Information ausblenden

Tone2 RayBlaster - Impulse-Modeling-Synthesizer

Neues Synthese-Konzept von Tone2


Vom Hersteller Tone2 gibt’s mit RayBlaster keine x-te Emulation vergangener Vintage-Klassiker, sondern einen Software-Synthesizer, der nach dem Prinzip der sogenannten Impulse-Modeling-Synthesis (IMS) arbeitet. Die subtraktive Synthese wird hier vergebens gesucht, was frische und unverbrauchte Sounds erhoffen lässt. Die Impulse-Modeling-Synthesis des Synthesizers RayBlasters von Tone2 verspricht einen charaktervollen Sound, der durch eine Vielzahl an kurzer Impulse erzeugt und hinterher für mehr Komplexität kombiniert wird. Dieses Synthesese-Verfahren soll dem des menschlichen Ohrs nahekommen und dadurch authentische Klänge möglich machen. Zur klanglichen Manipulation erhält der Nutzer Zugriff auf Pitch, Time und Timbre in Echtzeit. Tone2 betont, dass RayBlaster sehr hochwertig klingt und den Sound immer präsent und detailliert erscheinen lässt, was sich anschließend besonders positiv im Mix bemerkbar macht. Die CPU-Belastung fällt hierbei sehr gering aus, so der Hersteller.
[​IMG]
Durch das IMS-Verfahren benötigt der Software-Synthi keine Filter-Sektion, da seine Oszillatoren diese authentisch von anderen Synthesizer nachbilden können, so Tone2. Der Anwender hat hierbei die Möglichkeit aus einem Auswahl-Menü passende Filter-Impulsantworten direkt in RayBlaster zu laden. Außerdem sollen auch eigene Filter-Kreationen möglich sein.
[​IMG]
Neben dem Import von Filter-Charakteristiken erlaubt der Synthi auch das Laden von Wellenformen. Wird beispielsweise ein Drum-Loop importiert, kann dieser zum Song-Tempo synchronisiert und taktgenau manipuliert werden. Zu seinen Effekten zählt RayBlaster Klassiker wie beispielsweise Reverb, Delay, Chorus, Phaser, Amp-Sim, Equalizer, Vocoder und ein TranceGate. Ab Werk erwarten den Klangtüftler mehr als 500 Presets, die allesamt von Top Sounddesigner gesponsert worden sein sollen. Tone2 RayBlaster wird ab Dezember auf der Hersteller-Website erhältlich sein. Zum Preis wurde noch keine Angabe gemacht. Das Plug-In wird unter Windows- und Mac-Plattformen laufen.

    1. sixstringwarrior 08.11.12
      Mich interessiert bei Synths eigentlich nur ob die Presets was taugen :D Ich schraub da meist nur minimal rum.