Ohrgeräusche, Hörschäden, Gehörschutz

Ohrgeräusche, Hörschäden, Gehörschutz


Immer mehr Menschen leiden unter Hörschäden wie Schwerhörigkeit oder Ohrgeräuschen. Dies ist zum einen sicherlich eine Folge unserer beschleunigten, stressigen Welt (Tinnitus entsteht oft durch Stress), bei Musiker aber vor allem die dröhnende Musik im Proberaum, auf Konzerten und in Discotheken. Wer jedoch keine Zeit zum verantwortungsvollen Umgang mit seinen Ohren hat, der wird vielleicht irgendwann von der Natur zum Zuhören gezwungen: Tinnitus (Ohrgeräusche) ist ein Krankheit unserer Zeit. Die Zahl der Betroffenen geht in die Millionen. Immer mehr Menschen werden durch ständige Geräusche im Ohr zur Verzweiflung getrieben.

Gerade für Musiker und Tontechniker ist das Ohr das wertvollste Organ und muß entsprechend geschützt werden. Leider aber nehmen wenige ernsthaft Rücksicht auf das Gehör. Grund genug an dieser Stelle ein paar grundsätzliche Hinweise zum Thema Gehörschutz zu veröffentlichen.
"Probe vorbei, Konzert zu Ende, Gig gelaufen - Du verlässt die Bühne, den Proberaum und hast ein scheußliches Klingeln in den Ohren."
"Das passiert jedem mal, geht ja auch gleich wieder vorbei!" hört man dann oft von den Betroffenen.
Was ist passiert?
Wenn Schallpegel lauter als 90 Dezibel werden, schädigen sie das menschliche Innenohr bei längerer Einwirkungszeit. Tritt so eine Schädigung auf, meldet sich das Ohr mit einem Pfeifen oder Rauschen, dem so genannten Tinnitus. Wie funktioniert Hören?
Im Innenohr des Menschen sitzen sog. Haarsinneszellen. Sie sind zuständig für das Umsetzen und Weiterleiten der Schalleindrücke in das Gehirn. Haarsinneszellen können nicht unterscheiden, ob Musik oder Explosionslärm im Ohr ankommen und reagieren deshalb auf alles in gleicher Weise empfindlich. Rockband = Presslufthammer?

[​IMG]
Während das Ohr keine Unterschiede macht, ist der Mensch wählerisch beim Konsumieren lauter Pegel: Beim Rock-Gig auf der Bühne erreichen die Pegel schnell mal 120 Dezibel und mehr. Die Stimmung, das Publikum, die Anspannung und die Musik, die man ja macht, weil sie einem Spaß macht, sorgen dafür, dass sich Musiker auch bei 130 Dezibel noch wohl fühlen.
Zum Vergleich: Schon bei 110 Dezibel wird uns ein Presslufthammer unangenehm, bereits bei 100 Dezibel flüchten wir vor vorbeifahrenden LKW. Was genau passiert im Ohr?
Schaut man sich einen Schallangriff mal unter dem Mikroskop an, kann man erkennen, dass die hochsensiblen Haarsinneszellen des Innenohres unter der Schallbelastung regelrecht zusammenklappen oder ausfallen. Solche Schädigungen treten immer dann auf, wenn Schall in hoher Dosis über einen längeren Zeitraum oder in extrem hoher Dosis für kurze Zeit auf das Ohr trifft. Wann erholen sich Ohren?
Entgegen weit verbreiteter Meinungen erholen sich die geschädigte Ohren nie. Schädigungen der Haarsinneszellen sind nicht reparabel, der damit verbundene Hörverlust ist endgültig. Betroffene Menschen hören nicht nur leiser, sie verstehen Sprache schlechter, besonders im Störlärm, und sind deutlich lärmempfindlicher als Normalhörende. Es ist auch ein Märchen, dass man sein Gehör an hohe Lautstärken gewöhnen kann. Eine Gewöhnung an hohe Lautstärken hat die Natur nicht vorgesehen. Wie lange darf das Ohr beschallt werden?

[​IMG]
Es gibt Untersuchungen, die belegen, nach welcher wöchentlichen Einwirkungszeit das Gehör Schaden nimmt. Die Grafik zeigt, welche Pegeldosen ein normal hörendes, ungeschütztes, gesundes Gehör wöchentlich verträgt. Jeder Musiker, der sich in Proberäumen mit 120 Dezibel und mehr bewegt, wird schnell erkennen, dass er mit diesen Zeiten hinten und vorne nicht hinkommt. Nur drei Minuten Musik pro Woche?
Keine Panik, es gibt Möglichkeiten, das Gehör wirkungsvoll zu schützen und damit die Einwirkzeiten zu verlängern. Gehörschutzplugs (-stöpsel) verringern die Einwirkungszeit von Lärm und hohen Lautstärken erheblich. Sie variieren in ihrer Abdämpfung zwischen 15 und 40 Dezibel, je nachdem, was und wie abgedämpft werden soll. Hier gibts mehr Infos:
SonicShop - HiFi Gehörschutz, Deutschlands grosser Gehörschutz-Versand bietet einen mächtigen Info-Pool zum Thema "Hören & Gehörschutz", ganz besonders für Musiker und Musikfans.
[​IMG]



[​IMG]