Information ausblenden

SAE Institute auf der Gamescom 2012: Technik-Trends als Jobmotor

Neues Kursangebot zur Entwicklung von Mobile Apps


Am 15. August fällt in Köln der Startschuss für die Gamescom 2012. Die weltgrößte Messe für interaktive Unterhaltungselektronik stellt für die Games-Industrie eines der Veranstaltungs-Highlights des Jahres dar. Das SAE Institute informiert an Stand F 064 in Halle 10.1. über Ausbildungsmöglichkeiten und Berufschancen in der Spiele- und Multimediaindustrie.

[​IMG]


Für angehende Spiele-Entwickler und -Produzenten stehen vier interessante Veranstaltungen von SAE Institute auf dem Programm der Speakers' Corner. Unter dem Motto „No pain, no gain“ werden am 16. und 19. August Projekte aus der zweijährigen Ausbildung zum Bachelor vorgestellt. „Alt+Shift-BÄM – Vom Noob zum Artist in zwei Jahren“ lautet der Titel einer Informationsveranstaltung am 17. August zum Kursangebot „Game Art & 3D Animation“. Wer sich für „Game Programming“ interessiert, sollte die Speakers' Corner der Gamescom am 18. August besuchen. Während der Messe findet am SAE Stand außerdem eine ganz besondere Verlosung statt: Zu gewinnen gibt es einen Golf GTI für denjenigen, der dessen Kennzeichen errät. Einen Überblick über das Messegeschehen bietet der SAE Messeblog unter www.saemesseblog.de.


Neues Kursangebot „Mobile Application Development“

Die Games-Industrie profitiert seit Jahren von Umsatzzuwächsen und steigenden Wachstumsraten. Nachgefragt werden in erster Linie Online-, Browser- und Mobile App-Games. Dieser Entwicklung kommt das SAE Institute mit seinem Kursangebot in der Spiele-Branche entgegen. Die SAE-Kurse „Game Programming“, „Game Art & 3D Animation“ sowie das „Interactive Entertainment Program“ erfahren in Deutschland, Österreich und der Schweiz regen Zulauf. Auf den Trend zu App-Games und die große Nachfrage nach entsprechenden Bildungsangeboten reagiert die Einrichtung nun mit einem brandneuen Schulungsangebot. Ab Oktober können Interessierte im Mobile Application Development Diploma Kurs lernen, wie man Mobile Apps für Smartphones und Tablet-Computer professionell entwickelt. Vorerst wird es das Kursangebot nur am SAE Institute in Wien geben, eine Ausweitung auf andere Standorte ist jedoch bereits in Planung.


Games-Ausbildung am SAE Institute


Angeboten werden Ausbildungsprogramme in den Bereichen Game Design und Development sowie Animation. Bei der Wissensvermittlung setzt das Institut auf innovative Methoden und modernstes Equipment. Den Studenten werden zu Beginn der Ausbildung wichtige Grundlagen der Programmierung und des Designs vermittelt, bevor sie sich für eine der Vertiefungsrichtungen entscheiden. Denn die Aufgabenspektren von Berufsbildern wie dem eines Game-Designers oder -Developers sind eng miteinander verzahnt und erfordern Wissen aus allen Bereichen. Im September starten in Deutschland die nächsten Kurse „Game Programming“ und „Game Art & 3D Animation“.
 Weitere Informationen zu den SAE Ausbildungsangeboten stehen unter www.sae.edu bereit.