). Unter Destination muss das erste Pad ''S1'' als Ziel gewählt werden [2], damit Pad 2 seine Noten an den Klangerzeuger von Pad 1 weiter schickt. Nun kann die Notenausgabe beispielsweise um zwei Halbtonschritte transponiert werden [3], damit der Klangerzeuger anstelle des Tones C3 ein D3 ausgibt. Anschließend wird das zweite Pad einfach dupliziert und erneut transponiert. Nach diesem Schema lässt sich eine individuelle Skala (Tonleiter) erstellen. Soll der Grundton jedoch von C3 auf zum Beispiel A3 geändert werden, so kann dies in der Gruppen-Einstellung unter dem Gruppenname für das Pad 1 umgesetzt werden [4]. Natürlich ist diese Variante nicht so komfortabel wie bei Ableton's Push, da man eine Skala nicht einfach wählen kann, sondern diese manuell aufbaut. Zudem muss man wissen, welche Transponierungen die jeweilige Skala definieren. Aber dafür können wir die Skala auf die individuellen Bedürfnisse anpassen! Für Anregungen oder Wünsche nutzt einfach die Kommentar-Funktion oder geht in den Quick-Tipp-Thread im Maschine-Forum.
Über den Autor

Kai Chonishvili ist auf RECORDING.de als twinnpeaks unterwegs und schreibt neben den täglichen News auch Testberichte und Themenwelten zu den Themen Synthesizer, Djing und Musikproduktion. Außerdem ist er als Moderator für die Foren Ableton Live, Native Instruments Maschine, DJing und Mobile Geräte tätig.

    1. Beatback 20.10.14
      Dankeschön, so kann man auch ganz schnell die Abbey Road Drummer mit dem Stepsequencer befeuern. War mir so noch nicht klar das man die Pads auf das erste per midi intern umrouten kann..