Information ausblenden

Roland M-5000C und V-1200HD ab sofort erhältlich

Roland gibt passend zur Weihnachtszeit zwei neue Produkte in den Handel. Anfang des Jahres stellte das Unternehmen exklusiv auf der Fachmesse Prolight+Sound den neuen V-1200HD Video-Mischer vor. Mitte des Jahres legte der Hersteller die neue Digital-


Roland gibt passend zur Weihnachtszeit zwei neue Produkte in den Handel. Anfang des Jahres stellte das Unternehmen exklusiv auf der Fachmesse Prolight+Sound den neuen V-1200HD Video-Mischer vor. Mitte des Jahres legte der Hersteller die neue Digital-Mixing-Konsole M-5000C nach. Beide Produkte sind nun ab sofort erhältlich.
Die neue Digital-Mixing-Konsole M-5000C

Der M-5000C verwendet die gleiche O.H.R.C.A-Technologie (Open High Resolution Configurable Architecture) wie der M-5000, ist laut Roland aber preisgünstiger. Die O.H.R.C.A.- Plattform bietet 128 frei definierbare Audiowege, erweiterbare Audio-Protokolle, I/O- Optionen in mehreren, verschiedenen Formaten, ein sehr flexibles User-Interface und 24-bit / 96kHz Soundqualität. Der M-5000C unterstützt sowohl die Audio-Protokolle Dante, MADI, Waves Sound Grid und REAC, als auch Audiodaten der Videoschnittstellen SDI, DVI und SFP. Des weiteren besitzt der M-5000C einen 72-bit (fixed Point und zusammengefassten Bus ), neu entwickelte analoge Schaltkreise und eine redundante Stromversorgung. Zusätzlich zu den 16 Eingängen und acht Ausgängen an der Konsole besitzt der M-5000C zwei Expansion-Interface-Anschlüsse für Erweiterungskarten der Formate REAC, Dante, MADI, Waves SoundGrid und der XI-Serie. Kernstück der Bedienoberfläche des M-5000C ist das 12-Zoll Farb-Touchscreen mit Multifunktionsreglern unterhalb des Bildschirms. 16 der 20 Fader sind in zwei Bänke à acht Fader aufgeteilt, die entweder kombiniert oder einzeln verwendet werden können. Jeder der Fader kann frei mit einem der vier Arbeitsabläufe belegt werden: Scroll, Spill DCA, Anchors und User Assignable Layers. Vier Fader können zudem vom Anwender in ihrer Funktionalität frei belegt werden. Ebenfalls frei zuweisbar sind drei Bänke, jede mit vier Reglern und acht Tastern (diese entsprechen 12 Reglern und 24 Tastern). Der Roland M-5000C soll auf Anfrage beim Hersteller erhältlich sein.

Rolands neuer V-1200HD 2 M/E-Video-Mischer

Der neue V-1200HD 2 M/E-Video-Mischer wird von Roland als die ideale Lösung für Broadcast, Streaming, Firmenveranstaltungen, Bildung, Produktion und Verleih vorgestellt. Er verfügt über eine ''Hybrid''-Engine, die einen 4: 2: 2 / 2 M/E-Mischer mit einem 4: 4: 4/10-Bit-Multiformat-Prozessor Präsentations-Mischer kombinieren kann. Der Video-Mischer bietet eine flexible Multi-Formatauswahl und zusätzliche Audio- und Videooptionen. Beide M/E-Modi sind wählbar und dank der konfigurierbaren Bus-Struktur ist es möglich bis zu sechs Video-Layer der gemischten Komposition und zwei zusätzliche AUX-Ausgänge auszugeben, so ist der V-1200HD ideal für Live-Produktionen und Broadcast- Anwendungen. Der 4K-Schaltmodus simuliert eine Kreuzschiene durch die Kombination von vier SDI-Ein- und Ausgängen, um eine einzige 4K-Quelle zu erzielen. Dank der Roland XI-SDI-Erweiterungskarte ist es möglich 4K-Routing von bis zu drei Eingängen und zwei Ausgängen zu bearbeiten.
[​IMG]

Der Roland V-1200HD verfügt über 16 zuweisbare Cross-points, die mit zehn SDI und vier HDMI-Eingängen und sechs SDI und zwei HDMI-Ausgängen ausgestattet sind. Zwei HDMI- Eingänge sind mit Scaler ausgestattet, damit mehrere Formate von 3G, HD, SD und VESA-Computer-Auflösungen gemeinsam verarbeitet werden können. Außerdem verfügt das Neuprodukt über zwei XI-Card-Steckplätze auf der Rückseite des Mischers zur Video- und Audio-Erweiterung I / O mit den neuen Roland XI Erweiterungskarten, wie z.B. SDI, DVI- I, SFP und XI-Karten sowie die Option Boards der Roland M-5000 Live-Audio-Konsole, die Dante, MADI und Roland REAC digitalen Audio-Protokoll verarbeiten können.

[​IMG]

Der V-1200HD kann durch das V-1200HDR Control Surface gesteuert werden: ein dedizierter Controller mit Touchscreen, T-Bar sowie Drehschalter und Knöpfe. Die "Touch and Turn"-Funktion sorgt für eine präzise Kontrolle beim Einstellen der verschiedenen Mischparameter. Das V-1200HDR verfügt zudem über zwei HDMI-Eingänge für die Anzeige der V-1200HD Multi-View-Ausgänge auf den integrierten Touch-Screens. Der Roland V-1200HD ist ab sofort erhältlich, der Straßenpreis liegt bei 9520 Euro. Der Straßenpreis der entsprechenden Bedienoberfläche Roland V-1200HDR liegt bei 6664 Euro.