SPL senkt Plug-in-Preise um bis zu 70%

Nativ und TDM-Versionen inbegriffen: Preissturz soll den Markt hochwertiger Plug-ins nachhaltig prägen.

Schlagworte:

Mit den „Analog Code Plug-ins“ hat SPL die im Analog-Segment bekannten Prozessoren erfolgreich im Digitalbereich etabliert. Jetzt kündigt der Hersteller einen Preissturz an, der den Markt hochwertiger Plug-ins nachhaltig prägen könnte.

[​IMG]


Die Preise für Analog Code Plug-ins beginnen laut SPL jetzt bei 99 Euro (bzw. 117,81 Euro inkl. 19% MwSt.). Einen besonderen Vorteil verschafft der Hersteller dabei einer Anwendergruppe, für die bisher Branchenhöchstpreise üblich waren: TDM-Versionen sind ab sofort in den Lizenzen enthalten. Für ProTools-Anwender ergibt sich daraus nach SPL-Angaben eine Preissenkung von bis zu 70%. Wer bereits native Lizenzen besitzt, kann zudem mit den neuen Installer-Versionen 1.3/1.03 die TDM-Version kostenlos nachinstallieren.

Bezogen auf die ehemaligen nativen Lizenzen beziffert SPL die Preissenkung derweil auf rund 50%. Damit liegen die Preise auch deutlich unter den Einzelpreisen ehemaliger Bundle-Angebote, so dass eigene Zusammenstellungen ebenfalls günstiger sein sollen als zuvor.

„Wir sehen ein Riesenpotenzial im vereinfachten Zugang zu unseren Software-Produkten – und dafür setzen wir an zwei Punkten an“, so SPL-Geschäftsführer Hermann Gier. „Erstens natürlich am Preis, zweitens bei der Verfügbarkeit. Wir haben daher das gesamte Angebot so weit wie möglich vereinfacht. Bundles, Up- und Crossgrades fallen weg und wir machen keinen Unterschied zwischen Nativ oder TDM. Unsere Kunden bekommen die Universallizenz für Mac und PC.“
Weitere Infos auf der SPL-Website www.spl.info.

    1. galvanero 12.09.10
      Ein richtiger Schritt von SPL, ich fand die Plugins gerade in Anbetracht der Masse an Konkurrenz auch zu teuer.