Podcast - Steinberg MR816 CSX - Podcast mit Angus Baigent

Vor einigen Wochen habe ich Steinberg in Hamburg besucht, um Dave Nicholson zu interviewen - aber nicht nur, denn an dem Tag ging es auch um ...


Vor einigen Wochen habe ich Steinberg in Hamburg besucht, um Dave Nicholson zu interviewen - aber nicht nur, denn an dem Tag ging es auch um die neuen (kommenden) FireWire Interfaces von Steinberg. Da es "einiges" über die neue Hardware zu sagen gibt, habe ich mich gemeinsam mit Angus dazu entschlossen, das ganze als Podcast aufzunehmen.





[​IMG]


Das Steinberg-Gebäude in Hamburg

Da es hier um mehr als nur ein paar Features geht, ist auch die schon gekürzte Version recht lang geworden. Es gilt über 21 Minuten zuzuhören. Da vielleicht der eine oder andere nicht so lange vor dem Computer sitzen mag, gibt's das MP3 hier für iPod & Co zum Download. Dann kann man sich in der S-Bahn oder wo auch immer über die neuen Features informieren.

Die hier gezeigten Bilder sind sozusagen chronologisch sortiert und "folgen" dem Gespräch (wenn man ein bisschen mitscollt).


[​IMG]


Mein Empfang - Angus Baigent von Steinberg

Nachdem mich Angus im Steinberg-Gebäude "ein wenig" herumgeführt hatte, haben wir uns ins Studio gesetzt ...


[​IMG]


Das Steinberg-Studio

... Hier ging es direkt um das neue MR816 CSX.


[​IMG]


Wir steigen hier ziemlich abrupt in den Podcast ein ...

[audio:
]


[​IMG]


Angus Baigent von Steinberg. Er wird uns jetzt etwas zum MR816 CSX erzählen. Dieses Gerät wurde auf der Musikmesse in 2008 vorgestellt.


[​IMG]


MR816 CSX: Ansicht mit allen Quick-Connect Kanälen aktiv


[​IMG]


Sweet Spot Morphing Channel Strip: bis zu 8 Instanzen können auf den eingebauten DSPs gleichzeitig laufen, und beim mischen als VST3 Plug-in benutzt werden


[​IMG]


Der REV-X im MR816 CSX: Retro-Optik beim bekannten Yamaha Hall


[​IMG]


MR816 CSX


[​IMG]


Angus im Gespräch ...


[​IMG]


MR816 CSX


[​IMG]


MR Editor: diese mitgeliferte Software verwaltet I/O-Routings und Mixes wenn das MR816 CSX nicht mit Cubase betrieben wird. Wenn das Interface mit Cubase benutzt wird, werden alle Einstellungen direkt in Cubase vorgenommen.


[​IMG]



[​IMG]



[​IMG]


Die beiden Multi-Funktionsknöpfe vorne am MR816 CSX. Mit diesen beiden Drehreglern lassen sich viele Elemente der Hardware und der DSPs direkt vom Gerät aus steuern.


[​IMG]


Einstellung der Phantomspeisung für Kanäle 1, 3 und 6: an den blauen Lämpchen sieht man, dass für diese Kanäle Phantomspeisung aktiviert ist. Das wird durch drücken der +48 Taste und die entsprechenden Kanal-Taste schnell und bequem erledigt.


[​IMG]


Spezielle Cubase Beta-Version mit Anbindung an die MR816 CSX und CC121 Hardware.


[​IMG]


MR816 CSX Close Up

Vielen Dank von hier an Angus für das Gespräch und den spannenden Vormittag!

Jörn