Information ausblenden

RME TotalMix iOS-App

DSP-basierte Effekte und Routing für Audio-Interfaces im Class-Compliant-Betrieb


Neben dem vielfach prämierten Low-Latency-Treibermodell hat RME seine Audio-Interfaces und Mic-Preamps um einen Class-Compliant-Mode erweitert, der den Betrieb ohne Treiberinstallation an Mac und iPad ermöglicht. Dadurch sind Babyface, Fireface UCX, Fireface UFX und OctaMic XTC nicht nur an nahezu jedem Computer sofort einsatzbereit – sondern können auch in Verbindung mit Apples iPad und Apps wie Garage Band oder MultiTrack DAW genutzt werden.
[​IMG]

Die neue Generation der RME USB Audio-Interfaces arbeitet in drei verschiedenen Modi: USB mit RME-Treiber, Stand-Alone und Class Compliant. Der Class-Compliant-Standard wird nativ von Betriebssystemen wie Mac OS X und iOS unterstützt, hierfür ist keine Treiberinstallation notwendig. So sind Fireface UCX und Fireface UFX sofort einsatzbereit – und auch die perfekten Partner für Apples iPad.
Im Gegensatz zu vielen anderen Geräten arbeiten RMEs Audio-Interfaces dabei mit USB Audio 2.0; so ist eine gleichzeitige Übertragung aller Kanäle gewährleistet. Auch im Class-Compliant Modus stehen alle analogen I/Os, Mic-Preamps mit EQ, Dynamics und Autoset sowie Hall, Echo und Zero Latency Monitoring zur Verfügung.
TotalMix FX dank neuer App jetzt auch auf Apples iPad

Während die Audio-Interfaces im treiberbasierten Modus für DSP-Effekte, Routing und digitales Mixing auf TotalMix FX zurückgreifen, war dies bisher im Class-Compliant-Betrieb nicht möglich. RME schafft jetzt Abhilfe und bringt den DSP-basierten Mischer per App auf Apples iPad. So ist auch im Class-Compliant-Modus die simultane Verarbeitung aller Kanäle inklusive Dynamikbearbeitung möglich. Der intuitiv bedienbare Mixer bietet integrierte Effekte wie einen parametrischen 3-Band Equalizer mitsamt Low Cut, einen kombinierten Hall/Echo-Effekt und eine komplette Dynamiksektion in allen Eingangs- und Ausgangskanälen.
Ressourcenschonender Betrieb auf allen aktuellen iPad-Modellen

TotalMix FX for iPad ist im Apple iTunes Store erhältlich und läuft besonders ressourcenschonend auf allen aktuellen iPad-Modellen mit dem Betriebssystem iOS 5.0 oder neuer. Die App profitiert dabei insbesondere von der Audio-Hintergrundfunktion des iOS. Während laufender Aufnahme/Wiedergabe im Rahmen einer DAW-App lässt sich jederzeit zu TotalMix FX for iPad wechseln, die gewünschten Einstellungen und Änderungen vornehmen, und zur Audio-App zurückkehren, ohne dass Aufnahme oder Wiedergabe unterbrochen wurden.

Perfekt für RME Fireface UCX und Fireface UFX



RME bietet aktuell zwei Audio-Interfaces die Class Compliant unterstützen. Neben dem 36 Kanal Fireface UCX wird auch das 60 Kanal Fireface UFX unterstützt. Update: 16.12.2003, 15 Uhr: In einer früheren Meldung wurden noch das RME Babyface und der RME OctaMix erwähnt. Dies ist nach Auskunft des deutschen Vetriebs Synthax leider nicht der Fall. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.

    1. Beatback 17.12.13
      Im Forum steht das das Babyface intern anders aufgebaut ist und deswegen das noch nicht implementert ist. Die wollten erst mal sehen ob Apple die App überhaupt durchwinkt. Die werden jetzt erst versuchen das Babyface noch in die App zu implementieren... Also Babyface User immer im RME Forum schreiben, das ihr das braucht ;-)
    2. KoolKolle 17.12.13
      Tut mir leid Ari wenn ich offtopic bin..... xD Aber veraltet heißt noch lange nicht, dass es nicht so ist! :altweise: Hab halt "laut gedacht" und es tut eigentlich nichts zur Sache @beatback: Sag Bescheid wenn du sie loswerden willst diese guten alten Biester sind kaskadierbar... Wäre bei mir gut aufgehoben. Werde wohl weiter Creamwareprodukte in meinem Stall haben, vor allem wenn sie jetzt keiner mehr haben will.
    3. Beatback 16.12.13
      Das ist aber schade, gerade das Babyface eignet sich soo gut für unterwegs.....warum bloß nicht, hat doch die selbe Treiberarchitektur?
    4. RECORDING.de-Redaktion 16.12.13
      Update: laut RME wird nur das Fireface UCX und Fireface UFX unterstützt. Siehe Korrektur am Ende der Meldung.
    5. Ari 16.12.13
      Ich würde auch gern wissen, was Kolle mit ",... mit den Mögichkeiten von damals" meint. Ich weiss auch nicht richtig, warum ein veraltetes System hier erwähnt werden muss, wenn eine andere Firma ein modernes Produkt vorstellt. Und @Beatback, was ist einzigartig für dich? Einen Interfacemixer mit iPad Steuerung? Können wir gern im Forum weiterbesprechen. :)