Information ausblenden

Schöne Schule – SAE feiert Eröffnung der Bochumer Niederlassung

Lernen im Bunker – Zentralmassiv in der Mitte des Potts


Eine kleine Perle hat das SAE Institute am 14. 6. mitten im eher strukturschwachen Ruhrpott offiziell eröffnet. Die nunmehr achte deutsche Niederlassung der weltweit agierenden Ausbildungseinrichtung für Medienberufe wurde mitten in Bochum seiner Bestimmung übergeben.

[​IMG]

Bochum käme noch vor Chicago, merkte SAE-Gründer Tom Miessner an, als er mit einer kurzen Rede eine weitere Schule eröffnete, die SAE-Niederlassung mitten im Ruhrgebiet, bevor dann in Illinois die nächste Eröffnungsrede ansteht.


Eine kleine architektonische Perle


Musiker gehen ja gerne in Bunker. Zwei Meter dicke Wände ergeben halt eine natürliche Schalldämmung. Die SAE hat rund eine Millionen Euro allein in das Obergeschoss des im Volksmund „Zentralmassiv“ genannten Gebäudes in die Audio-Studios investiert. Die innenliegenden Aufnahme-Studios sind zudem akustisch optimiert, "Raum-in-Raum" gebaut und weisen deshalb eine perfekte Dämmung auf. Während in einem Raum Punk aufgenommen wird, können in dem Nachbarstudio ohne Probleme Sprachaufnahmen gemacht werden.

Die Technik ist in den verschiedenen Studios nach den Ausbildungsinhalten konzipiert. Ein reines Analog-Studio – nur die Aufnahmen selber werden digital aufgezeichnet -, mehrere kleine Projektstudios sowie eine Regie 1 mit einem Avid ICON D Control ES sind technisch auf neustem Stand ausgerüstet.

Auch die Unterrichtsräume haben ihren Charme und sind – je nach Fachrichtung – nach Filmgrößen (Hitchcock) oder Musiklegenden (Lenon) benannt. Neben dem Audiobereich haben auch die Filmemacher hervorragende Arbeitsbedingungen. Greens mit durchgängiger Hohlkehle, Schienen für Dollys und zudem eine sehr gute natürliche Akustik im Video-Studio aufgrund der massiven Bunkerwände bieten beste Arbeitsbedingungen.

Die SAE Bochum hat im November letzten Jahres ihren Betrieb aufgenommen und soll vor allem die überlaufende SAE Köln entlasten. In einem Einzugsgebiet von über 6 Mill Einwohnern zwischen Duisburg und Dortmund können bis zu 250 Studenten ihre Abschlüsse machen, schon jetzt sind 50 Studenten auf dem neuen Campus aktiv.

Weitere Informationen: http://bochum.sae.edu/de/home/

Bilderstrecke:
[gal]
SAE_Buchum17.jpg||Gelungen: Das Zentralmassiv am Springerplatz in Bochum beherbergt jetzt die SAE#
SAE_Buchum01.jpg||Dolly mit drei Meter Schiene im Filmstudio#
SAE_Buchum01.jpg||Das Grün im Filmstudio inklusve Hohlkehle#
SAE_Buchum03.jpg||Seminarraum für die Webentwickler: Der Code steht an der Wand#
SAE_Buchum04.jpg||Seminarraum Hitchkock#
SAE_Buchum05.jpg||Projekt-Studio - Hinter der Scheibe tummeln sich gerade die Pressevertreter#
SAE_Buchum06.jpg||Projekt-Studio 2 - jedes Studio ist mit anderer Technik ausgestattet, um den Stundenten ein möglichst breites Lernangebot zu machen#
SAE_Buchum07.jpg||Hier wird analog gemischt#
SAE_Buchum08.jpg||Die Technik im Regie-Raum 1#
SAE_Buchum14.jpg||Das ICON D im Regie-Raum 1#
SAE_Buchum16.jpg||SAE Geschäftsführer Christian Müller im Gespräch mit den Journalisten#
SAE_Buchum10.jpg||Schulbetrieb an iMacs: hier lernen die Erstsemestler den Umgang mit Medien#
SAE_Buchum12.jpg||Raum in Raum: Die perfekte akustische Trennung zwischen den Studios#
SAE_Buchum11.jpg||Vermieter, Geschäftsführer und Architekt beim Presserundgang#
[/gal]

    1. the_Emre 16.06.12
      Was heißt denn bitte struckturschwacher Ruhrpott?! Über umsatzreiche Geschäftsjahre wird man im größten Ballungsgebiet der Nation aber wohl froh sein - einer der Gründe warum man sich hier überhaupt eingenistet hat denke ich mal!