Information ausblenden

Steinberg AXR4

19” Thunderbolt - Audiointerface mit 32-Bit/384kHz Wandlung


Steinberg gibt die bevorstehende Verfügbarkeit eines neuen 19′′-Audiointerface bekannt.
Das AXR4 ist ein Thunderbolt 2 Audiointerface. Steinberg nöchte mit diesem Interface einen neuen Standard setzen.


AXR4_qtr_right.jpg


Anschlüsse (oder Verbindungen)
Das AXR4 stellt vier Neutrik-Combo-Eingänge sowie zwei unabhängige Kopfhörerausgänge über das Frontpanel bereit. Auf der Rückseite finden sich acht Line-Eingänge und acht Line-Ausgänge in symmetrischer Klinke- Ausführung neben zwei ADAT-I/O-Paaren, welche auch optische S/PDIF-Signale verarbeiten, wobei ein Paar auch alternativ einen Sub-D Anschluss für AES/EBU Signale anbietet. Zusätzlich gibt es einen MIDI-Ein- und Ausgang sowie einen Word-Clock-Ein- und Ausgang mit SSPLL (Super Suppression Phase Locked Loop) Jitter Korrektur. Das AXR4 ist mit zwei Thunderbolt 2-Anschlüsse bestückt. Dadurch sei ein ausreichender Datendurchsatz für Aufnahmen mit niedrigster Latenz möglich. Es können bis zu drei Geräte kaskadiert werden.

AXR4_rear_02_4T.jpg

Das Design des AXR4 sei auf bestmögliche Audioqualität ausgelegt worden. Mit 32-Bit (integer) Auflösung sowie einer maximalen Samplerate von bis zu 384 kHz möchte Steinberg mit diesem Interface einen neuen Standard für zukünftige Musik-Produktionen setzen. Die vier Hybrid-Mikrofonvorverstärker sollen einen sehr natürlichen und ausgewogenen Klang, basierend auf dem optimierten Transformatorschaltkreis und der durch Yamahas VCM (Virtual Circuitry Modeling) akkurat nachgebildeten SILK-Signalverarbeitung aus der Entwicklungsabteilung von Rupert Neve Designs, liefern.

Mit and Bord sind Yamaha-DSP- Effekte für latenzfreies Monitoring. Enthalten sind der VCM 276 Kompressor, der VCM EQ601, der Sweet Spot Morphing Channel Strip sowie der REV-X Reverb, ein komplexer Hall-Algorithmus. Die Effekte sollen sich nahtlos in die mitgelieferte DAW-Software Cubase AI integrieren lassen. Cubase AI unterstützt native Aufnahmen in 32-Bit (Integer). Für die Nutzung mit jeder anderen DAW bietet die beiliegende dspMixFx AXR Mixing-Software Signalrouting sowie einen 28x24-Matrix-Mixer und ebenfalls latenzfreies Monitoring in Verbindung mit den integrierten Effekten.

Preis und Verfügbarkeit
Die Verfügbarkeit des AXR4 Audiointerface wird für das erste Quartal 2019 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 2.599 Euro inklusive Mehrwertsteuer erwartet. Während das Interface mit den existierenden Treibern macOS sofort unterstützt, werden die entsprechenden Treiber für Windows ab dem zweiten Quartal 2019 zur Verfügung stehen.

Hauptmerkmale
• 28x24-Kanal Thunderbolt 2-Audiointerface
• 32-Bit Integer/384 kHz Audio-Aufnahme und -Wiedergabe
• AXR-Hybrid-Mikrofonvorverstärker mit SILK von Rupert Neve Designs
• 28x24-Kanal Matrix-Mixer
• Latenzfreies DSP-gestütztes Monitoring mit REV-X Reverb, Channel Strip, VCM Kompressor 276 und EQ 601, inklusive der entsprechenden VST3-Plug-in-Versionen
• Umfassende Ein- und Ausgänge wie 2 x ADAT, S/PDIF, AES/EBU, MIDI und Word- Clock
• Ausgezeichnete SSPLL-Jitter-Korrektur
• Bis zu drei AXR-Interfaces kaskadierbar
• Neues Custom-Panel für eine nahtlose Integration in Cubase
• Mitgelieferte Cubase AI Version mit vollständiger 32-Bit-Unterstützung

Weitere Informationen gibt es auf der Produktseite des AXR4.


rkdk und Glutamatjunkie bedanken sich.

    1. AndiPaulo 28.01.19
      Im Homebereich wird jeder zu RME oder UAD greifen und im Profibereich erst recht.

      Die Kiste entspricht ungefähr nem RME UFX. Das UFX hat bei mir ca 3 ms roundtrip. Mit thunderbolt wird´s höchstens ne ms schneller, nen guten Treiber vorausgesetzt.

      Die Unterschiede:
      • UFX hat 2 x MIDI
      • UFX: 2 x ADAT + 1 x AES ARX4: 2 x ADAT oder 1 x ADAT + 4 x AES
      • UFX kann "nur" 194 kHz
      • UFX kostet weniger
      Da greift man doch besser gleich zum Original...
      Buanna, Glutamatjunkie und R-Kelly bedanken sich.
    2. Glutamatjunkie 28.01.19
      Fast alles liest sich hier sehr geil.... doch dann: UVP: 2599,-????
      32Bit und 384Khz Audio und ADAT????? Ist das die Schnittstelle der Zukunft?
      Im Homebereich wird jeder zu RME oder UAD greifen und im Profibereich erst recht.
      Wozu werden solche Geräte überhaupt entwickelt???
      Welche Plugins unterschtützen 384 Khz???
      Weniger wäre mehr....
      Buanna und R-Kelly bedanken sich.