Information ausblenden

RME Fireface UCX - Kostenloses Firmware-Update

Class-Compliant-Betrieb für PC, Mac und iPad


Mit einem kostenlosen Firmware-Update erweitert RME den Class-Compliant-Betrieb seines kompakten 36-Kanal Audio-Interfaces Das Fireface UCX. Alle 18 Ein- und Ausgänge stehen nun nach Herstellerangaben auch inklusive Routing im ‚treiberlosen Instant-Betrieb’ zur Verfügung. Damit trägt RME unter anderem dem Sprung in der Hardware- und Software-Entwicklung auf Apples Mobilplattform Rechnung. Die Low-Latency-Treiber für Windows und Mac OS X sind parallel erhältlich und werden vom RME-Team nach eigenen Angaben kontinuierlich weiterentwickelt. Das Fireface UCX von RME ist ein professionelles DSP-basiertes Audio-Interface im 9,5“-Fomat. Mit 36 Audiokanälen, digital kontrollierten High-End-Preamps, 192 kHz AD/DA-Wandler sowie dem Anschluss über USB 2.0 und FireWire bietet es eine große Ausstattung für professionelle Audio-Aufnahmen. Neben seinem Low-Latency-Treibermodell hat RME einen Class-Compliant-Mode integriert, der den Betrieb ohne Treiberinstallation an PC, Mac und iPad ermöglicht. Dadurch ist das Fireface UCX nicht nur an nahezu jedem Computer sofort einsatzbereit, sondern kann auch in Verbindung mit dem Apple iPad und Apps wie Garage Band oder MultiTrack DAW genutzt werden.
Kostenloses Firmware-Update erweitert Class-Compliant-Mode

Im Rahmen seiner konstanten Produktpflege erweitert RME den Class-Compliant-Modus jetzt mithilfe eines kostenlosen Firmware-Updates. Bislang war der treiberlose Betrieb auf 8 parallele Aufnahmespuren begrenzt, zudem wurden die Kanäle 1/2 fest auf die Kopfhörerausgänge sowie auf SPDIF/ADAT kopiert. Inzwischen hat sich allerdings viel getan: Die iPads der neuesten Generation sind leistungsstärker und auch iOS-Apps unterstützen eine umfassendere Mehrspur-Aufnahme und Wiedergabe. Dieser Entwicklung trägt RME mit dem neuen Class-Compliant-Modus Rechnung. So unterstützt das Fireface UCX nach dem Update auch im CC-Modus alle 18 Eingangs- und Ausgangskanäle; SPDIF und ADAT I/O können in Verbindung mit den analogen Ein- und Ausgängen uneingeschränkt genutzt werden. Zudem wurde ein flexibleres Routing aller Kanäle auf die Hardware-Ausgänge realisiert. Das kostenlose Firmware-Update für den verbesserten Class-Compliant-Modus steht unter www.rme-audio.de zum Download bereit.
Hochwertige Treiberarchitektur für Studio und Live


[​IMG]
Das Fireface UCX macht aber nicht nur im Class-Compliant-Modus eine gute Figur, im klassischen Treiber-basierten Betrieb an PC und Mac überzeugt das kompakte Audio-Interface mit deutlich erweitertem Funktionsumfang. Das RME Low-Latency-Treibermodell für Windows und Mac OS X soll nicht nur extrem stabil laufen sondern auch überaus geringe Latenzen aufweisen. Der DSP-basierte TotalMix-Mischer erlaubt ein vollkommen freies Routen und Mischen aller 18 Eingänge und 18 Playback-Kanäle auf die 18 physikalischen Ausgänge. Bis zu 9 komplett unterschiedliche Stereo-Submixe sind hier möglich. Zusammen mit der Control-Room-Sektion bietet das UCX perfektes Monitoring mit unübertroffener Flexibilität. Das RME Fireface UCX ist im Pro-Audio-Fachhandel für unverbindliche 1.219,00 Euro erhältlich. Optional ist die Advanced Remote Control für 179,00 Euro verfügbar.